Eswatinische Fußballnationalmannschaft

Auswahlmannschaft aus Eswatini

Die eswatinische Fußballnationalmannschaft repräsentiert die Eswatini Football Association, den Fußballverband des afrikanischen Staats Eswatini (früher: Swasiland). Die Mannschaft zählt zu den schwächsten Afrikas. Sie hat sich seit 1968, dem Gründungsjahr des Verbandes, noch für keine Weltmeisterschaft oder Afrikameisterschaft qualifiziert.

Königreich Eswatini
Umbuso weSwatini
Eswatini Football Association Logo.png
Spitzname(n) Sihlangu
Verband Eswatini Football Association
Konföderation CAF
Cheftrainer Eswatini Dominic Kunene (seit 2020)
Rekordspieler Mlungisi Ngubane (91)
Rekordtorschütze Sibusiso Dlamini (26)
Heimstadion Somhlolo National Stadium
FIFA-Code SWZ
FIFA-Rang 143. (1070,89 Punkte)
(Stand: 6. Oktober 2022)[1]
Heim
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Eswatini Swasiland 2:0 Malawi Malawi 1964
(Swasiland; 1. Mai 1968)
Höchster Sieg
Dschibuti Dschibuti 0:6 Swasiland Eswatini
(Dschibuti, Dschibuti; 8. Oktober 2015)
Höchste Niederlage
Agypten Ägypten 10:0 Swasiland Eswatini
(Alexandria; 22. März 2013)
(Stand: 8. Oktober 2015)
Verbandslogo bis 2018

GeschichteBearbeiten

Im April 2017 erreichte die Mannschaft mit Platz 88 der FIFA-Weltrangliste die beste Platzierung ihrer Geschichte. Zuvor waren sie nur knapp an der Qualifikation zur Fußball-Afrikameisterschaft 2017 gescheitert.[2]

TurniereBearbeiten

WeltmeisterschaftBearbeiten

AfrikameisterschaftBearbeiten

  • 1970 bis 1982: nicht teilgenommen
  • 1984: zurückgezogen
  • 1986: nicht qualifiziert
  • 1988: nicht teilgenommen
  • 1990: nicht qualifiziert
  • 1992: nicht qualifiziert
  • 1994: nicht teilgenommen
  • 1996: zurückgezogen
  • 1998: nicht teilgenommen
  • 2000 bis 2012: nicht qualifiziert
  • 2013: zurückgezogen[3]
  • 2015 bis 2022: nicht qualifiziert

Afrikanische NationenmeisterschaftBearbeiten

Meisterschaft des südlichen Afrika (COSAFA Cup)Bearbeiten

TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com. 6. Oktober 2022, abgerufen am 17. Oktober 2022.
  2. Bericht (Memento des Originals vom 6. Februar 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fifa.com bei fifa.com (englisch), abgerufen am 7. Februar 2017
  3. kickoff.com: Swazis withdraw from Afcon (1. Januar 2012)