Hauptmenü öffnen
Arthur Duray (rechts) vor dem Großen Preis von Frankreich 1914

Arthur Duray (* 9. Februar 1882 in Ixelles/Elsene; † 11. Februar 1954 in New York City) war ein französisch-US-amerikanischer Automobilrennfahrer.

KarriereBearbeiten

Duray wurde 1881 in Ixelles/Elsene als Sohn belgischer Eltern geboren, er selbst verbrachte den Großteil seines Lebens in Frankreich und nahm später auch die französische Staatsbürgerschaft an. Seine Rennfahrerkarriere erstreckte sich über fast drei Jahrzehnte und umfasste sowohl Grands Prix als auch Tourenwagen- und Sportwagenrennen.

Erstmals erschien Duray 1902 am Steuer eines Rennwagens, 1903 verbesserte er den Geschwindigkeitsweltrekord für Automobile auf 136,4 km/h. 1904 fuhr er für Darracq und 1905 bis 1908 für Lorraine-Dietrich. Er gewann mit seinem Fahrzeug das Ardennenrennen 1906 und nur ein Defekt verhinderte seinen Sieg beim Grand Prix von Frankreich 1907. Die nachfolgenden Jahre versuchte er sich verschiedenen Marken, darunter Delage, wo er einen 5. Platz beim Großen Preis von Frankreich 1913 und einen 8. Platz beim Grand Prix von Frankreich 1914 erreichte. Duray trat auch beim 500-Meilen-Rennen von Indianapolis an, wo er 1914 in einem Peugeot Zweiter wurde.

Nach dem Ersten Weltkrieg startete er vorrangig bei Tourenwagenrennen, Rennen der Voiturette-Klasse und Sportwagenrennen, darunter mehrmals (1926 bis 1928) beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Große Erfolge waren ihm in seinem defektanfälligen Ariès-Sportwagen nicht mehr beschieden.

Duray verkündete 1928 seinen Rückzug vom Motorsport und starb 1954.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1924 Ariés 3-Litre Italien 1861  Giulio Foresti Ausfall Defekt
1926 Ariés 5-8 CV 3-Litre Frankreich  Charles Flohot Ausfall Feuer
1927 Ariés 8-10 CV Frankreich  Roger Delano Ausfall Antriebswelle
1928 Ariés 8-10 CV Frankreich  Roger Delano Ausfall Motorschaden

WeblinksBearbeiten

  Commons: Arthur Duray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Arthur Duray. www.driverdb.com, abgerufen am 12. April 2015 (englisch).
  • Arthur Duray. www.champcarstats.com, abgerufen am 12. April 2015 (englisch).