Hauptmenü öffnen

Loes Camper

niederländische Fußballspielerin

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Camper, die zuvor in ihrer Heimat für Patria Zeist gespielt hatte, gehörte dem TSV Siegen als Mittelfeldspielerin an, für den sie ihre Punktspiele von 1990 bis 1994 in der Gruppe Nord der zweigleisigen Bundesliga bestritt. Nachdem sie viermal in Folge als Meister aus der Gruppe Nord hervorgegangen war, erreichte sie ebenso oft das Finale um die Deutsche Meisterschaft und um den DFB-Pokal. Die Meisterschaft gewann sie dreimal, den Vereinspokal einmal. Ihre erste Finalspielteilnahme um die Deutsche Meisterschaft endete am 16. Juni 1991 im heimischen Leimbachstadion mit dem 4:2-Sieg über den FSV Frankfurt; an selber Stätte wurde am 28. Juni 1992 Grün-Weiß Brauweiler mit 2:0 bezwungen.

Am 20. Juni 1993 hingegen wurde das Finale im Waldstadion von Limburgerhof gegen den TuS Niederkirchen mit 1:2 n. V. verloren; die Führung durch Silvia Neid wechselte durch die beiden Tore von Heidi Mohr. In Pulheim folgte am 19. Juni 1994 mit dem 1:0-Sieg erneut über Grün-Weiß Brauweiler der dritte Titel.

Im DFB-Pokal-Wettbewerb hatte sie ihre Finalspielpremiere am 22. Juni 1991 im Berliner Olympiastadion bei der 0:1-Niederlage gegen Grün-Weiß Brauweiler. Mit dem selben Ergebnis an selber Stätte verlor sie am 23. Mai 1992 gegen FSV Frankfurt, bevor es am 12. Juni 1993 in Berlin zum erstmaligen Pokaltriumph reichte. Mit 6:5 im Elfmeterschießen wurde Grün-Weiß Brauweiler bezwungen; es sollte ihr einziger Pokalsieg bleiben, da Grün-Weiß Brauweiler sich im Jahr darauf revanchierte und am 14. Mai 1994 in Berlin mit 2:1 siegte. Auch das am 11. August 1992 in Hannover erstmals ausgetragene Finale um den DFB-Supercup konnte sie mit dem TSV Siegen gewinnen; je zweimal trafen Britta Unsleber und Doris Fitschen beim 4:0-Sieg über den FSV Frankfurt.[1]

NationalmannschaftBearbeiten

Für die Nationalmannschaft der Niederlande bestritt sie 56 Länderspiele, in denen sie acht Tore erzielte. Am 19. März und am 8. Oktober 1983 bestritt sie u. a. die beiden EM-Qualifikationsspiele der Gruppe 4 gegen die Nationalmannschaft Deutschlands. In Venray endete das erste Spiel 2:2 unentschieden, wobei ihr in der neunten Minute ein Eigentor unterlief und in der 52. Minute der Ausgleich zum 1:1 gelang; in Siegen endete die Begegnung 1:1 unentschieden.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kicker Almanach 1999 – Seite 498 – COPRESS Verlag – ISBN 3-7679-0499-3