Targa Florio 1954

Sportwagenrennen

Die 38. Targa Florio, auch Targa Florio, Piccolo Circuito delle Madonie, Sicilia, war ein Straßenrennen auf Sizilien und fand am 30. Mai 1954 statt.

Der zweitplatzierte Luigi Musso im Maserati A6GCS/53 beim Rennstart

Das RennenBearbeiten

1953 war Piero Taruffi im Werks-Lancia D20 als Mitfavorit ins Rennen gegangen. 20 Kilometer nach dem Start kam er mit dem Wagen von der Strecke ab und musste aufgeben. Im neuen Lancia D24 war er 1954 nicht zu schlagen. Im Ziel hatte er nach einer Fahrzeit von 6:24:18 Stunden einen Vorsprung von sieben Minten auf Luigi Musso im Maserati A6GCS/53.

Nach den Erfolgen von Felice Bonetto 1952 und Umberto Maglioli 1953, war es der dritte Gesamtsieg von Lancia in Folge.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 S über 2.0 76 Italien  Scuderia Lancia Italien  Piero Taruffi Lancia D24 8
2 S bis 2.0 60 Italien  Officine Alfieri Maserati Italien  Luigi Musso Maserati A6GCS/53 8
3 S über 2.0 80 Italien  Roberto Piodi Italien  Roberto Piodi Lancia Aurelia B20 8
4 S bis 2.0 64 Italien  Officine Alfieri Maserati Italien  Luigi Bellucci Maserati A6GCS/53 8
5 S über 2.0 82 Italien  Scuderia Ferrari Italien  Clemente Biondetti Ferrari 250MM 8
6 S über 2.0 72 Italien  Scuderia Ferrari Italien  Ilfo Minzoni Ferrari 212 Export Motto 8
7 GT über 1.3 46 Italien  Francesco Arezzo Italien  Francesco Arezzo Lancia Aurelia B20 8
8 S über 2.0 66 Italien  Gaetano Starrabba Italien  Gaetano Starrabba Lancia Aurelia B20 8
9 T über 1.3 44 Italien  Melchiorre Scaminaci Italien  Melchiorre Scaminaci Lancia Aurelia B20 8
10 S bis 1.1 24 Italien  Antonio di Salvo Italien  Antonio di Salvo Fiat Raor 1100 Sport 8
11 S bis 1.1 28 Italien  Ernesto Saccani Italien  Ernesto Saccani Osca MT4 1.1 8
12 GT über 1.3 52 Italien  Carlo Pottino Italien  Carlo Pottino Lancia Aurelia B20 8
13 S bis 2.0 58 Italien  Guido Perrella Italien  Guido Perrella Lancia Aurelia B20 8
14 S bis 1.1 20 Italien  Otello Biagiotti Italien  Otello Biagiotti Ermini 1100 Sport 8
15 S bis 750 12 Italien  Stellario Zappalà Italien  Stellario Zappalà Fiat Giannini 750 Sport 8
16 TS bis 1.3 32 Italien  Francesco Toia Italien  Francesco Toia Fiat 1100/103 8
17 TS bis 1.3 36 Italien  Ugo Mauthe Italien  Ugo Mauthe Fiat 1100/103 TV 8
Nicht klassiert
18 TS bis 1.3 30 Italien  Edoardo Reginella Italien  Edoardo Reginella Fiat 1100/103 TV 8
19 S über 2.0 68 Italien  Alfonso Vella Italien  Alfonso Vella Jaguar XK 120 8
Ausgefallen
20 TS bis 1.3 34 Italien  Armando Crimi Italien  Armando Crimi Fiat 1100/103 TV 7
21 S bis 750 6 Italien  Anna Maria Peduzzi Italien  Anna Maria Peduzzi Stanguellini 750 Sport 7
22 S bis 2.0 40 Italien  Giulio Cabianca Italien  Giulio Cabianca Osca MT4 1.5 7
23 GT bis 1.3 54 Italien  Giuseppe Musso Italien  Giuseppe Musso Siata 208CS Stab. Farina 6
24 S bis 750 2 Italien  Pasquale Placido Italien  Pasquale Placido Nardi Danese BMW 750 Sport 5
25 S bis 750 4 Italien  Alfredo Fondi Italien  Alfredo Fondi Renault 4CV Speciale 5
26 TS bis 1.3 38 Italien  Domenico Fantauzzo Italien  Domenico Fantauzzo Fiat 1100/103 TV 3
27 GT über 1.3 42 Italien  Luigi Pieralisi Italien  Luigi Pieralisi Lancia Aurelia B20 3
28 S über 2.0 70 Italien  Scuderia Lancia Italien  Eugenio Castellotti Lancia D24 3
29 S über 2.0 78 Frankreich  Robert Manzon Frankreich  Robert Manzon Lancia Aurelia B20 3
30 S bis 1.1 14 Italien  Ernesto Ferri Italien  Ernesto Ferri Abarth 204A Spyder Sport 2
31 S bis 1.1 26 Italien  Domenico Rotolo Italien  Domenico Rotolo Nardi Danese Fiat 1100 Sport 2
32 S bis 1.1 18 Italien  Ernesto La Mattina Italien  Ernesto La Mattina Fiat 1100 Sport 1
33 S bis 1.1 22 Italien  Leonardo Guarrasi Italien  Leonardo Guarrasi Cisitalia Colombo 202 1
34 S bis 2.0 62 Italien  Officine Alfieri Maserati Italien  Giorgio Scarlatti Maserati A6GCS/53 1
35 S bis 750 8 Italien  Luigi di Pasquale Italien  Luigi di Pasquale Fiat Giannini 750 Sport 1
36 S bis 750 10 Italien  Mario Piccolo Italien  Mario Piccolo Nardi Danese BMW 750 1
37 S bis 1.1 16 Italien  Angelo Orlando Italien  Angelo Orlando Cisitalia 202S MM 1

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
38 S bis 2.0 48 Italien  Francesco Crescimanno Italien  Francesco Crescimanno Lancia Aurelia B20
39 GT über 1.3 50 Italien  Enzo Grimaldi Italien  Enzo Grimaldi Lancia Aurelia B20
40 S über 2.0 74 Italien  Domenico Tramontana Italien  Domenico Tramontana Lancia

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
S über 2.0 Italien  Piero Taruffi Lancia D24 Gesamtsieg
S bis 2.0 Italien  Luigi Musso Maserati A6GCS/53 Rang 2
S bis 1.1 Italien  Antonio di Salvo Fiat Raor 1100 Sport Rang 10
S bis 750 Italien  Stellario Zappala Fiat Giannini 750 Sport Rang 15
GT über 1.3 Italien  Francesco Arezzo Lancia Aurelia B20 Rang 7
T bis 1.3 Italien  Francesco Toia Fiat 1100/103 Rang 16

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 40
  • Gestartet: 37
  • Gewertet: 17
  • Rennklassen: 6
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Streckenlänge: 72,000 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 6:24:18,000 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 8
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 576,000 km
  • Siegerschnitt: 89,930 km/h
  • Schnellste Trainingszeit: keine
  • Schnellste Rennrunde: Eugenio Castellott – Lancia D24 (#70) – 0:46:23,600 = 93,116 km/h
  • Rennserie: zählte zu keiner Rennserie

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.
  • Pino Fondi: Targa Florio – 20th Century Epic. Giorgio Nada Editore Vimodrone 2006, ISBN 88-7911-270-8.

WeblinksBearbeiten

Commons: Targa Florio 1954 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien