Thomas Rohregger

österreichischer Profi-Radrennfahrer

Thomas Rohregger (* 23. Dezember 1982 in Innsbruck) ist ein ehemaliger österreichischer Radrennfahrer.

Thomas Rohregger Straßenradsport
Thomas Rohregger (2019)
Thomas Rohregger (2019)
Zur Person
Geburtsdatum 23. Dezember 1982
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Karriereende 2013
Internationale Team(s)
2006–2008
2009–2010
2011
2012
2013
Elk Haus-Simplon
Team Milram
Team Leopard-Trek
RadioShack-Nissan
RadioShack Leopard
Wichtigste Erfolge

Gesamtwertung Österreich-Rundfahrt 2008

Letzte Aktualisierung: 22. Januar 2017
Thomas Rohregger bei der Polen-Rundfahrt 2013

LebenBearbeiten

Rohregger wurde 2006 Profi beim Radsportteam Elk Haus-Simplon für das er die Österreich-Rundfahrt 2008 gewann. Seinen ersten Vertrag bei einem UCI ProTeam hatte er 2009 bei Milram. Von 2011 an fuhr er für das luxemburgische Team RadioShack Leopard. Nachdem er bei dieser Mannschaft keinen neuen Vertrag mehr erhielt, beendete er mit Ablauf der Saison 2013 seine Radsportkarriere um sich dem Abschluss seines Wirtschaftsrecht-Studiums an der Universität Innsbruck zu widmen.[1] Er bestritt insgesamt sieben Grand Tours, von denen er vier beendete, darunter den Giro d’Italia 2009, bei dem er als 25. seine beste Grand-Tour-Platzierung erzielte.

Nach seiner Karriere als Radrennfahrer arbeitete Rohregger als Technischer Delegierter bei der Union Cycliste Internationale, Sportexperte beim ORF und im Rechtswesen.[2]

ErfolgeBearbeiten

2006
  •   Österreichische Staatsmeisterschaften – Einzelzeitfahren
2007
2008
2010
2011

Grand Tours-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour20092010201120122013
  Giro d’Italia25DNFDNF31
  Tour de France71
  Vuelta a EspañaDNF28
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Auch Rohregger beendet seine Karriere. In: radsport-news.com. 29. Oktober 2013, abgerufen am 8. März 2020.
  2. Mag. Thomas Rohregger, BSc. – CHG Czernich Rechtsanwälte – Wir bewegen Wirtschaft. In: chg.at. Abgerufen am 8. März 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Thomas Rohregger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien