Waly

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Waly
Wappen von Waly
Waly (Frankreich)
Waly
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Bar-le-Duc
Gemeindeverband L’Aire à l’Argonne
Koordinaten 49° 1′ N, 5° 6′ OKoordinaten: 49° 1′ N, 5° 6′ O
Höhe 194–305 m
Fläche 6,18 km²
Einwohner 60 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 55250
INSEE-Code

Blick auf Waly

Waly ist eine französische Gemeinde mit 60 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Meuse in der Region Grand Est (vor 2016 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Bar-le-Duc und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband L’Aire à l’Argonne.

GeografieBearbeiten

Waly liegt am Südostrand der Argonnen, etwa 30 Kilometer südwestlich von Verdun. Das Gemeindegebiet ist überwiegend flach auf ca. 210 m über dem Meer. Im Nordwesten reichen die südöstlichsten bewaldeten Ausläufer der Argonnen in das Gemeindeareal hinein. Hier wird mit 305 m über dem Meer der höchste Punkt erreicht. Mehrere Bäche entspringen in der Gemeinde Waly; sie entwässern nach Südwesten über den Thabas zur Aisne. Umgeben wird Waly von den Nachbargemeinden Lavoye im Norden, Autrécourt-sur-Aire im Osten, Foucaucourt-sur-Thabas im Süden sowie Beaulieu-en-Argonne im Westen und Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2018
Einwohner 123 98 76 60 66 64 57 60

Im Jahr 1886 wurde mit 415 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von annuaire-mairie[1] und INSEE[2].

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Sainte-Catherine, 1897 geweiht
  • Schloss Waly
  • drei Wegkreuze

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde Waly sind fünf Landwirtschaftsbetriebe ansässig, die hauptsächlich Getreide anbauen.[3]

Durch Waly führt die Départementsstraße D20 von Seuil-d’Argonne nach Ippécourt. Im neun Kilometer entfernten Rarécourt besteht ein Anschluss an die Autoroute A4 (Paris–Straßburg); der Bahnhof Meuse TGV befindet sich 18 Kilometer südöstlich von Waly.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 880–881.

BelegeBearbeiten

  1. Waly auf annuaire-mairie
  2. Waly auf INSEE
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Waly – Sammlung von Bildern