Andrei Misurow

kasachischer Radrennfahrer

Andrei Misurow (* 16. März 1973 in Saran, Gebiet Qaraghandy) ist ein ehemaliger kasachischer Radrennfahrer. Er ist neunfacher kasachischer Landesmeister, darunter dreimal im Straßenrennen und sechsmal im Einzelzeitfahren. Dreimal wurde er Asienmeister im Einzelzeitfahren uns einmal Asienspielesieger im Mannschaftszeitfahren. Außerdem gewann er die Gesamtwertung der Rennserie UCI Asia Tour 2005.

Andrei Misurow
Kyrillisch (Kasachisch)
Андрей Мизуров
Lateinisch: Andreý Mïzwrov
Transkr.: Andrei Misurow
Kyrillisch (Russisch)
Андрей Мизуров
Transl.: Andrej Mizurov
Transkr.: Andrei Misurow

KarriereBearbeiten

Andrei Misurow gewann im Jahr 1997 mit der Gesamtwertung des Etappenrennens Azerbaïjan Tour seinen ersten internationalen Wettbewerb. Im Jahr 1999 fuhr er zum ersten Mal für ein internationales Radsportteam, der belgischen Mannschaft Collstrop-De Federale Verzekeringen und gewann in diesem Jahr seinen ersten Titel bei asiatischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren und wurde wenig später zum ersten Mal kasachischer Zeitfahrmeister.

Im folgenden Jahr wechselte er zum Team Deutsche Telekom. In zwei Jahren war sein einziger Erfolg der Sieg im Straßenrennen der kasachischen Meisterschaft. 2002 fuhr er für Mercatone Uno, wo er nur ein Jahr lang blieb. Für diese Mannschaft bestritt er mit dem Giro d’Italia seine erste von insgesamt vier Grand Tours und beendete die Rundfahrt auf Platz 37.

In den Jahren 2004 und 2005 fuhr Misurow für MBK-Oktos, wurde 2004 wieder kasachischer Straßenmeister und gewann kurz darauf die siebte Etappe der Tour of Qinghai Lake. Ab 2005 wechselte Misurow zum Continental Team Capec. Er konnte nach mehreren Siegen in internationalen Wettbewerben die Gesamtwertung der UCI Asia Tour 2005 für sich entscheiden, bevor er in der Saison 2006 zum zweiten Mal den Titel des Asienmeisters im Einzelzeitfahren und zudem die Goldmedaille im Mannschaftszeitfahren der Asienspiele erringen konnte.

In den beiden folgenden Jahren stand er beim Pro Team Astana unter Vertrag und bestritt in dieser Zeit zweimal den Giro d’Italia. 2009 und 2010 startete Misurow dann für das iranische Tabriz Petrochemical Team, für das er neben zwei weiteren nationalen Titeln im Zeitfahren und seiner dritten Asienmeisterschaft auch zahlreiche weitere internationale Rennen in Asien gewinnen konnte. Im Mai 2011 kehrte Misurow dann zum Pro Team Astana zurück, sicherte sich den kasachischen Meistertitel im Straßenrennen und fuhr unter anderem die Österreich-Rundfahrt, die er als Zehnter abschloss, sowie die Vuelta a España.

Im Jahr 2012 unterzeichnete der Kasache zunächst Ende April einen Kontrakt beim taiwanesischen RTS Racing Team, bevor er schon Ende Juni wieder zu Amore e Vita weiterzog. In der Saison 2013 fährt Misurow bei Torku Şekerspor und sicherte sich ein weiteres Mal den Titel als kasachischen Zeitfahrmeister. In seinem letzten Jahr im internationalen Radsport fuhr er für das RTS-Santic Racing Team.

ErfolgeBearbeiten

1997
1999
2001
2002
2004
2005
2006
2008
2009
2010
2011
2013

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten