Dompierre-sur-Besbre

französische Gemeinde im Département Allier

Dompierre-sur-Besbre [dɔ̃pjɛʁ syʁ bɛbʁ] ist eine französische Gemeinde mit 2.990 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) im Département Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes; sie gehört zum Arrondissement Moulins und zum Kanton Dompierre-sur-Besbre.

Dompierre-sur-Besbre
Dompierre-sur-Besbre (Frankreich)
Dompierre-sur-Besbre (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Allier (03)
Arrondissement Moulins
Kanton Dompierre-sur-Besbre
Gemeindeverband Entr’Allier Besbre et Loire
Koordinaten 46° 31′ N, 3° 41′ OKoordinaten: 46° 31′ N, 3° 41′ O
Höhe 207–271 m
Fläche 45,63 km²
Einwohner 2.990 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 66 Einw./km²
Postleitzahl 03290
INSEE-Code
Website www.dompierre-sur-besbre.fr

Grande Rue, Place du Commerce und Kirche Saint-Joseph in Dompierre-sur-Besbre

Geographie Bearbeiten

Die Gemeinde liegt rund 120 Kilometer nordwestlich von Lyon und 95 Kilometer nordöstlich von Clermont-Ferrand und grenzt bereits an das benachbarte Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Nachbargemeinden sind:

Der Ort liegt am Fluss Besbre, der wenige Kilometer weiter in die Loire mündet. Ein Stichkanal des Canal latéral à la Loire (deutsch: Loire-Seitenkanal) endet hier in einem Hafenbecken.

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016 2019
Einwohner 4031 4115 4040 3807 3477 3307 3052 3032
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Dompierre-sur-Besbre

  • Château de Chambonnet, Schloss aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique[1]
  • Maison de la Tour, Fachwerkhaus, Monument historique[2]

Verkehr Bearbeiten

 
Empfangsgebäude des Bahnhofs Dompierre-Sept-Fons
 
Innerörtlicher Hafen am Stichkanal

Dompierre-sur-Besbre wird von der ehemaligen Nationalstraße N 79 durchquert, die nach der Eröffnung der Autobahn A 79 im Jahr 2022 zur Departementsstraße D 779 abgestuft wurde. Die A 79 weist im Gemeindegebiet zwei Anschlussstellen (26 Dompierre Nord und 27 Dompierre Ouest) auf, eine weitere (25 Dompierre Est) befindet sich knapp östlich der Gemeindegrenze.

Der Bahnhof Dompierre-Sept-Fons an der Bahnstrecke Moulins–Mâcon liegt am nördlichen Rand des Orts. Diese wurde im entsprechenden Abschnitt am 10. Mai 1869 von der Compagnie de la Dombes eröffnet und 1874 von der Compagnie des chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée (PLM) übernommen. Aktuell wird er von Regionalzügen des TER Auvergne-Rhône-Alpes bedient.

Der 1838 in Betrieb genommene Canal latéral à la Loire (Loire-Seitenkanal) und sein kurzer Stichkanal nach Dompierre sind für Frachtschiffe der Freycinet-Klasse befahrbar. Dieser Verkehrsweg hat heute jedoch keine kommerzielle Bedeutung mehr, sondern wird ausschließlich für Freizeitzwecke genutzt.

Tourismus Bearbeiten

Im Hafenbecken von Dompierre wurde eine Bootsbasis eingerichtet, wo Hausboote an Touristen vermietet werden.

Literatur Bearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 205–209.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Dompierre-sur-Besbre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Château de Chambonnet in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Maison de la Tour in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)