Hauptmenü öffnen

Die Qualifikation zum Afrika-Cup 2015 begann am 12. April 2014 und endete am 19. November 2014. Seit 2013 dient diese Qualifikation nicht gleichzeitig als WM-Qualifikation.

Der Südsudan nahm zum ersten Mal in seiner Geschichte an der Qualifikation zu einem Afrika-Cup teil.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Nach drei Vorrunden im K. o.-System startete die Gruppenphase mit 7 Gruppen zu je 4 Mannschaften. Die ersten beiden jeder Gruppe sowie der beste Gruppendritte qualifizierten sich neben dem Gastgeber für den Afrika-Cup 2015. Die Gruppenphase ging vom 5. September bis 19. November 2014. Die Auslosung der Endrunde fand am 3. Dezember statt.

Ursprünglich war als Gastgeber Marokko vorgesehen. Die CAF entzog dem marokkanischen Verband jedoch die Gastgeberrolle, da er sich aufgrund der Ebolafieber-Epidemie in Westafrika geweigert hatte, den Cup wie geplant Anfang 2015 auszutragen. Die marokkanische Fußballnationalmannschaft wurde disqualifiziert. Neuer Ausrichter wurde Äquatorialguinea, dessen Team ursprünglich in der Qualifikation disqualifiziert worden war.[1]

Die Nationalmannschaften aus Dschibuti und Somalia nahmen nicht an der Qualifikation teil.

1. RundeBearbeiten

Die vier am schlechtesten platzierten Teams spielten in Hin- und Rückspiel die beiden Sieger aus, die in die zweite Runde einzogen. Die Hinspiele fanden am 12. April statt, die Rückspiele am 20. April 2014.

Am 30. März 2014 gab der eritreische Fußballverband bekannt, seine Mannschaft aus dem Wettbewerb zurückzuziehen. Somit erreichte der Südsudan kampflos die zweite Runde.[2]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Mauretanien Mauretanien  3:0 Mauritius  Mauritius 1:0 2:0
Eritrea Eritrea  Sudan Sud  Südsudan Rückzug Eritrea

2. RundeBearbeiten

Die beiden Sieger aus der ersten Runde und weitere 26 Teams spielten in Hin- und Rückspiel 14 Sieger aus, die in die dritte Runde einzogen.

Die Auslosung fand am 27. April statt.

Die Hinspiele der zweiten Runde waren für den 17. und 18. Mai, die Rückspiele für den 30. Mai bis 1. Juni 2014 terminiert.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Liberia Liberia  1:2 Lesotho  Lesotho 1:0 0:2
Kenia Kenia  2:1 Komoren  Komoren 1:0 1:1
Madagaskar Madagaskar  (a)2:2(a) Uganda  Uganda 2:1 0:1
Mauretanien Mauretanien  1:3 Äquatorialguinea  Äquatorialguinea1 1:0 0:3
Namibia Namibia  1:3 Kongo Republik  Republik Kongo 1:0 0:3
Libyen Libyen  0:3 Ruanda  Ruanda 10:02 0:3
Burundi Burundi  0:1 Botswana  Botswana 0:0 0:1
Zentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik  1:3 Guinea-Bissau  Guinea-Bissau 10:03 1:3
Swasiland Swasiland  1:2 Sierra Leone  Sierra Leone 1:1 0:1
Gambia Gambia  Seychellen  Seychellen Gambia disqualifiziert4
São Tomé und Príncipe Sao Tome und Principe  0:4 Benin  Benin 0:2 0:2
Malawi Malawi  (a)3:3(a) Tschad  Tschad 2:0 1:3
Tansania Tansania  3:2 Simbabwe  Simbabwe 1:0 2:2
Mosambik Mosambik  5:0 Sudan Sud  Südsudan 5:0 10:05
1 Die Auswahl Äquatorialguineas wurde vom afrikanischen Fußballverband wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers (Thierry Fidjeu-Tazemeta) von der weiteren Qualifikation ausgeschlossen.[3]
2 Das Hinspiel wurde aufgrund der unsicheren politischen Situation in Libyen in der tunesischen Stadt Radès ausgetragen.
3 Das Hinspiel wurde aufgrund der unsicheren politischen Situation in der Zentralafrikanischen Republik in der kongolesischen Hauptstadt Brazzaville ausgetragen.
4 Gambia wurde für zwei Jahre von allen Wettbewerben der CAF ausgeschlossen, da in einem Qualifikationsspiel zum U-20-Afrika-Cup 2015 gegen Liberia bewusst fünf zu alte Spieler eingesetzt worden waren.[4]
5 Das Rückspiel wurde aufgrund der unsicheren politischen Situation im Südsudan in der sudanesischen Hauptstadt Khartum ausgetragen.

3. RundeBearbeiten

Die 14 Teams aus der zweiten Runde spielten in Hin- und Rückspiel die sieben Sieger aus, die sich für die Gruppenphase qualifizierten. Die Hinspiele fanden am 19. und 20. Juli 2014 statt. Die Rückspiele wurden am 2. und 3. August 2014 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Lesotho Lesotho  1:0 Kenia  Kenia 1:0 0:0
Uganda Uganda  3:0 Mauretanien  Mauretanien 2:0 1:0
Republik Kongo Kongo Republik  2:2
(3:4 i. E.)
Ruanda  Ruanda1 2:0 0:2
Botswana Botswana  3:1 Guinea-Bissau  Guinea-Bissau 2:0 1:1
Sierra Leone Sierra Leone  2 Seychellen  Seychellen 2:0
Benin Benin  1:1
(3:4 i.E)
Malawi  Malawi 1:0 0:1
Tansania Tansania  3:4 Mosambik  Mosambik 2:2 1:2
1 Ruanda war aufgrund des Erfolges im Elfmeterschießen für die nächste Runde qualifiziert, hatte aber im zweiten Spiel den nicht spielberechtigten Spieler Daddy Birori eingesetzt und wurde demzufolge disqualifiziert.[5]
2 Seychellen hat zurückgezogen.[6]

GruppenphaseBearbeiten

An der Gruppenphase nahmen 28 Mannschaften in 7 Gruppen mit je 4 Teams teil. Für die Gruppenphase waren die 21 bestplatzierten Teams in Afrika direkt qualifiziert. Hinzu kamen die 7 Sieger aus der dritten Runde. Die ersten beiden jeder Gruppe sowie der beste Gruppendritte qualifizierten sich neben Gastgeber Äquatorialguinea für den Afrika-Cup 2015.

Termine der GruppenphaseBearbeiten

Spieltag Termin
1 5./6. September 2014
2 10. September 2014
3 10./11. Oktober 2014
4 15. Oktober 2014
5 14./15. November 2014
6 19. November 2014

Gruppe ABearbeiten

Rang Mannschaft Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
1. Sudafrika  Südafrika 6 3 3 0 9:3 +6 12
2. Kongo Republik  Republik Kongo 6 3 1 2 6:6 ±0 10
3. Nigeria  Nigeria 6 2 2 2 9:7 +2 8
4. Sudan  Sudan 6 1 0 5 3:11 −8 3
5. September 2014
Sudan  Sudan Sudafrika  Südafrika 0:3 (0:0)
6. September 2014
Nigeria  Nigeria Kongo Republik  Republik Kongo 2:3 (1:2)
10. September 2014
Kongo Republik  Republik Kongo Sudan  Sudan 2:0 (1:0)
Sudafrika  Südafrika Nigeria  Nigeria 0:0
11. Oktober 2014
Kongo Republik  Republik Kongo Sudafrika  Südafrika 0:2 (0:0)
Sudan  Sudan Nigeria  Nigeria 1:0 (1:0)
15. Oktober 2014
Nigeria  Nigeria Sudan  Sudan 3:1 (0:0)
Sudafrika  Südafrika Kongo Republik  Republik Kongo 0:0
15. November 2014
Sudafrika  Südafrika Sudan  Sudan 2:1 (1:0)
Kongo Republik  Republik Kongo Nigeria  Nigeria 0:2 (0:0)
19. November 2014
Nigeria  Nigeria Sudafrika  Südafrika 2:2 (0:1)
Sudan  Sudan Kongo Republik  Republik Kongo 0:1 (0:0)

Gruppe BBearbeiten

Rang Mannschaft Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
1. Algerien  Algerien 6 5 0 1 11:4 +7 15
2. Mali  Mali 6 3 0 3 8:6 +2 9
3. Malawi  Malawi 6 2 1 3 5:9 −4 7
4. Athiopien  Äthiopien 6 1 1 4 7:12 −5 4
6. September 2014
Athiopien  Äthiopien Algerien  Algerien 1:2 (0:1)
7. September 2014
Mali  Mali Malawi  Malawi 2:0 (0:0)
10. September 2014
Malawi  Malawi Athiopien  Äthiopien 3:2 (1:1)
Algerien  Algerien Mali  Mali 1:0 (0:0)
11. Oktober 2014
Malawi  Malawi Algerien  Algerien 0:2 (0:1)
Athiopien  Äthiopien Mali  Mali 0:2 (0:1)
15. Oktober 2014
Mali  Mali Athiopien  Äthiopien 2:3 (1:2)
Algerien  Algerien Malawi  Malawi 3:0 (2:0)
15. November 2014
Malawi  Malawi Mali  Mali 2:0 (0:0)
Algerien  Algerien Athiopien  Äthiopien 3:1 (3:1)
19. November 2014
Mali  Mali Algerien  Algerien 2:0 (1:0)
Athiopien  Äthiopien Malawi  Malawi 0:0

Anmerkung: Das Spiel zwischen Mali und Malawi war ursprünglich für den 6. September 2014 angesetzt, wurde aber wegen heftiger Regenfälle um einen Tag verschoben.[7]

Gruppe CBearbeiten

Rang Mannschaft Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
1. Gabun  Gabun 6 3 3 0 9:4 +5 12
2. Burkina Faso  Burkina Faso 6 3 2 1 8:4 +4 11
3. Angola  Angola 6 1 3 2 5:5 ±0 6
4. Lesotho  Lesotho 6 0 2 4 3:12 −9 2
6. September 2014
Burkina Faso  Burkina Faso Lesotho  Lesotho 2:0 (1:0)
Gabun  Gabun Angola  Angola 1:0 (1:0)
10. September 2014
Angola  Angola Burkina Faso  Burkina Faso 0:3 (0:1)
Lesotho  Lesotho Gabun  Gabun 1:1 (0:0)
10. Oktober 2014
Lesotho  Lesotho Angola  Angola 0:0
11. Oktober 2014
Gabun  Gabun Burkina Faso  Burkina Faso 2:0 (0:0)
15. Oktober 2014
Angola  Angola Lesotho  Lesotho 4:0 (2:0)
Burkina Faso  Burkina Faso Gabun  Gabun 1:1 (1:0)
15. November 2014
Lesotho  Lesotho Burkina Faso  Burkina Faso 0:1 (0:1)
Angola  Angola Gabun  Gabun 0:0
19. November 2014
Burkina Faso  Burkina Faso Angola  Angola 1:1 (1:1)
Gabun  Gabun Lesotho  Lesotho 4:2 (1:0)

Gruppe DBearbeiten

Rang Mannschaft Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
1. Kamerun  Kamerun 6 4 2 0 9:1 +8 14
2. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 6 3 1 2 13:11 +2 10
3. Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 6 3 0 3 10:9 +1 9
4. Sierra Leone  Sierra Leone 6 0 1 5 3:14 −11 1
6. September 2014
Kongo Demokratische Republik  DR Kongo Kamerun  Kamerun 0:2 (0:1)
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Sierra Leone  Sierra Leone 2:1 (0:1)
10. September 2014
Sierra Leone  Sierra Leone Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 0:2 (0:0)
Kamerun  Kamerun Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 4:1 (2:1)
11. Oktober 2014
Sierra Leone  Sierra Leone Kamerun  Kamerun 0:0
Kongo Demokratische Republik  DR Kongo Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 1:2 (0:1)
15. Oktober 2014
Kamerun  Kamerun Sierra Leone  Sierra Leone 2:0 (2:0)
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 3:4 (1:3)
14. November 2014
Sierra Leone  Sierra Leone Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 1:5 (1:1)
15. November 2014
Kamerun  Kamerun Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 1:0 (0:0)
19. November 2014
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Kamerun  Kamerun 0:0
Kongo Demokratische Republik  DR Kongo Sierra Leone  Sierra Leone 3:1 (1:1)

Anmerkung: Sierra Leone bestritt alle Heimspiele wegen der Ebolafieber-Epidemie 2014 auf gegnerischem Platz.[8]

Gruppe EBearbeiten

Rang Mannschaft Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
1. Ghana  Ghana 6 3 2 1 11:7 +4 11
2. Guinea  Guinea 6 3 1 2 10:8 +2 10
3. Uganda  Uganda 6 2 1 3 4:5 −1 7
4. Togo  Togo 6 2 0 4 7:12 −5 6
5. September 2014
Guinea  Guinea Togo  Togo 2:1 (2:0)
6. September 2014
Ghana  Ghana Uganda  Uganda 1:1 (0:1)
10. September 2014
Togo  Togo Ghana  Ghana 2:3 (1:2)
Uganda  Uganda Guinea  Guinea 2:0 (2:0)
11. Oktober 2014
Uganda  Uganda Togo  Togo 0:1 (0:1)
Guinea  Guinea Ghana  Ghana 1:1 (0:1)
15. Oktober 2014
Togo  Togo Uganda  Uganda 1:0 (0:0)
Ghana  Ghana Guinea  Guinea 3:1 (1:1)
15. November 2014
Uganda  Uganda Ghana  Ghana 1:0 (1:0)
Togo  Togo Guinea  Guinea 1:4 (0:2)
19. November 2014
Ghana  Ghana Togo  Togo 3:1 (2:0)
Guinea  Guinea Uganda  Uganda 2:0 (1:0)

Anmerkung: Guinea bestritt alle Heimspiele wegen der Ebola-Epidemie in Westafrika in der marokkanischen Stadt Casablanca.[9][10]

Gruppe FBearbeiten

Rang Mannschaft Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
1. Kap Verde  Kap Verde 6 4 0 2 9:6 +3 12
2. Sambia  Sambia 6 3 2 1 6:2 +4 11
3. Mosambik  Mosambik 6 1 3 2 4:4 ±0 6
4. Niger  Niger 6 0 3 3 4:11 −7 3
6. September 2014
Sambia  Sambia Mosambik  Mosambik 0:0
Niger  Niger Kap Verde  Kap Verde 1:3 (1:3)
10. September 2014
Mosambik  Mosambik Niger  Niger 1:1 (1:1)
Kap Verde  Kap Verde Sambia  Sambia 2:1 (1:0)
11. Oktober 2014
Mosambik  Mosambik Kap Verde  Kap Verde 2:0 (1:0)
Niger  Niger Sambia  Sambia 0:0
15. Oktober 2014
Sambia  Sambia Niger  Niger 3:0 (0:0)
Kap Verde  Kap Verde Mosambik  Mosambik 1:0 (0:0)
15. November 2014
Mosambik  Mosambik Sambia  Sambia 0:1 (0:0)
Kap Verde  Kap Verde Niger  Niger 3:1 (0:0)
19. November 2014
Sambia  Sambia Kap Verde  Kap Verde 1:0 (0:0)
Niger  Niger Mosambik  Mosambik 1:1 (0:0)

Gruppe GBearbeiten

Rang Mannschaft Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
1. Tunesien  Tunesien 6 4 2 0 6:2 +4 14
2. Senegal  Senegal 6 4 1 1 8:1 +7 13
3. Agypten  Ägypten 6 2 0 4 5:6 −1 6
4. Botswana  Botswana 6 0 1 5 1:11 −10 1
5. September 2014
Senegal  Senegal Agypten  Ägypten 2:0 (2:0)
6. September 2014
Tunesien  Tunesien Botswana  Botswana 2:1 (0:1)
10. September 2014
Botswana  Botswana Senegal  Senegal 0:2 (0:1)
Agypten  Ägypten Tunesien  Tunesien 0:1 (0:1)
10. Oktober 2014
Botswana  Botswana Agypten  Ägypten 0:2 (0:0)
Senegal  Senegal Tunesien  Tunesien 0:0
15. Oktober 2014
Agypten  Ägypten Botswana  Botswana 2:0 (0:0)
Tunesien  Tunesien Senegal  Senegal 1:0 (0:0)
14. November 2014
Botswana  Botswana Tunesien  Tunesien 0:0
15. November 2014
Agypten  Ägypten Senegal  Senegal 0:1 (0:1)
19. November 2014
Tunesien  Tunesien Agypten  Ägypten 2:1 (0:1)
Senegal  Senegal Botswana  Botswana 3:0 (2:0)

Ermittlung des besten GruppendrittenBearbeiten

Die Reihenfolge innerhalb der Tabelle geht nach

  1. Punktzahl
  2. Tordifferenz
  3. Anzahl der geschossenen Tore
Gruppe Team Spiele G U V Tore TD Punkte
E Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo 6 3 0 3 10:9 +1 9
A Nigeria  Nigeria 6 2 2 2 9:7 +2 8
G Uganda  Uganda 6 2 1 3 4:5 −1 7
D Malawi  Malawi 6 2 1 3 5:9 −4 7
B Angola  Angola 6 1 3 2 5:5 ±0 6
C Mosambik  Mosambik 6 1 3 2 4:4 ±0 6
F Agypten  Ägypten 6 2 0 4 5:6 −1 6

Qualifizierte Teams für den Afrika-Cup 2015Bearbeiten

als Gastgeber:

als Gruppensieger:

als Gruppenzweiter:

als bester Gruppendritter:

TorjägerBearbeiten

Rang Name Tore
1 Burkina Faso  Jonathan Pitroipa 6
2 Guinea  Seydouba Soumah 5
3 Kamerun  Vincent Aboubakar 4
Elfenbeinküste  Salomon Kalou
Uganda  Geofrey Massa
Sudafrika  Tokelo Rantie
Benin  Stéphane Sessegnon
8 Ruanda  Daddy Birori 3
Kongo Demokratische Republik  Jeremy Bokila
Algerien  Yacine Brahimi
Mosambik  Domingues
Kongo Republik  Férébory Doré
Gabun  Malick Evouna
Ghana  Asamoah Gyan
Kamerun  Clinton N’Jie
Agypten  Mohamed Salah
Lesotho  Tsepo Seturumane
18 Togo  Emmanuel Adebayor 2
Ghana  Emmanuel Agyemang-Badu
Nigeria  Sone Aluko
Gabun  Pierre-Emerick Aubameyang
Ghana  André Ayew
Sierra Leone  Umaru Bangura
Kongo Republik  Thievy Bifouma
Kongo Demokratische Republik  Yannick Bolasie
Mosambik  Isac Carvalho
Tunesien  Yassine Chikhaoui
Senegal  Papiss Demba Cissé
Senegal  Mame Diouf
Elfenbeinküste  Gervinho
Elfenbeinküste  Max Gradel
Kap Verde  Héldon
Sudan  Salah Ibrahim
Mosambik  Josemar
Senegal  Serigne Kara Mbodj
Athiopien  Getaneh Kebede
Tunesien  Wahbi Khazri
Gabun  Lévy Madinda
Algerien  Riyad Mahrez
Senegal  Sadio Mané
Tansania  Khamis Mcha
Malawi  Gabadinho Mhango
Botswana  Joel Mogorosi
Kongo Demokratische Republik  Cédric Mongongu
Nigeria  Ahmed Musa
Tschad  Ezechiel Ndouassel
Sudafrika  Bongani Ndulula
Malawi  Atusaye Nyondo
Nigeria  Aaron Samuel Olanare
Kongo Republik  Prince Oniangué
Athiopien  Oumed Oukri
Kap Verde  Garry Rodrigues
Mali  Bakary Sako
Guinea-Bissau  Cícero Semedo
Mosambik  Sonito
Senegal  Moussa Sow
Guinea  Idrissa Sylla
Elfenbeinküste  Yaya Touré
Guinea  Ibrahima Traoré
Botswana  Lemponye Tshireletso
Sudafrika  Sibusiso Vilakazi
Niger  Moctar Yacouba
Mali  Mustapha Yatabaré
Zudem 114 Spieler mit einem Tor sowie vier Eigentore.
Stand: 19. November 2014 (nach dem letzten Spieltag der Gruppenphase)
Fett gesetzte Spieler sind mit ihren Mannschaften für den Afrika-Cup qualifiziert.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verschiebung wegen Ebola: Afrika-Cup findet in Äquatorialguinea statt. Spiegel Online, 14. November 2014, abgerufen am 14. November 2014.
  2. Eritrea withdraws from Can 2015. cafonline.com, 30. März 2014, abgerufen am 7. April 2014.
  3. Equatorial Guinea disqualified from Orange Africa Cup of Nations Morocco 2015. CAF Online, 3. Juli 2014 abgerufen am 5. Juli 2014
  4. Gambia suspended from all competitions for two years. cafonline.com, 3. Mai 2014, abgerufen am 16. August 2015.
  5. „Rwanda disqualified, Congo qualify“
  6. cafonline.com: „Orange CAN 2015: Seychelles withdraw“
  7. cafonline.com: „Mali - Malawi postponed to Sunday“
  8. cafonline.com: „Ebola: Guinea, Sierra Leone to play on Neutral Grounds“
  9. cafonline.com: „Guinea hosts Togo in Casablanca“
  10. Ebola: Guinea verlegt Heimspiel