Welsh Open 1998

Snookerturnier

Die Welsh Open 1998 waren ein Snooker-Turnier der Saison 1997/98, das vom 16. bis 25. Januar 1998 im Newport Leisure Centre der südwalisischen Küstenstadt Newport ausgetragen wurde. Es war die siebte Ausgabe des Turniers seit der Einführung 1992.

Welsh Open 1998
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Weltranglistenturnier
Austragungsort: Newport Leisure Centre,
Newport, Wales
Eröffnung: 16. Januar 1998
Endspiel: 25. Januar 1998
Sieger: EnglandEngland Paul Hunter
Finalist: Schottland John Higgins
Höchstes Break: 142 (Schottland Graeme Dott)
1997
 
1999

Stephen Hendry musste nach seinem Vorjahressieg diesmal eine Auftaktniederlage hinnehmen. Sein schottischer Landsmann John Higgins kams nach 1995 zum zweiten Mal ins Finale und verlor zum zweiten Mal. Sieger wurde Paul Hunter mit einem 9:5-Finalsieg. Es war der erste Turniersieg für den Engländer in seinem dritten Profijahr.

Preisgeld / WeltranglistenpunkteBearbeiten

Um mehr als die Hälfte wurde das Preisgeld innerhalb eines Jahres angehoben. Statt 215.000 £ gab es fast 350.000 £ für die Teilnehmer. Die Siegprämie stieg von 37.500 £ auf 60.000 £ und bei den Letzten 96 stieg die Prämie um das Eineinhalbfache auf 1.200 £.

Bei den Punkten für die Weltrangliste änderte sich für die Finalisten nichts, da es diesmal weniger Qualifikationsteilnehmer gab, gab es nur für die Erstrundenverlierer weniger Punkte.[1]

Preisgeld Weltrang-
listenpunktea
Sieger 60.000 £ 4.560
Finalist 32.000 £ 3.040
Halbfinalist 16.000 £ 2.025
Viertelfinalist 9.100 £ 1.520
Achtelfinalist 4.550 £ 1.140
Letzte 32 2.600 £ 855
Letzte 64 2.100 £ 640
Letzte 96 1.200 £ 360
Höchstes Break (Finalrunde) 5.000 £
Höchstes Break (Qualifikation) 1.000 £
Insgesamt 347.500 £
a Gesetzte Spieler, die in der Qualifikation ihr Auftaktspiel verloren, erhielten nur 75 % der Punkte.

FinalrundeBearbeiten

Die Top 32 der Weltrangliste waren für das Hauptturnier gesetzt. Ihnen wurden die 32 Spieler zugelost, die sich im Vorjahr in der Qualifikation in Plymouth durchgesetzt hatten.[2][3][4]

  Erste Runde
Best of 9 Frames
Zweite Runde
Best of 9 Frames
Achtelfinale
Best of 9 Frames
Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 11 Frames
Finale
Best of 17 Frames
                                                         
1  Schottland  Stephen Hendry 4                    
38  Schottland  Jamie Burnett 5  
38  Schottland  Jamie Burnett 5
  123  England  Joe Perry 3  
28  England  Brian Morgan 4
123  England  Joe Perry 5  
38  Schottland  Jamie Burnett 5
  16  England  Stephen Lee 3  
16  England  Stephen Lee 5    
97  Schottland  Marcus Campbell 4  
16  England  Stephen Lee 5
  90  England  Peter Lines 1  
26  England  Rod Lawler 5
90  England  Peter Lines 5  
38  Schottland  Jamie Burnett 2
  5  England  Peter Ebdon 5  
5  England  Peter Ebdon 5
87  England  Stuart Pettman 4  
5  England  Peter Ebdon 5
  17  England  Gary Wilkinson 0  
17  England  Gary Wilkinson 5
86  England  John Read 2  
5  England  Peter Ebdon 5
  23  Irland  Fergal O’Brien 3  
23  Irland  Fergal O’Brien 5    
58  Wales  Wayne Jones 4  
23  Irland  Fergal O’Brien 5
  92  England  Steve Judd 3  
11  Malta  Tony Drago 3
92  England  Steve Judd 5  
5  England  Peter Ebdon 1
  43  England  Paul Hunter 6  
30  England  Neal Foulds 2
43  England  Paul Hunter  
43  England  Paul Hunter 5
  13  England  Steve Davis 3  
13  England  Steve Davis 5
39  England  Dave Finbow 3  
43  England  Paul Hunter 5
  8  England  Nigel Bond 4  
8  England  Nigel Bond 5    
101  England  Ian Brumby 0  
8  England  Nigel Bond 5
  37  England  Jason Ferguson 0  
32  Schottland  Billy Snaddon 3
37  England  Jason Ferguson 5  
43  England  Paul Hunter 5
  10  Schottland  Alan McManus 3  
10  Schottland  Alan McManus 5
52  England  Joe Johnson 0  
10  Schottland  Alan McManus 5
  116  Schottland  Martin Dziewialtowski 1  
31  England  Mick Price 3
116  Schottland  Martin Dziewialtowski 5  
10  Schottland  Alan McManus 5
  25  Schottland  Chris Small 0  
25  Schottland  Chris Small 5    
49  England  David Roe 3  
25  Schottland  Chris Small 5
  67  England  Nick Walker 1  
4  Wales  Mark Williams 3
67  England  Nick Walker 5  
43  England  Paul Hunter 9
3  Schottland  John Higgins 5
3  Schottland  John Higgins 5
44  Schottland  Euan Henderson 2  
3  Schottland  John Higgins 5
  29  Nordirland  Terry Murphy 1  
29  Nordirland  Terry Murphy 5
80  England  Bradley Jones 4  
3  Schottland  John Higgins 5
  19  England  Andy Hicks 3  
19  England  Andy Hicks 5    
60  England  Tony Jones 3  
19  England  Andy Hicks 5
  65  England  Stefan Mazrocis 1  
9  Kanada  Alain Robidoux 3
65  England  Stefan Mazrocis 5  
3  Schottland  John Higgins 5
  6  England  John Parrott 4  
6  England  John Parrott 5
48  Wales  Paul Davies 3  
6  England  John Parrott 5
  76  England  Ian McCulloch 1  
27  England  Martin Clark 1
76  England  Ian McCulloch 5  
6  England  John Parrott 5
  33  Schottland  Graeme Dott 1  
24  England  Steve James 5    
62  Nordirland  Gerard Greene 1  
24  England  Steve James 2
  33  Schottland  Graeme Dott 5  
12  Thailand  James Wattana 4
33  Schottland  Graeme Dott 5  
3  Schottland  John Higgins 6
20  England  Mark King 5  
7  England  Ronnie O’Sullivan 5
106  Irland  Stephen O’Connor 1  
7  England  Ronnie O’Sullivan 5
  21  England  Jimmy White 4  
21  England  Jimmy White 5
47  England  Mark Davis 2  
7  England  Ronnie O’Sullivan 4
  14  England  Anthony Hamilton 5  
18  England  Dave Harold 5    
99  England  Wayne Brown 1  
18  England  Dave Harold 2
  14  England  Anthony Hamilton 5  
14  England  Anthony Hamilton 5
53  Wales  Matthew Stevens 1  
14  England  Anthony Hamilton 3
  20  England  Mark King 5  
15  Wales  Darren Morgan 4
82  England  Sean Storey 5  
82  England  Sean Storey 3
  54  Wales  Dominic Dale 5  
22  Nordirland  Joe Swail 4
54  Wales  Dominic Dale 5  
54  Wales  Dominic Dale 1
  20  England  Mark King 5  
20  England  Mark King 5    
85  England  Gary Ponting 1  
20  England  Mark King 5
  46  Wales  Tony Chappel 2  
2  Irland  Ken Doherty 3
46  Wales  Tony Chappel 5  

FinaleBearbeiten

Das Halbfinale bei den Welsh Open 1996 war bis dahin das beste Karriereergebnis von Paul Hunter gewesen. John Higgins kam dagegen mit der Erfahrung von einem Dutzend Ranglistenfinals und 7 Titeln ins Endspiel. 1995 hatte er schon einmal das Finale in Newport erreicht. Es entwickelte sich anfänglich eine ausgeglichene Partie, in der Higgins zwar voranging, Hunter aber bis zur Sessionpause wieder auf 4:4 ausgleichen konnte. Am Abend konnte der Schotte noch einmal mit 5:4 in Führung gehen, dann hatte der junge Engländer einen Lauf: Er gewann 5 Frames in Folge und vollendete seinen 9:5-Sieg mit einem Century-Break.

Finale: Best of 17 Frames
Schiedsrichter/in: Wales  Eirian Williams
Newport Leisure Centre, Newport, Wales, 25. Januar 1998
England  Paul Hunter 9:5 Schottland  John Higgins
Nachmittag: 40:87 (87), 131:1 (127), 44:81 (63), 116:0 (116), 0:88, 26:62, 76:21, 61:8;
Abend: 10:69 (52), 64:20, 73:34 (51), 68:41, 74:8 (74), 108:0 (108)
127 Höchstes Break 87
3 Century-Breaks
5 50+-Breaks 3

Century-BreaksBearbeiten

19 Spieler erzielten im Hauptturnier 36 Breaks von mindestens 100 Punkten. Damit hatte sich die Zahl vom Vorjahr mehr als verdoppelt.[1]

Schottland  Graeme Dott 142
Schottland  Alan McManus 133, 123
Schottland  John Higgins 132
England  Anthony Hamilton 132, 113, 106
England  Stuart Pettman 128
England  Ronnie O’Sullivan 127, 110, 104, 101
England  Paul Hunter 127, 116, 108
England  Nick Walker 122
England  Stefan Mazrocis 120, 100
Irland  Fergal O’Brien 119
England  Peter Ebdon 117, 108, 105
Schottland  Chris Small 117, 100
Schottland  Jamie Burnett 116, 100
Wales  Tony Chappel 112, 103
England  John Parrott 108, 103, 100
England  Ian McCulloch 108
England  Mark King 107, 106
Wales  Dominic Dale 101
Thailand  James Wattana 100

QuellenBearbeiten

  1. a b 1998 Welsh Open - Finishes. CueTracker, abgerufen am 1. Dezember 2017 (englisch).
  2. 1998 Welsh Open. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 1. Dezember 2017 (englisch).
  3. Regal Welsh Open 1998. snooker.org, abgerufen am 1. Dezember 2017 (englisch).
  4. Rankings - 1997-1998. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 1. Dezember 2017 (englisch).