Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Ippécourt liegt in der Landschaft Barrois südöstlich der Argonnen an der Cousances, etwa 22 Kilometer südwestlich von Verdun. Umgeben wird Ippécourt von den Nachbargemeinden Julvécourt und Les Souhesmes-Rampont im Norden, Vadelaincourt im Nordosten, Osches im Osten, Saint-André-en-Barrois im Südosten, Rambluzin-et-Benoite-Vaux im Süden und Südosten, Heippes im Süden, Saint-André-en-Barrois im Südwesten, Nubécourt im Südwesten, Autrécourt-sur-Aire im Westen sowie Lavoye im Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 172 172 136 123 89 93 96 95
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste
  • Wegkreuz
 
Kirche Saint-Jean-Baptiste

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Ippécourt ist bäuerlich geprägt. In der Gemeinde sind sechs Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Geflügelzucht).[3]

Ippécourt bildet einen lokalen Straßenverkehrs-Knoten. Hier treffen sieben Départementsstraßen sternförmig aufeinander. Im zehn Kilometer entfernten Souhesme-la-Grande besteht ein Anschluss an die Autoroute A4 (Paris–Straßburg); der nächste Bahnhof befindet sich in der Stadt Verdun.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 867–868.

BelegeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ippécourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien