Hauptmenü öffnen

Petralia Soprana

italienische Gemeinde

Petralia Soprana ist eine italienische Gemeinde der Metropolitanstadt Palermo in der Autonomen Region Sizilien mit 3308 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) und ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens).

Petralia Soprana
Wappen
Petralia Soprana (Italien)
Petralia Soprana
Staat Italien
Region Sizilien
Metropolitanstadt Palermo (PA)
Lokale Bezeichnung Pitralìa Suprana
Koordinaten 37° 48′ N, 14° 6′ OKoordinaten: 37° 47′ 52″ N, 14° 6′ 29″ O
Fläche 56 km²
Einwohner 3.308 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 59 Einw./km²
Postleitzahl 90026
Vorwahl 0921
ISTAT-Nummer 082055
Petralia Soprana
Petralia Soprana

Inhaltsverzeichnis

Lage und DatenBearbeiten

Petralia Soprana liegt auf einem 1147 m hohen Felsen und ist die höchstgelegene Gemeinde der Monti Madonie. Die Entfernung nach Palermo im Nordwesten beträgt 111 km.

Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Landwirtschaft und in der Nahrungsmittelindustrie.

Die Nachbargemeinden sind Alimena, Blufi, Bompietro, Gangi, Geraci Siculo und Petralia Sottana.

GeschichteBearbeiten

Petralia Soprana ist sikanischen oder griechischen Ursprungs. Im 3. Jahrhundert v. Chr. war der Ort unter dem Namen Petraea bekannt. Unter arabischer Herrschaft galt er als uneinnehmbare Festung, die von Arabern und Christen bewohnt wurde. Unter normannischer Herrschaft wurde unterhalb des Ortes ein Kastell erbaut, um das sich die heutige Nachbargemeinde Petralia Sottana entwickelte.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Chiesa San Salvatore, eine ehemalige Moschee mit großer Kuppel, wurde von Roger I. zur Kirche geweiht.
  • An der Stelle eines ehemaligen Normannenkastells befindet sich heute die Chiesa Santa Maria di Loreto. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut und im 18. Jahrhundert im Rokokostil umgebaut.
  • In einem ehemaligen Karmeliterkloster befindet sich das Rathaus der Stadt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Petralia Soprana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 9. Juni 2017 (italienisch).