Hauptmenü öffnen
Alexei Luzenko Straßenradsport
Alexei Luzenko (2017)
Alexei Luzenko (2017)
Zur Person
Vollständiger Name Alexei Alexandrowitsch Luzenko
Geburtsdatum 7. September 1992
Nation KasachstanKasachstan Kasachstan
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Astana
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
UCI WorldTour
2017 eine Etappe Vuelta a España
2016 eine Etappe Paris–Nizza
Asienspiele
2018 Gold – Straßenrennen, Einzelzeitfahren
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften (U23)
2012 Weltmeister – Straßenrennen
Letzte Aktualisierung: 24. September 2019

Alexei Alexandrowitsch Luzenko (kasachisch Алексей Александрович Луценко; * 7. September 1992 in Petropawl) ist ein kasachischer Straßenradrennfahrer.

KarriereBearbeiten

Alexei Luzenko gewann 2010 bei der Asienmeisterschaft in der Juniorenklasse die Silbermedaille im Einzelzeitfahren und Gold im Straßenrennen. Außerdem gewann er eine Etappe bei der Internationalen 3-Etappen-Rundfahrt, wo er auch Dritter der Gesamtwertung wurde. Seit 2012 fährt er für das kasachische Continental Team Astana. In diesem Jahr gewann er jeweils eine Etappe beim Giro della Valle d’Aosta, bei der Tour de l’Avenir und bei der Tour of Bulgaria. Außerdem wurde er kasachischer U23-Meister im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen. Bei der Straßenrad-Weltmeisterschaft in Valkenburg wurde Luzenko U23-Weltmeister im Straßenrennen.

Seit der Saison 2013 startet Luzenko für das Astana Pro Team. Im Jahr darauf errang er bei den Asienspielen die Goldmedaille im Einzelzeitfahren. 2015 wurde er kasachischer Meister im Einzelzeitfahren, 2016 eine Etappe von Paris–Nizza. 2017 wurde er gemeinsam mit Dmitri Grusdew, Andrei Seiz, Danil Fominik, Sandos Bitsigitow und Baqtijar Qoschatajew Asienmeister im Mannschaftszeitfahren und errang seinen bis dahin größten internationalen Erfolg mit einem Etappensieg bei der Vuelta a España. Bis 2017 gewann er viermal in Folge die Tour of Almaty. 2018 begann er mit dem Gesamtsieg bei der Tour of Oman. Im Juli des Jahres wurde er kasachischer Straßenmeister. 2018 entschied er bei den Asienspielen sowohl das Straßenrennen wie auch das Einzelzeitfahren für sich und gewann die UCI Asia Tour 2018.

2019 wurde Luzenko erneut zweifacher kasachischer Meister. Er gewann die Tour of Oman, die Arctic Race of Norway, die Coppa Sabatini und als erster Nicht-Italiener das Memorial Marco Pantani.

ErfolgeBearbeiten

2010
  •   Asienmeister – Straßenrennen (Junioren)
2012
2014
2015
2016
2017
2018
2019

Platzierungen bei den Grand ToursBearbeiten

Grand Tour 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
  Giro d’Italia 87
  Tour de France DNF 62 71 19
  Vuelta a España 100 75

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alexei Luzenko – Sammlung von Bildern