Julia von Frihling

deutsche Filmeditorin

Julia von Frihling (* 26. Februar 1968 in Hamburg) ist eine deutsche Filmeditorin. Sie war unter anderem für die Montage von Otto Waalkes' Kinofilm 7 Zwerge – Männer allein im Wald verantwortlich, einem der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten.

Leben und WerkBearbeiten

Julia von Frihling begann ihre Karriere 1989 als Ton- und Synchron-Editorin bei Studio Funk in Hamburg, wo sie hauptsächlich an der Synchronisation von amerikanischen Filmen arbeitete. 1991 und 1992 war sie als freie Editorin für Synchronisation und Werbung neben Studio Funk auch bei Hamburger Synchron, Autoren Synchron, Interteam TV sowie Hamburg Film tätig.[1]

Ab 1993 sammelte von Frihling ihre ersten Erfahrungen als Editorin bei 13 Folgen von Otto – Die Serie, wo sie Ausschnitte aus alten Edgar Wallace Filmen mit neuem, von Otto Waalkes hergestelltem Material verknüpfte. Zu diesem Zweck eignete sie sich das AVID-Schnittsystem an, welches damals noch in den Kinderschuhen steckte, bald darauf aber zum Marktführer aufsteigen sollte.[1]

Julia von Frihling montiert überwiegend Fernsehspielfilme und Fernsehserien. Seit dem Ende der 1990er verbindet sie eine äußerst schaffensfrohe Arbeits-Beziehung mit dem Regisseur und Drehbuchautor Thorsten Näter: Sie hat um die 50 seiner Langfilme geschnitten, fast alles Krimis. Außerdem arbeitete sie mehrfach mit Thomas Bohn und Jürgen Bretzinger zusammen.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Wo nicht anders ausgewiesen, handelt es sich um einen Fernsehspielfilm.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Julia v. Frihling – Film editor. www.julia-frihling.de, 1. Januar 2006, abgerufen am 28. Dezember 2019 (englisch).