Targa Florio 1920

Straßenrennen

Die elfte Targa Florio, auch XI Targa Florio, war ein Straßenrennen auf Sizilien und fand am 24. Oktober 1920 statt.

Rennsieger Guido Meregalli im Nazzaro Grand Prix Tipo 5/4.4
Die drei Alfa-Romeo-Werkswagen von Giuseppe Campari, Enzo Ferrari und Giuseppe Baldoni

Das RennenBearbeiten

Teams, Hersteller und FahrerBearbeiten

Das Jahr 1920 begann für das von Vincenzo Florio geleitete Organisationskomitee der Targa Florio schlecht. Während eines Gewitters im Frühjahr schlug ein Blitz in die aus Holz bestehende Tribünenanlage in Cerda ein, die daraufhin Feuer fing. Durch Funkenflug gerieten auch die Boxenlangen in Brand, die wie die Tribünen vollständig zerstört wurden. 1920 sollte das Rennen wieder am angestammten Termin im Mai stattfinden, das Großfeuer machte diesen Plan zunichte. Florio verlegte die Start-und-Ziel-Linie zum Bahnhof von Cerda und ließ befestigte Tribünen, Hallen und Boxenanlagen aus Beton errichten, die Anfang des 21. Jahrhunderts noch existierten. Erneut fand die Veranstaltung im Herbst statt, diesmal im Oktober.

Im September 1915 ging die Società Anonima Lombarda Fabbrica Automobili in Liquidation. Das Unternehmen wurde vom neapolitanischen Maschinenbau-Ingenieur und Unternehmer Nicola Romeo übernommen, der die Fahrzeuge nunmehr Alfa Romeo nannte. Drei Rennwagen meldete Romeo für die Targa Florio. Die beiden Werksfahrer Giuseppe Campari (mit Beifahrer Giulio Ramponi) und Enzo Ferrari bestritten das Rennen in 40/60 HP/6.1-Modellen und Giuseppe Baldoni fuhr einen Alfa Romeo 20/30 ES/4.2.

Die stärkste Konkurrenz erwuchs den Alfa-Romeo-Fahrzeugen von der Fabbrica Italiana Automobili Torino sowie den Rennwagen Felice Nazzaros. Enrico Restelli steuerte seinen Eigenbau und mit Maria Antonietta Avanzo ging erstmals eine Frau als Fahrerin ins Rennen.

Der RennverlaufBearbeiten

Das Wetter war ähnlich schlecht wie im Jahr davor. Erneut brachten Herbststürme kalte Temperaturen und starke Regenfälle, die das Fahren auf den teilweise unbefestigten Straßen erschwerten. Von den drei Alfa Romeo erreichte nur einer das Ziel. Giuseppe Baldoni kam auf einer Bergpassage von der Strecke ab und rutschte über eine regennasse Wiese in einen Graben, wo der Wagen mit einer gebrochenen Vorderradaufhängung liegen blieb. Beim Wagen von Campari streikte in der dritten Runde der Magnetzünder. Enzo Ferrari kam als Zweiter ins Ziel, 12 Minuten hinter dem Rennsieger Guido Meregalli im Nazzaro Grand Prix Tipo 5/4.4.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Fahrzeit
1 Kategorie 6 4 Italien 1861  Automobili Nazzaro Italien 1861  Guido Meregalli Nazzaro Grand Prix Tipo 5/4.4 8:27:23,800
2 Kategorie 7 14 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Enzo Ferrari Alfa Romeo 40/60 HP/6.1 8:35:47,600
3 Kategorie 4 13 Italien 1861  Luigi Lopez Italien 1861  Luigi Lopez Darracq 16 HP/2.9 9:19:25,400
4 Kategorie 2 3 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Giuseppe Piro Fiat 501/1.5 9:22:13,600
5 Kategorie 2 7 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Pio Maravigna Fiat 501/1.5 9:55:27,000
6 Kategorie 4 10 Italien 1861  Guido Airoldi Italien 1861  Guido Airoldi Itala /2.8 9:58:20,400
7 Kategorie 4 19 Italien 1861  James Tagliavia Italien 1861  James Tagliavia Itala /2.8 11:50:10,000
Ausgefallen
8 Kategorie 2 1 Italien 1861  Officine Meccaniche Isola Bella Italien 1861  Enrico Restelli Restelli /1.5
9 Kategorie 4 18 Italien 1861  Paolo Tasca Italien 1861  Paolo Tasca Itala /2.8
10 Kategorie 4 6 Italien 1861  Pietro Di Paola Italien 1861  Pietro Di Paola Diatto 4 DC/2.7
11 Kategorie 4 5 Italien 1861  Guido Peyron Italien 1861  Guido Peyron Diatto 4 DC/2.7
12 Kategorie 6 17 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Giuseppe Baldoni Alfa Romeo 20/30 ES/4.2
13 Kategorie 6 18 Italien 1861  Augusto Tarabusi Italien 1861  Augusto Tarabusi Scat 25/35 HP/4.7
14 Kategorie 7 16 Italien 1861  Veronesi Isotta Fraschini
15 Kategorie 7 2 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Giuseppe Campari Alfa Romeo 40/60 HP/6.1
16 Kategorie 7 12 Italien 1861  Maria Antonietta Avanzo Italien 1861  Maria Antonietta Avanzo Buick

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber nicht daran teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
17 Kategorie 6 11 Italien 1861  Lancillotto Scat

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
Kategorie 2 Italien 1861  Giuseppe Piro Fiat 501/1.5 Rang 4
Kategorie 4 Italien 1861  Luigi Lopez Darracq 16 HP/2.9 Rang 3
Kategorie 6 Italien 1861  Guido Meregelli Nazzaro Grand Prix Tipo 5/4.4 Gesamtsieg
Kategorie 7 Italien 1861  Enzo Ferrari Alfa Romeo 40/60 HP/6.1 Rang 2

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 17
  • Gestartet: 16
  • Gewertet: 7
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: kalt und starker Regen
  • Streckenlänge: 108,000 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 8:27:23,800 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 4
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 432,000 km
  • Siegerschnitt: 51,084 km/h
  • Schnellste Trainingszeit: keine
  • Schnellste Rennrunde: Enzo Ferrari – Alfa Romeo 40/60 HP/6.1 (#14) – 2:05:39,600 = 51,567 km/h
  • Rennserie: zählte zu keiner Rennserie

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.
  • Pino Fondi: Targa Florio – 20th Century Epic. Giorgio Nada Editore Vimodrone 2006, ISBN 88-7911-270-8.

WeblinksBearbeiten

Commons: Targa Florio 1920 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien