Hauptmenü öffnen
Petropawl
Петропавл
Петропавловск
Wappen
Wappen
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Nordkasachstan
Gegründet: 1752
Koordinaten: 54° 53′ N, 69° 10′ OKoordinaten: 54° 53′ 0″ N, 69° 10′ 0″ O
Höhe: 140 m
Fläche: 221,6 km²
 
Einwohner: 207.402 (1. Jan 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 936 Einwohner je km²
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Telefonvorwahl: (+7) 7152
Postleitzahl: 150000
Kfz-Kennzeichen: T, O, 15
 
Gemeindeart: Gebietshauptstadt
Äkim (Bürgermeister): Marat Tasmaghambetow
Website:
Petropawl (Kasachstan)
Petropawl
Petropawl
Neue Moschee von Petropawl

Petropawl (kasachisch Петропавл; russisch Петропавловск/Petropawlowsk) ist eine Stadt im Norden Kasachstans.

Inhaltsverzeichnis

Geographie und GeschichteBearbeiten

Die Stadt liegt im südwestlichen Teil des Westsibirischen Tieflandes am rechten Ufer des Flusses Ischim, nahe der Grenze zu Russland, im Gebiet Nordkasachstan und ist dessen Provinzhauptstadt.

Die Stadt entstand im 18. Jahrhundert am 12. Juni 1752 als eine militärische Kosakenfestung, um die zentralasiatische Grenze des Russischen Kaiserreiches gegen die Nomaden aus der Kasachensteppe zu verteidigen und wurde nach Peter und Paul benannt. Im Jahre 1807 bekam Petropawlowsk die Stadtrechte verliehen und wurde dem Gouvernement Tobolsk zugeordnet. Am 11. Mai 1849 zerstörte ein Großbrand über 450 Gebäude. Die Stadt und deren Umland wurden im Jahre 1868 abgespalten, um das Gebiet Akmolinsk zu bilden.

BevölkerungBearbeiten

In der Stadt leben 207.402 Einwohner (2014). Über 71 % der Bevölkerung sind ethnische Russen.

BildungBearbeiten

Petropawl beherbergt die Staatliche Universität Nordkasachstan.

VerkehrBearbeiten

In der Stadt enden die A1, die in der kasachischen Hauptstadt ihren Anfang hat, und die A16 aus Schesqasghan. In Petropawlowsk beginnt die A12, die in nördlicher Richtung zur russischen Grenze führt.

11 km südlich der Stadt befindet sich der Flughafen Petropawl.

Der älteste und somit ursprüngliche Hauptzweig der Transsibirischen Eisenbahn überquert hier auf einem etwa 180 Kilometer langen Abschnitt kasachisches Gebiet (heute verläuft die Hauptlinie jedoch weiter nördlich in Russland auf einem neueren Zweig). Ebenfalls hier beginnt die Strecke nach Nursultan, die über Kökschetau verläuft.

WappenBearbeiten

Außen ist das Wappen mit einem traditionellen kasachischen Ornament umrahmt. In der Mitte befindet sich ein Şañıraq, die Krone der kasachischen Jurte. In ihm befinden sich vier Symbole: Ein Schlüssel für den Betritt der Stadt, Weizengarbe, ein Zahnrad für den großen Maschinenbau, ein Buch für Bildung und Kultur.

SportBearbeiten

In der Stadt ist der Fußballverein FK Qysyl-Schar SK beheimatet.

StädtepartnerschaftBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Petropawl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Численность населения Республики Казахстан по областям, городам и районам на 1 января 2014 года (russisch).