Valkenburg aan de Geul

Gemeinde in den Niederlanden

Valkenburg aan de Geul ( anhören?/i; limburgisch Valkeberg, deutsch Falkenburg an der Göhl) ist eine Gemeinde in den Niederlanden, Provinz Limburg, mit 16.172 Einwohnern (Stand 1. Januar 2022). Sie umfasst das Touristendorf Schin op Geul (mit vielen Pensionen und Campingplätzen), die Ortschaften Berg, Terblijt, Houthem-St. Gerlach (mit Schloss, zurzeit ein Luxushotel) und das Städtchen Valkenburg.

Gemeinde Valkenburg aan de Geul
Flagge der Gemeinde Valkenburg aan de Geul
Flagge
Wappen der Gemeinde Valkenburg aan de Geul
Wappen
Provinz  Limburg
Bürgermeister Daan Prevoo (parteilos)[1]
Sitz der Gemeinde Valkenburg
Fläche
 – Land
 – Wasser
36,92 km2
36,72 km2
0,2 km2
CBS-Code 0994
Einwohner 16.172 (1. Jan. 2022[2])
Bevölkerungsdichte 438 Einwohner/km2
Koordinaten 50° 52′ N, 5° 50′ OKoordinaten: 50° 52′ N, 5° 50′ O
Bedeutender Verkehrsweg A79 N590 N595
Vorwahl 043
Postleitzahlen 6301, 6305, 6325, 6341–6342
Website Homepage von Valkenburg
LocatieValkenburgAanDeGeul.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Blick auf den Grendelplein im Stadtzentrum

GeografieBearbeiten

Valkenburg liegt am Flüsschen Göhl (niederländisch Geul geschrieben), das auf dem Gebiet des nicht weit von Aachen gelegenen belgischen Dorfes Eynatten, Gemeinde Raeren entspringt und bei Meerssen in die Maas mündet. Dieser Fluss hat ein 50 bis 100 Meter tiefes Tal in die Mergelschicht gegraben, was zur Bildung schöner Aussichtspunkte in der hügeligen Landschaft beigetragen hat. Da diese Landschaft in den Niederlanden einzigartig ist, verbringen viele Niederländer, vor allem vor 1960, als Auslandsreisen noch schwierig und teuer waren, hier ihre Ferien. Die Region ist wegen ihrer Topografie ein beliebtes Wander- und Radfahrgebiet. Die Umgebung ist reich an kleinen Wäldern und Magerrasen wegen des kalkhaltigen Bodens, auf dem seltene Orchideen und andere unter Artenschutz stehende Pflanzen wachsen.

Ein im Radsport bekannter Zielanstieg ist der Cauberg. Durch ihn und andere schwere Anstiege in der näheren Umgebung, war Valkenburg schon mehrfach Austragungsort von Weltmeisterschaftsrennen und anderen bedeutenden Radrennen, wie etwa dem Amstel Gold Race, dessen Ziel alljährlich der Cauberg ist. Im Jahr 2006 war er auch Ziel einer Etappe der Tour de France.

PolitikBearbeiten

Sitzverteilung im GemeinderatBearbeiten

Kommunalwahl am 16. März 2022[3]
Wahlbeteiligung: 58,46 %
 %
40
30
20
10
0
30,36
19,55
18,32
17,61
14,15
n. k.
ABa
VSPb
PGPc
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2018
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
−1,05
+4,11
+3,99
+3,83
−7,06
−3,82
ABa
VSPb
PGPc
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a Algemeen Belang
b Valkenburgse Senioren Partij
c Progressieve Groene Partij

Der Gemeinderat wird seit der Gemeindegründung folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[3]a
1981 1986 1990 1994 1998 2002 2006 2010 2014 2018 2022
Algemeen Belangbc 5 6 5 6 6 5 4 7 7 5 5
Valkenburgse Senioren Partij 3 3
Progressieve Groene Partijd 3 3 3
VVD 0 0 1 2 1 1 1 2 3 2 3
CDA 2 3 4 4 5 4 3 3 3 4 3
D66 0 1 2 1 0
PvdAd 0 1 1 1 1
Progressieve Partij Groot Valkenburgd 2
SP 2 3 4 1
Vereniging Valkeberg TRANSPeRANT 2
Inwoners Belang Groot Valkenburgc 4 3 3 2
Inwoners Belange 2 2 3
Groot Valkenburgf 3 2 2
Lijst Frisseng 4 3 1
Lijst Geurtenb 1
Gesamt 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17
Anmerkungen
a Parteien, die zwar an der Wahl teilgenommen hatten, aber keinen Ratssitz erlangen konnten, werden nicht berücksichtigt.
b Die Lijst Geurten löste sich zur Kommunalwahl 1986 in Algemeen Belang auf.
c Die Lokalpartei Inwoners Belang Groot Valkenburg ging zur Kommunalwahl 2010 in Algemeen Belang auf.
d Die Progressieve Groene Partij ist ein Zusammenschluss der lokalen PvdA- und GroenLinks-Fraktionen sowie der Progressieve Partij Groot Valkenburg.
e Im Jahr 1986 kandidierte Inwoners Belang als Lijst Stassen.
f Bis einschließlich 1986 trug Groot Valkenburg den Namen Lijst Simons.
g Als Lijst Van Kempen nahm die Lijst Frissen bis einschließlich 1986 an den Wahlen teil.

Kollegium von Bürgermeister und BeigeordnetenBearbeiten

Folgende Personen gehören zum Kollegium:[4]

Bürgermeister
Beigeordnete
  • Carlo Vankan (Algemeen Belang)
  • Claudia Bisschops (CDA)
  • Remy Meijers (Progressieve Groene Partij)
Gemeindesekretär
  • Louk Bongarts

GeschichteBearbeiten

 
Ruine Valkenburg oberhalb der Altstadt

Die Geschichte von Valkenburg geht aufs Mittelalter zurück. Die Herrschaft (seit 1357 Grafschaft) Valkenburg hatte seinen Ursprung in Alt-Valkenburg auf Schloss Genhoes. Die Herren verlegten aus strategischen Gründen ihren Sitz auf den Heunsberg, wo um das Jahr 1075 die Burg gebaut wurde, heute die Ruine Valkenburg. Die Herrschaft bildete zusammen mit der Grafschaft Dalhem und der Herrschaft Herzogenrath die drei Lande von Overmaas. Manche Quellen rechnen auch das Herzogtum Limburg dazu, mit dem diese drei Lande eine gemeinseme Abordnung nach Brüssel schickten.

Das Land von Valkenburg hatte im späten Mittelalter weit gestreuten Besitz, von dem aber der größte Teil nördlich der Göhl lag. Auch der Ort Hürth bei Köln war Valkenburg lehenspflichtig.

Viele Hotels in Valkenburg wurden während der Besatzung im Zweiten Weltkrieg durch die Truppen von Nazideutschland beschlagnahmt. Dennoch, oder gerade deshalb, konnten gerade da oft auch Leute untertauchen. Mehr über den Widerstand gegen die Nazis in dieser Zeit findet man in der Lebensbeschreibung von Pierre Schunck, dem Leiter der Hilfsorganisation für Untergetauchte L.O. in Valkenburg. Bis 1942 beherbergte die Stadt im Ignatiuskolleg (Valkenburg) die Theologische Fakultät der Jesuiten, die infolge des Kulturkampfes in Deutschland aufgrund des Jesuitengesetzes bis 1917 verboten waren und ihre Ausbildungsstätte erst nach dem Zweiten Weltkrieg nach Frankfurt am Main (Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen) verlegten. In den Räumen des Jesuitenklosters war von 1942 bis 1944 die Reichsschule der Niederlande, eine Nationalpolitische Erziehungsanstalt für Knaben, eingerichtet.

Sehenswürdigkeiten und FreizeitBearbeiten

 
Aussichtsturm Wilhelminatoren

Valkenburg ist schon seit etwa 1840 eines der bedeutenden Ferienziele der Niederlande, und der Tourismus ist die Haupterwerbsquelle der Gemeinde. Das hat viel mit der malerischen Lage der mittelalterlichen Stadt zu tun, aber von Anfang an spielten auch die weit verzweigten Labyrinthe der unterirdischen Steinbrüche eine wichtige Rolle. Aus der ursprünglichen Idee, die Höhlen für Luftkuren zu verwenden, ist allerdings nichts geworden.

Auf einer Anhöhe in der Stadt liegt die Ruine Valkenburg, die Reste der, außer der Ruine Lichtenberg in Maastricht, einzigen Höhenburg in den Niederlanden. Alle anderen niederländischen Burgen sind bzw. waren Wasserburgen. Oberhalb der Altstadt, unweit der Valkenburg, befindet sich der Aussichtsturm Wilhelminatoren, der über eine Seilbahn erreicht werden kann. Von der mittelalterlichen Stadtmauer sind noch bedeutende Reste erhalten geblieben, darunter zwei kleine Stadttore. Von diesen führt der Weg in eine kleine, romantische Altstadt, in der sich viele Straßencafés und Bars aneinanderreihen. In Valkenburg gibt es ein Freilichttheater, ein Thermalbad (Thermae 2000) und ein Spielcasino (Casino Valkenburg).

GrottenBearbeiten

Die vielbesuchten Fluweelengrotte und Gemeentegrote aus Mergelgestein sind keine natürlichen Höhlen, sondern Gänge in ehemaligen Steingruben. Während des Zweiten Weltkrieges dienten die Mergelgrotten der Bevölkerung als Luftschutzbunker. Das ziemlich weiche Gestein ist leicht zu fördern und zu bearbeiten. Viele Gebäude sind aus diesem Material erbaut worden. In der Gemeentegrote verkehrt eine Wegebahn.

Die von 1908 bis 1912 aus zahlreichen Teilen römischer Katakomben originalgetreu nachgebauten Römischen Katakomben Valkenburg (Romeinse Katakomben Valkenburg) machen Besuchern die frühchristlichen Kunstwerke zugänglich.

MuseenBearbeiten

Mitten in der Altstadt ist im ehemaligen Rathaus das kleine Museum Land van Valkenburg angesiedelt. Hier findet man Informationen über die Geschichte von Süd-Limburg und Valkenburg sowie Kunstwerke von heimischen Künstlern.

Die geheimnisvolle unterirdische Welt des Bergbaus kann man in einem nachgebauten Steinkohlenbergwerk (Steenkolenmijn Valkenburg) kennenlernen. Nach den Zechenstilllegungen im benachbarten Steinkohlerevier wurden viele Exponate zusammen getragen. Ehemalige Kumpel erklären die Steinkohlenförderung in diesem alten Bergwerks.

SchlösserBearbeiten

 
Kasteel Oost

Die Gemeinde ist reich an kleinen Schlössern, von denen einige als Hotel oder Restaurant genutzt werden. Insgesamt sechs ehemalige Adelssitze befinden sich auf dem Gemeindegebiet: Schloss Genhoes, Schloss Schaloen, Schloss Oost, Schloss Den Halder, Schloss St. Gerlach und Schloss Geulzicht. Das Schloss Oost mit seinem angrenzenden Herrenhaus an den Oostergats an der Göhl liegt östlich der Stadt Valkenburg. Es gehörte im Jahre 1587 dem Drost des Landes von Valkenburg. Das Schloss ist ein nationales Denkmal (Rijksmonument).

VerkehrBearbeiten

SchieneBearbeiten

 
Bahnhof

Valkenburg ist vom etwa zwölf Kilometer entfernten Maastricht aus per Eisenbahn oder über die Autobahn A79 zu erreichen; auch von Heerlen verkehren direkte Züge. Der Bahnhof des Ortes stammt von 1849 und wurde errichtet für die 1853 eröffnete Bahnstrecke Aachen–Maastricht. Er ist damit der älteste seiner Art in den Niederlanden und steht unter Denkmalschutz. Der Baustil lehnt sich an den Palast des damals regierenden Königs der Niederlande an. Im Innern des Bauwerkes ist ein kleines Café untergebracht. Bis mindestens 1993 gab es während der niederländischen Sommerferien an Samstagen direkte Schnellzüge von Amsterdam, Den Haag und Zwolle über Maastricht nach Valkenburg (und zurück), die im Fahrplan als Valkenburg Expres bezeichnet waren.[5]

Linie Verlauf Takt Betreiber
RE 18 LIMAX:
Aachen Hbf – Aachen West – Herzogenrath – Eygelshoven Markt – Landgraaf – Heerlen – Valkenburg – Meerssen – Maastricht
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2021
60 min (Aachen–Heerlen)
30 min (Heerlen–Maastricht)
Arriva Nederland
RS15 Arriva Stoptrein:
Maastricht Randwyck – Maastricht – Meerssen – Houthem-Sint Gerlach – Valkenburg – Schin op Geul – Klimmen-Ransdaal – Voerendaal – Heerlen-Woonboulevard – Heerlen
30 min Arriva Nederland

StraßeBearbeiten

Valkenburg ist von Aachen rund 30 km entfernt und kann über die A4 und auf niederländischer Seite weiter über die A76 und A79 erreicht werden. Eine schöne alternative Route führt von Aachen über Vaals und Gulpen-Wittem (N278 und N595) nach Valkenburg.

VeranstaltungenBearbeiten

 
Weihnachtsmarkt in der Fluweelengrot

Im Jahr 1989 war Valkenburg Gastgeber des 8. Europaschützenfestes, einer Veranstaltung der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen.[6]

Von Mitte November bis zur ersten Januar Woche verwandelt sich Valkenburg in „die“ Weihnachtsstadt der Niederlande. Neben dem traditionellen Weihnachtsmarkt Santa’s Village in der Altstadt gibt es die Möglichkeit, die Weihnachtsmärkte in der Gemeentegrot und in der Fluweelengrot zu besuchen.

Bei MergelRijk kann man sich über die vielfältigen Weihnachtsvarianten des Mergels und der Grotten informieren und erfreuen. Zweimal in der Woche zieht die Weihnachtsparade mit fantasievollen Fußgruppen und beleuchteten Paradewagen durch den Ort.

Bekannte Einwohner ValkenburgsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Valkenburg aan de Geul – Sammlung von Bildern und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Nieuwe burgemeester in Valkenburg aan de Geul. In: rijksoverheid.nl. Rijksoverheid, 22. März 2021, abgerufen am 7. April 2021 (niederländisch).
  2. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 28. Februar 2022 (niederländisch).
  3. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 1981–2002 2006 2010 2014 2018 2022, abgerufen am 31. Mai 2022 (niederländisch)
  4. College van B&W Gemeente Valkenburg aan de Geul, abgerufen am 31. August 2018 (niederländisch)
  5. Nederlandse Spoorwegen: Spoorboekje 93/94 (Kursbuch), gültig ab 23. Mai 1993 bis 28. Mai 1994, Zusammenstellung der Valkenburg-Expresse auf S. 181
  6. Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen