Bradley Jones (Snookerspieler)

englischer Snookerspieler

Bradley Jones (* 16. Mai 1974) ist ein englischer Snookerspieler aus Croydon,[3] der zwischen 1991 und 2004 für dreizehn Saisons Profispieler war. In dieser Zeit erreichte er unter anderem das Halbfinale des ersten Strachan-Challenge-Events 1994 und das Viertelfinale der Welsh Open 2000 sowie Rang 33 der Snookerweltrangliste.

Bradley Jones
Geburtstag 16. Mai 1974 (48 Jahre)
Nationalität England England
Profi 19912004
Preisgeld 191.970 £[1]
Höchstes Break 133 (WM 2003, Q)[1]
Century Breaks 40[1]
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 33 (1999/2000)[2]
Beste Ergebnisse
Ranglistenturniere 1× Viertelfinale
Andere Profiturniere 1× Halbfinale
Amateurturniere 1× Halbfinale

KarriereBearbeiten

Erstmals machte Jones auf sich aufmerksam, als er im Rahmen der U21-Weltmeisterschaft 1990 das Viertelfinale erreichte.[4] Zur Saison 1991/92 wurde er Profispieler.[1] Jones’ erste Spielzeiten waren jedoch geprägt von frühen Niederlagen. In dieser Zeit errang er nur wenige Erfolge, so eine Hauptrundenteilnahme bei der UK Championship 1991, eine Halbfinalteilnahme beim ersten Strachan-Challenge-Event 1994, eine Viertelfinalteilnahme bei einem Event der WPBSA Minor Tour und eine Achtelfinalteilnahme bei der Benson and Hedges Championship 1994. Da sich mit der UK Championship unter diesen Turnieren auch nur ein Turnier mit Einfluss auf die Weltrangliste befand,[5] belegte er auf der Weltrangliste startend bei Platz 138 Mitte 1996 nur noch Rang 199.[2]

In den folgenden beiden Spielzeiten gewann Jones allerdings plötzlich zahlreiche Spiele und erreichte regelmäßig die Hauptrunde eines Ranglistenturnieres. Sein bestes Ergebnis war die Teilnahme an der Runde der letzten 32, was er bei den International Open 1997, den Thailand Open 1997, der Snookerweltmeisterschaft 1997 und der UK Championship 1997 schaffte. Zwischenzeitlich sicherte er sich zudem bei der WPBSA Qualifying School seinen Platz auf der Profitour.[6] Binnen zweier Jahre arbeitete er sich auf der Weltrangliste auf Platz 44 hinauf.[2] Diese Form konnte er in den folgenden Jahren halten. Bei den Irish Open 1998 und den China Open 2000 erreichte er dabei das Achtelfinale, bei den Welsh Open 2000 sogar das Viertelfinale.[7] Auch wenn er zeitweise auf Rang 33 platziert war, verschlechterte er sich bis Mitte 2002 leicht auf Rang 50.[2] Danach brach seine Form ein und er gewann kaum mehr Spiele.[8] Abgestürzt auf Platz 104,[2] verlor er nur zwei Jahre später, Mitte 2004, seinen Startplatz auf der Profitour.[1]

2005 versuchte er vergebens sein Glück bei der Challenge Tour. Ebenso erfolglos nahm er als Amateur an der Qualifikation für die Snookerweltmeisterschaft 2005 teil,[9] wie auch bei der Ausgabe 2007.[10] Bei der Q School 2016 verpasste er recht knapp die Wiederqualifikation für die Profitour, durfte aber in der folgenden Saison an einigen Turnieren als Amateur teilnehmen. Sein einziger Sieg gelang ihm beim Snooker Shoot-Out 2017 über Sanderson Lam.[11] Zudem nahm Jones in den 2010er-Jahren an einigen englischen Amateurturnieren sowie an Seniorenevents teil.[12]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Ron Florax: Career Total Statistics For Bradley Jones - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  2. a b c d e Ron Florax: Ranking History For Bradley Jones. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  3. Clive Everton: Finbow determined to quit despite victory. The Guardian, 5. Dezember 2001, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Snooker: Perry on a roll. Irish Examiner, 4. Dezember 2001, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  4. Ron Florax: Bradley Jones - Season 1990-1991 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  5. Ron Florax: Bradley Jones - Season 1991-1992 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 1992-1993 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 1993-1994 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 1994-1995 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 1995-1996 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  6. Ron Florax: Bradley Jones - Season 1996-1997 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 1997-1998 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  7. Ron Florax: Bradley Jones - Season 1998-1999 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 1999-2000 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 2000-2001 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 2001-2002 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  8. Ron Florax: Bradley Jones - Season 2002-2003 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 2003-2004 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  9. Ron Florax: Bradley Jones - Season 2004-2005 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  10. Ron Florax: Bradley Jones - Season 2006-2007 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  11. Ron Florax: Bradley Jones - Season 2016-2017 - Professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
  12. Ron Florax: Bradley Jones - Season 2012-2013 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 2013-2014 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).
    Ron Florax: Bradley Jones - Season 2019-2020 - Non-professional Results. CueTracker.net, abgerufen am 28. März 2021 (englisch).