Welsh Open 1994

Snookerturnier

Die Welsh Open 1994 waren ein Snooker-Turnier der Saison 1993/94, das vom 30. Januar bis 5. Februar 1994 im Newport Centre stattfand. Die südwalisische Küstenstadt Newport trug zum dritten Mal das Turnier aus.

Welsh Open 1994

Turnierart: Weltranglistenturnier
Teilnehmer: 515
Austragungsort: Newport Centre,
Newport, Wales
Eröffnung: 30. Januar 1994
Endspiel: 5. Februar 1994
Sieger: EnglandEngland Steve Davis
Finalist: Schottland Alan McManus
Höchstes Break: 140 (EnglandEngland Dave Harold)
1993
 
1995

Titelverteidiger Ken Doherty schied im Achtelfinale aus. Sein Finalgegner von 1993, Alan McManus, schaffte es dagegen erneut bis ins Endspiel, aber er konnte auch diesmal nicht gewinnen. Es siegte der Altmeister und Weltranglistenvierte Steve Davis mit 9:6.

Preisgeld / Weltranglistenpunkte Bearbeiten

Das Preisgeld blieb in der Summe fast unverändert, allerdings wurde es anders verteilt. Die Teilnehmer der Hauptrunde bekamen etwas weniger. Dafür bekamen die Teilnehmer der Runde der letzten 96 etwas mehr und die letzten 18 bekamen erstmals eine Prämie von 195 £. Bei den Punkten für die Weltrangliste änderte sich nichts.[1]

Preisgeld Weltrang-
listenpunktea
Sieger 27.000 £ 3.600
Finalist 15.000 £ 3.200
Halbfinalist 7.500 £ 2.800
Viertelfinalist 4.200 £ 2.400
Achtelfinalist 2.100 £ 2.000
Letzte 32 1.200 £ 1.600
Letzte 64 375 £ 1.200
Letzte 96 270 £ 800
Letzte 128 195 £ 400
Qualifikation
Runde 2–7
8 bis 200
Höchstes Break TV-Break: 1.200 £
ohne TV: 600 £
Insgesamt 138.285 £
a 
Gesetzte Spieler, die in der Qualifikation oder der ersten Hauptrunde ihr Auftaktspiel verloren, erhielten nur 50 % der Punkte.

Finalrunde Bearbeiten

Die Top 32 der Weltrangliste waren für das Hauptturnier gesetzt. Ihnen wurden die 32 Spieler zugelost, die sich im Vorjahr in der Qualifikation in Plymouth durchgesetzt hatten.[2][3]

  Erste Runde
Best of 9 Frames
Zweite Runde
Best of 9 Frames
Achtelfinale
Best of 9 Frames
Viertelfinale
Best of 9 Frames
Halbfinale
Best of 11 Frames
Finale
Best of 17 Frames
                                                         
1  Irland  Ken Doherty 5                    
59  Schottland  Billy Snaddon 0  
1  Irland  Ken Doherty 5
  44  England  Jonathan Birch 2  
31  England  Mark Johnston-Allen 1
44  England  Jonathan Birch 5  
1  Irland  Ken Doherty 2
  16  England  David Roe 5  
22  Neuseeland  Dene O’Kane 4    
 Nordirland  Gerard Greene 5  
 Nordirland  Gerard Greene 4
  16  England  David Roe 5  
16  England  David Roe 5
40  Kanada  Jim Wych 0  
16  England  David Roe 0
  5  England  Steve Davis 5  
14  England  Neal Foulds 1
57  England  Ronnie O’Sullivan 5  
57  England  Ronnie O’Sullivan 3
  74  Schottland  Paul McPhillips 5  
28  England  Dean Reynolds 3
74  Schottland  Paul McPhillips 5  
74  Schottland  Paul McPhillips 0
  5  England  Steve Davis 5  
5  England  Steve Davis 5    
404  England  Ian McCulloch 2  
5  England  Steve Davis 5
  49  England  Anthony Hamilton 0  
18  Kanada  Alain Robidoux 1
49  England  Anthony Hamilton 5  
5  England  Steve Davis 6
  6  Thailand  James Wattana 1  
13  England  Steve James 5
101  England  Stephen Lee 1  
13  England  Steve James 5
  24  Wales  Mark Bennett 4  
24  Wales  Mark Bennett 5
37  England  Brian Morgan 3  
13  England  Steve James 4
  6  Thailand  James Wattana 5  
6  Thailand  James Wattana 5    
46  England  Les Dodd 0  
6  Thailand  James Wattana 5
  63  England  Dave Finbow 1  
30  Wales  Doug Mountjoy 2
63  England  Dave Finbow 5  
6  Thailand  James Wattana 5
  4  England  Jimmy White 3  
9  Wales  Terry Griffiths 3
166  England  Mark Flowerdew 5  
166  England  Mark Flowerdew 4
  53  England  Nick Terry 5  
29  England  Tony Jones 2
53  England  Nick Terry 5  
53  England  Nick Terry 4
  4  England  Jimmy White 5  
32  England  Jason Ferguson 5    
42  Nordirland  Jason Prince 4  
32  England  Jason Ferguson 1
  4  England  Jimmy White 5  
4  England  Jimmy White 5
221  Schottland  Jamie Burnett 3  
5  England  Steve Davis 9
7  Schottland  Alan McManus 6
3  England  John Parrott 5
52  England  Nigel Gilbert 1  
3  England  John Parrott 4
  100  Irland  Fergal O’Brien 5  
19  England  Mike Hallett 2
100  Irland  Fergal O’Brien 5  
100  Irland  Fergal O’Brien 4
  21  England  Peter Ebdon 5  
21  England  Peter Ebdon 5    
60  Irland  Stephen Murphy 2  
21  England  Peter Ebdon 5
  12  England  Martin Clark 0  
12  England  Martin Clark 5
132  England  Sean Storey 4  
21  England  Peter Ebdon 5
  50  England  Dave Harold 4  
10  England  Nigel Bond 5
213  Irland  Jimmy Long 1  
10  England  Nigel Bond 5
  64  Schottland  Drew Henry 3  
27  England  Mick Price 4
64  Schottland  Drew Henry 5  
10  England  Nigel Bond 3
  50  England  Dave Harold 5  
26  England  Joe Johnson 2    
50  England  Dave Harold 5  
50  England  Dave Harold 5
  54  England  Andy Hicks 3  
8  England  Willie Thorne 2
54  England  Andy Hicks 5  
21  England  Peter Ebdon 2
7  Schottland  Alan McManus 6  
17  England  Gary Wilkinson 5
 England  Colin Kelly 3  
17  England  Gary Wilkinson 0
  7  Schottland  Alan McManus 5  
7  Schottland  Alan McManus 5
241  England  Lee Richardson 2  
7  Schottland  Alan McManus 5
  25  Nordirland  Joe Swail 2  
25  Nordirland  Joe Swail 5    
181  Irland  Joe Delaney 1  
25  Nordirland  Joe Swail 5
  114  Irland  Stephen O’Connor 1  
15  Nordirland  Dennis Taylor 4
114  Irland  Stephen O’Connor 5  
7  Schottland  Alan McManus 5
  2  Schottland  Stephen Hendry 4  
11  Wales  Darren Morgan 5
283  England  Paul Davison 2  
11  Wales  Darren Morgan 5
  23  England  Tony Knowles 3  
23  England  Tony Knowles 5
48  Wales  Tony Chappel 1  
11  Wales  Darren Morgan 3
  2  Schottland  Stephen Hendry 5  
20  Malta  Tony Drago 5    
75  England  Nick Dyson 3  
20  Malta  Tony Drago 1
  2  Schottland  Stephen Hendry 5  
2  Schottland  Stephen Hendry 5
56  Wales  Steve Newbury 2  

Finale Bearbeiten

Alan McManus, der im Vorjahr den Titel in Newport gegen Ken Doherty verpasst hatte, legte engagiert los und mit drei Breaks um 90 Punkte und einem umkämpfteren Break lag er zur Sessionhälfte schon mit 4:0 vorne. Doch Steve Davis, der die beiden bisherigen Finalbegegnungen mit dem Schotten gewonnen hatte, holte sich Frame 5 trotz eines 59-Punkte-Breaks von McManus und war von da an wieder im Spiel. Zum Ende der ersten Session hatte er den 4:4-Ausgleich geschafft. Am Abend verlängerte der Engländer dann die Serie auf 6 gewonnene Frames in Folge, wobei ihm auch das einzige Century-Break des Finals gelang. McManus konnte danach wieder zum 6:6 ausgleichen, aber nachdem Davis Frame 13 mit nur einem Punkt Vorsprung gewinnen konnte, hatte er das Momentum wieder auf seiner Seite. Mit zwei hohen Breaks holte er sich auch noch die nächsten beiden Frames und damit mit 9:6 den Turniersieg.

Finale: Best of 17 Frames
Newport Centre, Newport, Wales, 5. Februar 1994
England  Steve Davis 9:6 Schottland  Alan McManus
Nachmittag: 38:96 (92), 33:93 (93), 0:88 (86), 49:63, 69:59 (59 McManus), 94:0, 71:46, 87:0 (54);
Abend: 75:30, 126:0 (125), 12:85 (57), 8:69 (55), 59:58, 85:0 (80), 82:15 (59)
125 Höchstes Break 93
1 Century-Breaks
5 50+-Breaks 6

Qualifikation Bearbeiten

Am 6. Juli 1993 begann die Qualifikation für die Welsh Open. Sie erstreckte sich über 9 Runden, die am 20. September abgeschlossen waren. Mit 515 Spielern hatten sich nicht ganz so viele Teilnehmer angemeldet wie im Vorjahr. Am Ende blieben 32 Spieler, die die Top 32 der Weltrangliste im Hauptturnier herausfordern durften.[4]

Century-Breaks Bearbeiten

In der TV-Phase ab der zweiten Hauptrunde erzielten 7 Spieler zusammen 15 Breaks von mindestens 100 Punkten. Gleich vier Spielern gelangen drei Centurys. Das höchste Break erzielte Dave Harold, abseits der Kameras, was ihm 600 £ Prämie einbrachte. Die Prämie für das höchste TV-Break ging aber an Steve Davis für sein 125-Punkte-Break im Finale.[1]

England  Dave Harold 140
Schottland  Alan McManus 136, 121, 113
England  Jimmy White 133, 119, 103
Irland  Fergal O’Brien 127
England  Steve Davis 125, 111, 103
Thailand  James Wattana 116, 110, 101
Wales  Darren Morgan 106

Quellen Bearbeiten

  1. a b 1994 Welsh Open - Finishes. CueTracker, abgerufen am 15. Dezember 2017 (englisch).
  2. 1994 Welsh Open. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 15. Dezember 2017 (englisch).
  3. 1994 Welsh Open Results in der Snooker Database, abgerufen am 15. Dezember 2017 (englisch). Die Webseite ist derzeit nicht erreichbar. Eine Archivversion könnte sich unter diesem Link im Internet Archive befinden.
  4. Rankings - 1993-1994. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 15. Dezember 2017 (englisch).