Hauptmenü öffnen

Wallen (Dithmarschen)

Gemeinde in Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Wallen führt kein Wappen
Wallen (Dithmarschen)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Wallen hervorgehoben

Koordinaten: 54° 17′ N, 9° 16′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Dithmarschen
Amt: Kirchspielslandgemeinden Eider
Höhe: 1 m ü. NHN
Fläche: 1,86 km2
Einwohner: 32 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25788
Vorwahl: 04803
Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
Gemeindeschlüssel: 01 0 51 120
Adresse der Amtsverwaltung: Kirchspielsschreiber-Schmidt-Straße 1
25779 Hennstedt
Website: www.amt-eider.de
Bürgermeister: Dieter Kurzke
Lage der Gemeinde Wallen im Kreis Dithmarschen
Karte

Wallen ist eine Gemeinde im Norden des Kreises Dithmarschen in Schleswig-Holstein.

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt direkt an der Eider. Die Kreisstraße 47, die die Gemeinden Delve und Pahlen miteinander verbindet, verläuft durch Wallen.

GeschichteBearbeiten

Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Tellingstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Wallen.[2]

PolitikBearbeiten

Die Gemeinde hat weniger als 70 Einwohner und damit nach § 54 der schleswig-holsteinischen Gemeindeordnung eine Gemeindeversammlung anstelle einer Gemeindevertretung. Der Gemeindeversammlung gehören alle wahlberechtigten Einwohner der Gemeinde an. In Wallen ist dies seit 1955 der Fall.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Von 1905 bis 1937 hatte der Ort einen Bahnanschluss mit der Kreisbahn Norderdithmarschen.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Wallen (Dithmarschen) stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wallen (Dithmarschen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867–1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972, S. 251.