Targa Florio 1907

Straßenrennen

Die zweite Targa Florio, auch II Targa Florio, war ein Straßenrennen auf Sizilien und fand am 22. April 1907 statt.

Rennsieger Felice Nazzaro und Beifahrer Antonio Fagnano am Steuer seines Fiat 28/40 HP/7.4
Nazzaro bei der Fahrt durch Petralia
Vorjahressieger Alessandro Cagno im Itala 35/40 HP/7.4

Das RennenBearbeiten

Teams, Hersteller und FahrerBearbeiten

Die Presseberichte über das Debütrennen der Targa Florio im Frühsommer 1906 fielen durchwegs positiv aus. Die Berichterstattung auch über den Initiator Vincenzo Florio machten die Targa in sehr kurzer Zeit weit über die Grenzen Siziliens hinaus bekannt. Ein Rennen reichte aus, um aus einer sizilianischen Veranstaltung ein internationales Motorsportereignis zu machen. 1907 verfünffachte sich die Teilnehmerzahl von 11 auf fünfzig Meldungen, nachdem fast alle namhaften europäischen Hersteller Rennwagen nach Palermo brachten. Die meisten Fahrzeuge wurden im Hafen von Genua verladen. Den Hochseetransport wickelte die Reederei Navigazione Generale Italiana der Familie Florio ab.

Bei Fiat in Turin entwickelte die neu geschaffene Rennabteilung einen neuen Einsatzwagen, der werksintern die Bezeichnung Tipo Targa Florio erhielt. Basis war der seit 1906 existierende Fiat 28/40 HP, der ein um 150 kg leichteres Fahrgestell und einen verbesserten 7,4-Liter-Vierzylindermotor erhielt. Fiat meldete drei Fahrzeuge, zwei für die beiden Werksfahrer Felice Nazzaro (sein beifahrender Mechaniker war der spätere Rennfahrer Antonio Fagnano) und Vincenzo Lancia sowie einen für den in England lebenden vermögenden Herrenfahrer Aldo Weillschott. Leistungsstärkere Motoren erhielten auch die vier Werks-Isotta Fraschini B28/35 HP/8.0. Als Fahrer wurden unter anderem Vincenzo Trucco und der 21 Jahre alte Ferdinando Minoia gemeldet. Die beiden Werks-Itala 35/40 HP/7.4 fuhren Vorjahressieger Alessandro Cagno und der Franzose Maurice Fabry. Von Fabbrica Junior Torinese Automobili, Rapid und dem Unternehmen von Roberto Züst gingen Fahrzeuge ins Rennen.

Aus Frankreich kamen unter anderem Lorraine-Dietrich, Clément-Bayard und Berliet. Die Werks-Darracq 40 HP/8.0 steuerten Vanderbilt-Cup-Sieger Louis Wagner und dessen Landsmann René Hanriot. Für die ersten deutschen Rennwagen bei der Targa Florio sorgten Benz & Cie. und Friedrich Opel. Die Benz 38/60 hatten einen 8,9-Liter-Vierzylindermotor, der 60 PS leistete. Zu den beiden deutschen Fahrern Fritz Erle und Paul Spamann wurde der italienische Adelige Clemente di Boiano hinzu verpflichtet.[1]

Der RennverlaufBearbeiten

Wie im Jahr davor fand das Rennen auf dem 148 Kilometer langen Grande circuito delle Madonie über eine Distanz von 3 Runden statt. Aufgrund der vielen Teilnehmer verkürzte das Rennkomitee den Startintervall von zehn auf drei Minuten. Nach der ersten Runde führte Vincenzo Trucco im Isotta Fraschini vor dem Fiat von Vincenzo Lancia. In der zweiten Runde entwickelte sich der erwartete Zweikampf zwischen den italienischen und französischen Fahrzeugen. Felice Nazzaro hatte im Fiat die Führung übernommen. Hinter ihm lag Louis Wagner, der im Darracq rasch aufholte. Als Wagner Nazzaro auf der Strecke bereits vor sich sah, rollte sein Wagen mit einer abgerissenen Antriebswelle aus. Ab diesem Zeitpunkt war Nazzaro ungefährdet und gewann das Rennen mit einem Vorsprung von zwölf Minuten auf seinen Teamkollegen Lancia. Er war mit einer Fahrzeit von 8:17:36,4 Stunden mehr als eine Stunde schneller als Cagno in seinem Itala 1906.

Der Erfolg machte Nazzaro einer breiten Öffentlichkeit bekannt und in der Folge zum populärsten Rennfahrer Italiens. Ein großes Handicap für alle Beteiligten war das Fehlen jedweder Kommunikation entlang der Strecke während des Rennens. Weder Fahrer noch Zuschauer kannten die jeweiligen Platzierungen. Die offiziellen Zeitnehmer trugen die Rennzeiten zwar mit Kreide in einer großen Tafel bei Start und Ziel ein, gaben die Informationen aber nicht weiter. Teammitglieder und interessierte Zuschauer behalfen sich ab 1908 mit eigenen Uhren und selbst geführten Tabellen.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Fahrzeit
1 20B Italien 1861  F .I .A. T. Italien 1861  Felice Nazzaro Fiat 28/40 HP/7.4 8:17:36,400
2 20A Italien 1861  F. I. A. T. Italien 1861  Vincenzo Lancia Fiat 28/40 HP/7.4 8:29:29,400
3 21B Dritte Französische Republik  Fabbrica Automobili Itala Dritte Französische Republik  Maurice Fabry Itala 35/40 HP/7.4 8:32:47,600
4 11A Dritte Französische Republik  De Dietrich et Cie Dritte Französische Republik  Arthur Duray De Dietrich 40 HP/8.5 8:39:07,400
5 21A Italien 1861  Fabbrica Automobili Itala Italien 1861  Alessandro Cagno Itala 35/40 HP/7.4 8:39:16,200
6 11B Dritte Französische Republik  De Dietrich et Cie Dritte Französische Republik  Fernand Gabriel De Dietrich 40 HP/8.5 8:39:46,200
7 7D Italien 1861  Isotta Fraschini Italien 1861  Giuseppe Tamagni Isotta Fraschini B28/35 HP/8.0 8:41:45,600
8 20C Italien 1861  F. I. A. T. Italien 1861  Aldo Weillschott Fiat 28/40 HP/7.4 8:42:52,400
9 7C Italien 1861  Isotta Fraschini Dritte Französische Republik  Marc Sorel Isotta Fraschini B28/35 HP/8.0 8:52:10,600
10 7B Italien 1861  Isotta Fraschini Italien 1861  Ferdinando Minoia Isotta Fraschini B28/35 HP/8.0 8:53:19,600
11 9A Dritte Französische Republik  SA Clément Dritte Französische Republik  Pierre Garcet Clément-Bayard 40 HP 8:53:41,000
12 4A Italien 1861  Ing Roberto Züst FIA Italien 1861  Enrico Maggioni Züst 28/45 HP/7.4 9:00:07,400
13 14A Italien 1861  Fabrica Automobili de Luca Italien 1861  Domenico Masino De Luca-Daimler 50 HP 9:01:22,200
14 19A Dritte Französische Republik  Société Gobron-Brillié Dritte Französische Republik  Dureste Gobron-Brillié 9:10:24,000
15 23A Deutsches Reich  Benz & Cie. Deutsches Reich  Fritz Erle Benz 38/60 9:11:15,600
16 8B Italien 1861  Fabbrica Junior Torinese Automobili Italien 1861  Vittorio Gremo Junior 28/40 HP/8.0 9:13:28,200
17 23C Deutsches Reich  Benz & Cie. Deutsches Reich  Paul Spamann Benz 38/60 9:15:56,600
18 16A Italien 1861  Diatto-A Clément Vetture Italien 1861  Felice Buzio Diatto-Clément 9:20:05,200
19 9B Dritte Französische Republik  SA Clément Dritte Französische Republik  Richard Gaudermann Clément-Bayard 40 HP 9:29:00,200
20 14C Italien 1861  Fabrica Automobili de Luca Dritte Französische Republik  Hubert Le Blon De Luca-Daimler 50 HP 9:31:32,200
21 4B Italien 1861  Ing Roberto Züst FIA Italien 1861  Mario Conti Züst 28/45 HP/7.4 9:37:55,400
22 9C Dritte Französische Republik  SA Clément Dritte Französische Republik  Léon Collinet Clément-Bayard 40 HP 9:39:17,200
23 6B Italien 1861  Società Torinese Automobili Rapid Italien 1861  Gallina Star Rapid 24/40 HP/7.4 9:50:10,000
24 23B Deutsches Reich  Benz & Cie. Italien 1861  Clemente di Boiano Benz 38/60 9:53:08,600
25 4C Italien 1861  Ing Roberto Züst FIA Italien 1861  Leonino Da Zara Züst 28/45 HP/7.4 9:58:53,400
26 14B Italien 1861  Fabrica Automobili de Luca Dritte Französische Republik  Victor Hémery De Luca-Daimler 50 HP 10:16:15,400
27 17A Dritte Französische Republik  Société l’Automotrice Dritte Französische Republik  Leon Gasté Radia 40/45 CV 10:33:15,000
28 17B Dritte Französische Republik  Société l’Automotrice Dritte Französische Republik  Edoardo Marnier Radia 40/45 CV 10:49:12,800
29 19A Dritte Französische Republik  Société Gobron-Brillié Dritte Französische Republik  Faure Gobron-Brillié 11:17:15,600
30 1B Dritte Französische Republik  Société des Automobiles Pilain Italien 1861  Carlo Pizzagalli Pilain 11:41:53,000
Ausgefallen
31 3A Dritte Französische Republik  Société A. Darracq Dritte Französische Republik  Louis Wagner Darracq 40 HP/8.0
32 8C Italien 1861  Fabbrica Junior Torinese Automobili Italien 1861  Guido De Martino Junior 28/40 HP/8.0
33 6A Italien 1861  Società Torinese Automobili Rapid Italien 1861  Ernesto Ceirano Star Rapid 24/40 HP/7.4
34 19C Dritte Französische Republik  Société Gobron-Brillié Dritte Französische Republik  Douet Gobron-Brillié
35 2A Deutsches Reich  Adam Opel Deutsches Reich  Friedrich Opel Opel
36 7A Italien 1861  Isotta Fraschini Italien 1861  Vincenzo Trucco Isotta Fraschini B28/35 HP/8.0
37 3B Dritte Französische Republik  Société A. Darracq Dritte Französische Republik  René Hanriot Darracq 40 HP/8.0
38 6C Italien 1861  Società Torinese Automobili Rapid Italien 1861  Franco Tullio Cariolato Star Rapid 24/40 HP/7.4
39 8A Italien 1861  Fabbrica Junior Torinese Automobili Italien 1861  Francesco Tolotti Junior 28/40 HP/8.0
40 10A Dritte Französische Republik  Automobiles Marius Berliet Dritte Französische Republik  Victor Rigal Berliet
41 10B Dritte Französische Republik  Automobiles Marius Berliet Dritte Französische Republik  Jean Porporato Berliet
42 18A Deutsches Reich  Süddeutsche Automobil-Fabrik Gaggenau Osterreich-Ungarn  Otto Hieronimus Gaggenau
43 1A Dritte Französische Republik  Société des Automobiles Pilain Dritte Französische Republik  Philippe Salvioni Pilain
44 22A Schweiz  Ajax AG Schweiz  Bernhard Caspar Ajax 24 HP
45 18B Deutsches Reich  Süddeutsche Automobil-Fabrik Gaggenau Deutsches Reich  Ubel Gaggenau
46 4C Italien 1861  Ing Roberto Züst FIA Italien 1861  Giancarlo Cappuggi Züst 28/45 HP/7.4

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
47 5A Dritte Französische Republik  Automobiles C.V.R. Dritte Französische Republik  Paul Rivierne Couverchel 40/50 CV
48 12A Belgien  SA L’Auto Métallurgique
49 13A Schweiz  Société des Établissements L. Picker, Moccand & Cie Schweiz  Besson Luca 24/30 CV
50 15A Dritte Französische Republik  Automobiles Charron Dritte Französische Republik  Picklen Charron

KlassensiegerBearbeiten

Zu diesem Rennen sind keine Klassensieger bekannt.

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 50
  • Gestartet: 46
  • Gewertet: 30
  • Rennklassen: unbekannt
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: trocken
  • Streckenlänge: 148,823 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 8:17:36,400 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 3
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 446,469 km
  • Siegerschnitt: 53,833 km/h
  • Schnellste Trainingszeit: keine
  • Schnellste Rennrunde: Vincenzo Lancia - Fiat 28/40 HP/7.4 (#20A) – 2:43:08,600 = 54,733 km/h
  • Rennserie: zählte zu keiner Rennserie

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.
  • Pino Fondi: Targa Florio – 20th Century Epic. Giorgio Nada Editore Vimodrone 2006, ISBN 88-7911-270-8.

WeblinksBearbeiten

Commons: Targa Florio 1907 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Benz bei der Targa Florio 1907.