Fußball-Bundesliga 1992/93 (Frauen)

Fußball-Bundesliga 1992/93 (Frauen)
Meister: TuS Niederkirchen
Absteiger: TV Jahn Delmenhorst
STV Lövenich
TSV Ludwigsburg
FC Wacker München
Torschützenkönigin: Heidi Mohr (22 Tore)
Tore: 553 (Schnitt: 3,07)

Die Fußball-Bundesliga 1992/93 war die dritte Saison der Fußball-Bundesliga der Frauen. Der TuS Niederkirchen entthronte den TSV Siegen durch einen 2:1-Sieg nach Verlängerung. Es war die letzte Saison, in der ein Frauenfußballspiel nur 2 × 40 Minuten gedauert hat.

SaisonverlaufBearbeiten

Erneut dominierte der TSV Siegen die Nordgruppe nach Belieben. Immerhin musste der TSV die erste Niederlage während der Saison hinnehmen, als man zu Hause 2:1 gegen VfR Eintracht Wolfsburg verlor. Grün-Weiß Brauweiler konnte souverän den zweiten Platz verteidigen. Den größten Sprung schaffte Fortuna Sachsenroß Hannover von Platz acht auf vier. Den umgekehrten Weg nach der ehemalige Serienmeister SSG 09 Bergisch Gladbach. Beide Aufsteiger erwiesen sich als zu schwach für die Bundesliga und mussten postwendend absteigen. Der TV Jahn Delmenhorst blieb sogar sieglos.

Im Süden war der TuS Niederkirchen das Maß aller Dinge. Zusammen mit den FSV Frankfurt zog man ins Halbfinale ein. Der VfR 09 Saarbrücken wurde zum dritten Mal in Folge Dritter. Im Tabellenmittelfeld gab es nur wenige Veränderungen. Spannend verlief der Abstiegskampf. Der TSV Battenberg konnte mit einem Punkt Vorsprung vor Wacker München die Klasse halten. Die Münchenerinnen spielten zehn Mal unentschieden, ein bis heute gültiger Rekord. Wacker München wurde vom TSV Ludwigsburg begleitet.

Der Schmalfelder SV schaffte den sofortigen Wiederaufstieg. Nachdem man im Vorjahr gescheitert war schaffte der FC Rumeln-Kaldenhausen und der SC 07 Bad Neuenahr den Aufstieg. Vierter Aufsteiger war der TuS Wörrstadt, der 1974 die erste deutsche Meisterschaft im Frauenfußball gewann.

NordBearbeiten

Vereine der Nordgruppe

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. TSV Siegen (M)  18  16  1  1 061:600 +55 33:30
 2. Grün-Weiß Brauweiler  18  12  4  2 045:100 +35 28:80
 3. VfB Rheine  18  10  2  6 035:210 +14 22:14
 4. Fortuna Sachsenroß Hannover  18  9  3  6 032:260  +6 21:15
 5. KBC Duisburg  18  7  6  5 033:280  +5 20:16
 6. Tennis Borussia Berlin  18  8  2  8 023:250  −2 18:18
 7. VfR Eintracht Wolfsburg  18  7  1  10 027:420 −15 15:21
 8. SSG 09 Bergisch Gladbach  18  5  2  11 022:420 −20 12:24
 9. STV Lövenich (N)  18  2  3  13 014:430 −29 07:29
10. TV Jahn Delmenhorst (N)  18  0  4  14 005:540 −49 04:32
  • Teilnehmer am Halbfinale
  • Absteiger in die Regional-/Oberliga 1993/94
  • (M) Titelverteidiger
    (N) Aufsteiger aus der Regional-/Oberliga

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    1992/93 Nord             Wolf      
    1. TSV Siegen 0:0 3:0 2:0 2:0 2:0 1:2 3:0 3:0 8:0
    2. Grün-Weiß Brauweiler 0:1 2:1 5:2 2:2 4:0 5:1 3:1 6:0 1:0
    3. VfB Rheine 1:3 0:2 0:0 1:0 1:0 2:0 3:1 3:0 4:0
    4. Fortuna Sachsenroß Hannover 0:6 1:0 3:3 1:1 2:0 1:0 0:1 2:0 4:0
    5. KBC Duisburg 2:4 0:0 3:2 1:3 0:0 3:1 3:1 3:3 1:1
    6. Tennis Borussia Berlin 1:5 0:3 2:0 3:2 0:3 1:2 4:0 1:0 1:0
    7. VfR Eintracht Wolfsburg 0:6 0:4 1:2 1:2 5:0 0:4 3:2 2:1 3:0
    8. SSG 09 Bergisch Gladbach 0:6 0:3 0:1 3:2 1:5 1:3 5:2 0:0 3:0
    9. STV Lövenich 0:3 0:4 0:3 0:3 0:2 0:3 2:2 1:3 4:0
    10. TV Jahn Delmenhorst 0:3 1:1 1:8 0:4 1:4 0:0 1:2 0:0 0:3

    SüdBearbeiten

    Vereine der Südgruppe

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. TuS Niederkirchen  18  15  2  1 052:900 +43 32:40
     2. FSV Frankfurt (P)  18  11  3  4 034:160 +18 25:11
     3. VfR 09 Saarbrücken  18  8  4  6 021:190  +2 20:16
     4. SG Praunheim  18  8  4  6 020:190  +1 20:16
     5. VfL Sindelfingen  18  6  5  7 026:200  +6 17:19
     6. TuS Ahrbach  18  7  3  8 030:400 −10 17:19
     7. SC Klinge Seckach  18  5  5  8 027:270  ±0 15:21
     8. TSV Battenberg (N)  18  4  5  9 018:340 −16 13:23
     9. Wacker München (N)  18  1  10  7 017:280 −11 12:24
    10. TSV Ludwigsburg  18  4  1  13 011:440 −33 09:27
  • Teilnehmer am Halbfinale
  • Absteiger in die Regional-/Oberliga 1993/94
  • (P) Pokalsieger 1991/92
    (N) Aufsteiger aus der Regional-/Oberliga

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    1992/93 Süd                    
    1. TuS Niederkirchen 1:0 2:0 1:1 3:2 3:0 3:1 4:0 1:0 6:0
    2. FSV Frankfurt 1:0 1:0 0:2 0:2 5:0 5:2 0:0 2:2 1:0
    3. VfR 09 Saarbrücken 1:5 3:2 2:1 1:0 0:1 2:1 3:0 1:1 2:0
    4. SG Praunheim 0:2 1:2 1:2 1:0 2:1 2:1 2:1 1:1 1:0
    5. VfL Sindelfingen 2:4 0:1 0:0 1:1 1:1 1:2 0:0 0:2 3:0
    6. TuS Ahrbach 1:5 0:4 0:2 4:2 1:2 4:3 2:0 2:2 4:1
    7. SC Klinge Seckach 0:0 0:1 2:1 0:1 1:1 0:1 3:3 1:1 3:0
    8. TSV Battenberg 0:5 3:3 1:1 1:0 0:2 3:4 1:2 2:1 1:0
    9. Wacker München 0:2 0:4 0:0 0:0 1:4 2:2 0:0 1:2 2:2
    10. TSV Ludwigsburg 0:5 0:2 1:0 0:1 1:5 3:2 0:5 1:0 2:1

    Endrunde um die deutsche MeisterschaftBearbeiten

    HalbfinaleBearbeiten

    Die Spiele fanden am 31. Mai und 6. Juni 1993 statt. Die jeweils erstgenannte Mannschaft hatte im Hinspiel Heimrecht.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    TSV Siegen 5:0  FSV Frankfurt 2:0 3:0
    TuS Niederkirchen 5:4  Grün-Weiß Brauweiler 4:3 1:1

    FinaleBearbeiten

    TuS Niederkirchen TSV Siegen
     
    20. Juni 1993 in Limburgerhof (Waldstadion)
    Ergebnis: 2:1 n. V. (1:1, 0:1)
    Zuschauer: 5.000
    Schiedsrichterin: Isabelle Peil (Saarbrücken)
     


    Pia BossMichaela TrimpopAnja Heitmann, Claudia Obermeier, Beate MayerSabina Wölbitsch (70. Sonja Brecht), Christine Fütterer, Ute Scherer, Stefanie Dums (85. Carmen Seyfert) – Heidi Mohr, Patricia Grigoli
    Trainer: Edgar Hoffmann
    Silke RottenbergAndrea EuteneuerJutta Nardenbach, Marjan Veldhuizen, Loes CamperBritta Unsleber, Heike Czyganowski, Silvia Neid (88. Meike Fitzner), Doris FitschenMichaela Kubat, Gabi Mink (91. Nadine Siwek)
    Trainer: Gerd Neuser

      1:1 Heidi Mohr (42., Handelfmeter)
      2:1 Heidi Mohr (99.)
      0:1 Silvia Neid (?.)
      Britta Unsleber (Handspiel)

    StatistikBearbeiten

    Insgesamt fielen 553 Tore (Schnitt: 3,07). Davon entfielen auf die Nord-Gruppe 297 Tore (Schnitt 3,3) und auf die Süd-Gruppe 256 (Schnitt: 2,84). Torschützenkönigin wurde zum dritten Mal in Folge Heidi Mohr von TuS Niederkirchen mit 22 Toren.

    AufstiegsrundeBearbeiten

    Die grün markierten Vereine schafften den Aufstieg in die Bundesliga.

    Gruppe NordBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Schmalfelder SV (A)  6  5  1  0 015:100 +14 11:10
     2. FC Rumeln-Kaldenhausen  6  3  2  1 016:700  +9 08:40
     3. SG Wattenscheid 09  6  2  0  4 011:130  −2 04:80
     4. 1. FC Lübars  6  0  1  5 002:230 −21 01:11

    Gruppe Süd 1Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SC 07 Bad Neuenahr  6  5  1  0 023:300 +20 11:10
     2. SV Flörsheim  6  4  1  1 016:100  +6 09:30
     3. TSV Crailsheim  6  1  1  4 011:140  −3 03:90
     4. BSV Unterkotzau  6  0  1  5 004:270 −23 01:11

    Gruppe Süd 2Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. TuS Wörrstadt  6  4  2  0 018:600 +12 10:20
     2. SC Freiburg  6  3  2  1 012:500  +7 08:40
     3. FSV Viktoria Jägersburg  6  2  1  3 007:140  −7 05:70
     4. SG Kirchardt  6  0  1  5 005:170 −12 01:11

    LiteraturBearbeiten

    • Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 2: Bundesliga & Co. 1963 bis heute. 1. Liga, 2. Liga, DDR Oberliga. Zahlen, Bilder, Geschichten. AGON Sportverlag, Kassel 1997, ISBN 3-89609-113-1, S. 232.