Targa Florio 1921

Straßenrennen

Die zwölfte Targa Florio, auch XII Targa Florio, war ein Straßenrennen auf Sizilien und fand am 29. Mai 1921 statt.

Rennsieger Giulio Masetti nach der Siegerehrung
Der drittplatzierte Giuseppe Campari mit Beifahrer Giulio Ramponi im Alfa Romeo 40/60 HP/6.1
Der viertplatzierte Ugo Sivocci bei der Zielankunft

Das RennenBearbeiten

Teams, Hersteller und FahrerBearbeiten

1921 kam zum ersten Mal ein deutscher Kraftfahrzeughersteller mit einem Rennteam nach Sizilien, um an der Targa Florio teilzunehmen. In einer Werkshalle der Daimler-Motoren-Gesellschaft in Untertürkheim bereiteten Ingenieure und Mechaniker zwei Mercedes 28/95 für das Rennen vor. Die Baureihe 28/95 existierte seit 1914 und prägte mit dem spitzen Kühler und den außenliegenden Auspuffrohren für Jahrzehnte die Karosserien der Mercedes-Modelle. Der 7,1-Liter-Reihen-Sechszylindermotor war das erste Daimler-Aggregat mit obenliegender Nockenwelle und V-Ventilen. Für den Einsatz bei der Targa Florio erhielten die Zweisitzer einen verkürzten Radstand. Zweiter Fahrer neben Daimler-Werksfahrer Max Sailer war der Italiener Carlo Ferrario.[1]

Im Herbst 1920 begann bei Alfa Romeo der Aufbau einer vom Produktionsgeschehen unabhängigen Rennabteilung. Giuseppe Merosi hatte die Rennwagen bislang inmitten der Serienproduktion von seinen Technikern rennfertig machen lassen. Der neue Alfa-Romeo-Eigentümer Nicola Romeo verschaffte der Abteilung eine eigene Betriebsstätte, geschultes Personal und ein großzügiges Budget. Da die Targa Florio 1921 schon im Mai stattfand, blieb Merosi keine Zeit, um neue Rennwagen zu entwickeln. Für die beiden Modelle 40/60 HP/6.1 und 20/30 ES/4.2 gingen mit Enzo Ferrari, Ugo Sivocci, Giuseppe Baldoni, Giuseppe Campari und Antonio Ascari fünf der bekanntesten italienischen Rennfahrer für Alfa Romeo an den Start.

Für Alfa Romeos großen Konkurrenten Fiat fuhren Pietro Bordino und Ferdinando Minoia die neuen Fiat 801. Bordinos Karriere hatte der Erste Weltkrieg unterbrochen. Nach dem Kriegsende bestritt er zuerst Motorradrennen und kehrte zu Beginn des Jahres 1921 als Werksfahrer zu Fiat zurück. Minoia debütierte bereits 1907 bei der Targa und steuerte nach Jahren der Stagnation endlich wieder einen Werkswagen. Vier weitere Werkswagen waren in der Sportklasse am Start. Einen Fiat S57/14 B/4.5 meldete der vermögende toskanische Adelige Giulio Masetti. Den Vorkriegs-Werkswagen hatte er von Antonio Ascari erworben.

Ernesto Ceirano, der die Targa 1911 und 1914 gewonnen hatte, gab ein Comeback, während Giulio Foresti zum ersten Mal bei dieser Veranstaltung am Start war.

Der RennverlaufBearbeiten

1921 fand das Rennen wieder am angestammten Termin im Mai statt. Nachdem die Rennen 1919 und 1920, die im Herbst gefahren wurden, unter sehr schlechten Wetterbedingungen litten, gab es 1921 am Renntag strahlenden Sonnenschein und trockene Straßen. Für Antonio Ascari war das Rennen schon vor dem Start zu Ende, da sich der Motor seines Alfa Romeo nicht starten ließ. Die perfekten äußeren Bedingungen ermöglichten einen spannenden Rennverlauf. Nach 7 ½ Stunden Fahrzeit lagen zwischen den ersten sechs klassierten Wagen nur elf Minuten. Giulio Masetti entschied das rennenlange Duell mit dem Vorsprung von zwei Minuten auf den Mercedes-Piloten Max Sailer für sich. Bester Alfa-Romeo-Pilot war Giuseppe Campari, der als Gesamtdritter fünf Minuten hinter Masetti über die Ziellinie fuhr.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Fahrzeit
1 Kategorie Corsa 28 Italien 1861  Giulio Masetti Italien 1861  Giulio Masetti Fiat S57/14 B/4.5 7:25:05,400
2 Kategorie Turismo/Sport 5.0 25 Deutsches Reich  Daimler-Motoren-Gesellschaft Deutsches Reich  Max Sailer Mercedes 28-95/7.3 7:27:16,200
3 Kategorie Corsa 34 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Giuseppe Campari Alfa Romeo 40/60 HP/6.1 7:30:04,600
4 Kategorie Turismo/Sport 4.5 21 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Ugo Sivocci Alfa Romeo 20/30 ES/4.2 7:31:43,000
5 Kategorie Turismo/Sport 4.5 20 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Enzo Ferrari Alfa Romeo 20/30 ES/4.2 7:33:43,200
6 Kategorie Turismo/Sport 3.0 10 Italien 1861  Giulio Foresti Italien 1861  Giulio Foresti Itala 51 Sport/2.8 7:34:37,600
7 Kategorie Turismo/Sport 3.0 13 Italien 1861  Antonio Moriondo Italien 1861  Antonio Moriondo Itala 51 Sport/2.8 7:39:34,400
8 Kategorie Corsa 38 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Ferdinando Minoia Fiat 801-401/3.0 7:47:46,000
9 Kategorie Turismo/Sport 3.0 16 Italien 1861  Guido Landi Italien 1861  Guido Landi Itala 51 Sport/2.8 7:55:43,600
10 Kategorie Turismo/Sport 3.0 8 Italien 1861  Ceirano Giovanni Fabbrica Automobili Italien 1861  Ernesto Ceirano Ceirano 15/20 HP/2.3 7:59:12,000
11 Kategorie Turismo/Sport 2.0 3 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Tersilio Bergese Fiat 501S/1.5 8:06:34,000
12 Kategorie Turismo/Sport 3.0 9 Italien 1861  Ceirano Giovanni Fabbrica Automobili Italien 1861  Paolo Arnone Ceirano 15/20 HP/2.3 8:11:11,400
13 Kategorie Corsa 36 Italien 1861  Costantino Trombetta Italien 1861  Costantino Trombetta Fiat 8:35:53,000
14 Kategorie Turismo/Sport 2.0 1 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Giovanni Felba Fiat 501S/1.5 8:36:59,200
15 Kategorie Corsa 29 Italien 1861  Ninive Itala 8:38:07,200
16 Kategorie Turismo/Sport 3.0 7 Italien 1861  SA Autocostruzioni Diatto Italien 1861  Giacinto Ghia Diatto 4DC/2.7 9:05:13,000
17 Kategorie Turismo/Sport 3.0 15 Italien 1861  Salvatore Marano Italien 1861  Salvatore Marano Ford T/2.9 9:47:55,000
18 Kategorie Turismo/Sport 4.5 19 Italien 1861  Giuseppe Pellegrino Italien 1861  Giuseppe Pellegrino Fiat 3ter/4.4 10:03:35,000
19 Kategorie Turismo/Sport 2.0 4 Italien 1861  Mario Tuccimei Italien 1861  Mario Tuccimei Chiribiri 12 HP/1.6 10:24:02,000
Ausgefallen
20 Kategorie Corsa 33 Italien 1861  Giuseppe Albanese Italien 1861  Giuseppe Albanese Aquila Italiana
21 Kategorie Corsa 35 Dritte Französische Republik  M. Romieux M.R.
22 Kategorie Corsa 37 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Pietro Bordino Fiat 801-401/3.0
23 Kategorie Corsa 31 Italien 1861  Rodolfo Caruso Italien 1861  Rodolfo Caruso Imera
24 Kategorie Corsa 32 Italien 1861  Antonio Fracassi Italien 1861  Antonio Fracassi Ford T
25 Kategorie Turismo/Sport 2.0 2 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Giuseppe Giordano Fiat 501S/1.5
26 Kategorie Turismo/Sport 2.0 5 Italien 1861  Fabbrica Italiana Automobili Torino Italien 1861  Giuseppe Piro Fiat 501S/1.5
27 Kategorie Turismo/Sport 3.0 12 Italien 1861  Luigi Mocca Italien 1861  Luigi Mocca Scat
28 Kategorie Turismo/Sport 3.0 18 Italien 1861  SA Autocostruzioni Diatto Italien 1861  Domenico Gamboni Diatto 4DC/2.7
29 Kategorie Turismo/Sport 3.0 6 Italien 1861  Ceirano Giovanni Fabbrica Automobili Italien 1861  Luigi Gismondi Ceirano 15/20 HP/2.3
30 Kategorie Turismo/Sport 3.0 11 Italien 1861  Augusto Tarabusi Italien 1861  Augusto Tarabusi Scat
31 Kategorie Turismo/Sport 3.0 17 Italien 1861  Luigi Lopez Italien 1861  Luigi Lopez Itala 51 Sport/2.8
32 Kategorie Turismo/Sport 4.5 22 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Giuseppe Baldoni Alfa Romeo 20/30 ES/4.2
33 Kategorie Turismo/Sport 5.0 24 Deutsches Reich  Daimler-Motoren-Gesellschaft Italien 1861  Carlo Ferrario Mercedes 28-95/7.3
34 Kategorie Turismo/Sport 5.0 26 Italien 1861  Enzo Buzzetti Italien 1861  Enzo Buzzetti Scat
35 Kategorie Turismo/Sport 5.0 23 Italien 1861  Luigi Angelini Italien 1861  Luigi Angelini Scat
36 Kategorie Turismo/Sport 5.0 27 Italien 1861  James Tagliavia Italien 1861  James Tagliavia Itala
Nicht gestartet
37 Kategorie Turismo/Sport 4.5 30 Italien 1861  Accomandita Ing. Nicola Romeo & Co Italien 1861  Antonio Ascari Alfa Romeo 20/30 ES/4.2 1

1 Motor ließ sich nicht starten

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Zu diesem Rennen sind keine weiteren Meldungen bekannt.

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
Kategorie Corsa Italien 1861  Giulio Masetti Fiat S57/14 B/4.5 Gesamtsieg
Kategorie Turismo/Sport 5.0 Deutsches Reich  Max Sailer Mercedes 28-95/7.3 Rang 2
Kategorie Turismo/Sport 4.5 Italien 1861  Ugo Sivocci Alfa Romeo 20/30 ES/4.2 Rang 4
Kategorie Turismo/Sport 3.0 Italien 1861  Giulio Foresti Itala 51 Sport/2.8 Rang 6
Kategorie Turismo/Sport 2.0 Italien 1861  Tersilio Bergese Fiat 501S/1.5 Rang 11

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 37
  • Gestartet: 36
  • Gewertet: 19
  • Rennklassen: 5
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Streckenlänge: 108,000 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 7:25:05,400 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 4
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 432,000 km
  • Siegerschnitt: 58,235 km/h
  • Schnellste Trainingszeit: keine
  • Schnellste Rennrunde: Max Sailer – Mercedes 28-95/7.3 (#35) – 1:47:06,000 = 60,504 km/h
  • Rennserie: zählte zu keiner Rennserie

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.
  • Pino Fondi: Targa Florio – 20th Century Epic. Giorgio Nada Editore Vimodrone 2006, ISBN 88-7911-270-8.

WeblinksBearbeiten

Commons: Targa Florio 1921 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mercedes-28/95-Rennwagen