Hauptmenü öffnen

Groß Schenkenberg

Gemeinde in Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Groß Schenkenberg
Groß Schenkenberg
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Groß Schenkenberg hervorgehoben

Koordinaten: 53° 48′ N, 10° 34′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Amt: Sandesneben-Nusse
Höhe: 15 m ü. NHN
Fläche: 6,52 km2
Einwohner: 575 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 88 Einwohner je km2
Postleitzahl: 23860
Vorwahlen: 04508, 04539
Kfz-Kennzeichen: RZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 53 044
Adresse der Amtsverwaltung: Am Amtsgraben 4
23898 Sandesneben
Website: www.amt-sandesneben-nusse.de
Bürgermeister: Bernd Paschen
Lage der Gemeinde Groß Schenkenberg im Kreis Herzogtum Lauenburg
HamburgMecklenburg-VorpommernNiedersachsenKreis SegebergKreis StormarnLübeckLübeckAlbsfeldeAlt MöllnAumühleBäkBälauBasedow (Lauenburg)BasthorstBehlendorfBerkenthinBesenthalBliestorfBliestorfBörnsenBorstorfBreitenfeldeBröthenBrunsmarkBrunstorfBuchholz (Herzogtum Lauenburg)BuchhorstBüchenDahmkerDalldorfDassendorfDüchelsdorfDuvenseeEinhausElmenhorst (Lauenburg)EscheburgFitzenFredeburgFuhlenhagenGeesthachtGiesensdorfGöldenitzGöttin (Lauenburg)Grabau (Lauenburg)GrambekGrinauGroß BodenGroß DisnackGroß DisnackGroß GrönauGroß PampauGroß SarauGroß SchenkenbergGrove (Schleswig-Holstein)GudowGülzow (Lauenburg)Güster (Lauenburg)Hamfelde (Lauenburg)HamwardeHarmsdorf (Lauenburg)Havekost (Lauenburg)HohenhornHollenbekHornbekHorst (Lauenburg)JuliusburgKankelauKasseburgKastorfKittlitz (Lauenburg)Klein PampauKlein ZecherKlempauKlinkradeKobergKöthel (Lauenburg)KollowKröppelshagen-FahrendorfKrüzenKrukow (Lauenburg)KrummesseKuddewördeKühsenKulpinLabenzLabenzLangenlehstenLangenlehstenLankauLanze (Lauenburg)Lauenburg/ElbeLehmradeLinauLüchow (Lauenburg)LütauMechowMöhnsenMöllnMühlenradeMüssenMustin (bei Ratzeburg)Niendorf bei BerkenthinNiendorf a. d. St.NussePantenPogeezPoggenseeRatzeburgRitzerauRömnitzRondeshagenRoseburgSachsenwaldSahmsSalem (Lauenburg)SandesnebenSchiphorstSchmilauSchnakenbekSchönberg (Lauenburg)SchretstakenSchürensöhlenSchulendorfSchwarzenbekSeedorf (Lauenburg)SiebenbäumenSiebeneichenSirksfeldeSierksradeSteinhorst (Lauenburg)SterleyStubben (Lauenburg)TalkauTramm (Lauenburg)WalksfeldeWangelauWentorf (Amt Sandesneben)Wentorf bei HamburgWiershopWitzeezeWohltorfWoltersdorf (Lauenburg)WorthZiethen (Lauenburg)Karte
Über dieses Bild

Groß Schenkenberg ist eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein südwestlich von Lübeck. Rothenhausen liegt im Gemeindegebiet.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1194 zum ersten Mal urkundlich als „Pukentorpe“ erwähnt. Der Name „Scenkenberge“ erschien erstmals im Jahr 1230. Das mit der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preußen zunächst dem Amt Bliestorf angehörende Gut Groß Schenkenberg wurde 1929 zur Siedlung. 1936 erfolgte die Zusammenlegung mit dem Ort Rothenhausen. Kirchlich gehört Groß Schenkenberg zum Kirchspiel Krummesse.

WappenBearbeiten

Blasonierung: Von Rot und Grün durch einen schrägrechten silbernen Wellenbalken geteilt, oben zwei durch einen gemeinsamen Stiel verbundene Laubblätter, unten eine schrägrechte auswärts gerichtete silberne Feldhacke.[2]

VereineBearbeiten

Sportverein des Ortes ist der SC Rothenhausen, der 1969 als TTC Rothenhausen gegründet und 1977 umbenannt wurde. Er bietet unter anderem die Sportarten Fußball und Tischtennis an.

PersönlichkeitenBearbeiten

Der Musikpädagoge, Organist, Musikwissenschaftler und Musikbibliothekar Wilhelm Stahl wurde 1872 auf dem Ziegelhof in Groß Schenkenberg geboren. Henning Karl Christian von Rumohr erwarb 1778 die Güter Rothenhausen und Groß Schenkenberg. Die von Rumohrs können den Hochadel in Schleswig-Holstein zugerechnet werden. Henning von Rumohr machte sich als bedeutender Kunsthistoriker seiner Zeit einen Namen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Groß Schenkenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein