Wolfgang Steinmayr

österreichischer Radrennfahrer

Wolfgang Steinmayr (* 6. September 1944, Innsbruck) ist ein ehemaliger österreichischer Radrennfahrer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Steinmayr war einer der erfolgreichsten österreichischen Radsportler. Zusammen mit Rudolf Mitteregger prägte er den österreichischen Radrennsport der 1970er Jahre. Insgesamt konnte er viermal, und damit so oft wie kein anderer, die Österreich-Rundfahrt für sich entscheiden. Bei der Österreich-Rundfahrt 1972 und 1975 wurde er Großglocknerkönig, d. h., er überquerte den Großglockner auf der Etappe als Erster. Er galt als exzellenter Bergfahrer und konnte so auch dreimal die Bergwertung bei der österreichischen Landesrundfahrt gewinnen. 1972 (in München) und 1976 (in Montreal) startete er für Österreich bei den Olympischen Sommerspielen, kam dort jedoch über den 55. bzw. 27. Platz nicht hinaus. Bei der Tour de l’Avenir belegte er 1973 und 1974 jeweils den zweiten Rang in der Gesamtwertung.

Nach seinem Rückzug aus dem Leistungssport, konzentrierte er sich auf sein Unternehmen, einem Versicherungsmaklerbüro, dass er schon neben seiner Sporttätigkeit aufbaute.[1]

ErfolgeBearbeiten

1971
1972
  • Gesamtwertung und eine Etappe Österreich-Rundfahrt
1973
  • Gesamtwertung und drei Etappen Österreich-Rundfahrt
1974
1975
  • Gesamtwertung und eine Etappe Österreich-Rundfahrt
1976
  • Gesamtwertung Österreich-Rundfahrt
  • Gesamtwertung Wien–Gresten–Wien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Firmengeschichte abgerufen am 9. Mai 2021

WeblinksBearbeiten