Hauptmenü öffnen

Steffen Kjærgaard

norwegischer Radrennfahrer

Steffen Kjærgaard (* 24. Mai 1973 in Tønsberg) ist ein ehemaliger norwegischer Radrennfahrer und Radsportfunktionär.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Steffen Kjærgaard begann seine Radsport-Laufbahn als Bahnradsportler. In verschiedenen Altersklassen und Disziplinen auf der Bahn errang er zwischen 1990 und 1993 sieben norwegische Meistertitel; 1993 wurde er zudem nordischer Meister im Punktefahren. Im selben Jahr gewann er die Gesamtwertung im Bahnrad-Weltcup (wahrscheinlich im 1000-Meter-Zeitfahren).[1] 1992 startete er bei den Olympischen Spielen in Barcelona in der Einerverfolgung, schied jedoch in der ersten Runde aus.

1993 errang Kjærgaard seinen ersten nationalen Titel auf der Straße, im Mannschaftszeitfahren. Bis 2003 wurde er allein fünfmal norwegischer Meister im Einzelzeitfahren und holte zwölf nordische Titel.[1]

Von 2000 bis 2003 fuhr Kjærgaard für das US Postal Service Pro Cycling Team und startete 2000 (Rang 89) sowie 2001 (Rang 101) bei der Tour de France; sein Team-Kapitän Lance Armstrong wurde jeweils Gesamtsieger.

Den Kongepokal (Königspokal), der für die beste sportliche Leistung bei norwegischen Meisterschaften vergeben wird, erhielt er 1996 und 1999.[2]

DopingBearbeiten

Bis 2012 war Kjærgaard Sportdirektor des Norwegischen Radsportverbands (Norges Cykleforbund). Im Oktober 2012 gestand er ein, von 1998 bis 2003 mit EPO und Cortison gedopt zu haben. Er wurde umgehend als Sportdirektor suspendiert.[3] Zunächst gab es die Forderung, Kjærgaard für zehn Jahre jegliche Betätigung im Sport zu untersagen, doch diese Forderung wurde fallen gelassen.[4] Eine strafrechtliche Sanktion erfolgte nicht, da die Taten nach norwegischem Recht verjährt sind.

Erfolge (Straße)Bearbeiten

1993
1994
1995
1996
  • Norwegen  Norwegischer Meister - Einzelzeitfahren
1997
  • Norwegen  Norwegischer Meister - Einzelzeitfahren
1998
  • eine Etappe und Gesamtwertung Bayern-Rundfahrt
  • Norwegen  Norwegischer Meister - Einzelzeitfahren
1999
2002
2003
  • Norwegen  Norwegischer Meister - Einzelzeitfahren
  • zwei Etappen und Gesamtwertung Roserittet

Erfolge (Bahn)Bearbeiten

1992
  • Norwegen  Norwegischer Meister - Verfolgung
1993
  • Norwegen  Norwegischer Meister - Verfolgung
  • Norwegen  Norwegischer Meister - Punktefahren
  • Nordischer Meister - Punktefahren

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Top Norway cyclist bites US doping dust, admits drug use. the Foreigner, 23. Oktober 2012, abgerufen am 16. Januar 2014 (englisch).
  2. Per Jorsett (Redakteur): Norsk Sykkelsports Historie. Hrsg.: Norges Cykleforbund. Eigenverlag N.C.F., Oslo 2000, S. 89 (norwegisch).
  3. Julia Gronnevet: Steffen Kjaergaard Doping: Former Lance Armstrong Teammate Admits Cheating. (Nicht mehr online verfügbar.) The Huffington Post, 23. Oktober 2012, archiviert vom Original am 19. Januar 2014; abgerufen am 16. Januar 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.huffingtonpost.com
  4. Henriette Brandt: Steffen Kjærgaard: Holdninger har kort holdbarhed. 13. Dezember 2013, abgerufen am 17. Januar 2014 (dänisch).