Elmenhorst (Lauenburg)

Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg, Deutschland

Elmenhorst ist eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein.

Wappen Deutschlandkarte
Elmenhorst (Lauenburg)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Elmenhorst hervorgehoben

Koordinaten: 53° 33′ N, 10° 32′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Amt: Schwarzenbek-Land
Höhe: 47 m ü. NHN
Fläche: 12,99 km2
Einwohner: 861 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 66 Einwohner je km2
Postleitzahl: 21493
Vorwahlen: 04151, 04156
Kfz-Kennzeichen: RZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 53 027
Adresse der Amtsverwaltung: Gülzower Straße 1
21493 Schwarzenbek
Website: www.elmenhorst-rz.de
Bürgermeisterin: Sigrid Wöhl (A.W.E.)
Lage der Gemeinde Elmenhorst im Kreis Herzogtum Lauenburg
HamburgMecklenburg-VorpommernNiedersachsenKreis SegebergKreis StormarnLübeckLübeckAlbsfeldeAlt MöllnAumühleBäkBälauBasedow (Lauenburg)BasthorstBehlendorfBerkenthinBesenthalBliestorfBliestorfBörnsenBorstorfBreitenfeldeBröthenBrunsmarkBrunstorfBuchholz (Herzogtum Lauenburg)BuchhorstBüchenDahmkerDalldorfDassendorfDüchelsdorfDuvenseeEinhausElmenhorst (Lauenburg)EscheburgFitzenFredeburgFuhlenhagenGeesthachtGiesensdorfGöldenitzGöttin (Lauenburg)Grabau (Lauenburg)GrambekGrinauGroß BodenGroß DisnackGroß DisnackGroß GrönauGroß PampauGroß SarauGroß SchenkenbergGrove (Schleswig-Holstein)GudowGülzow (Lauenburg)Güster (Lauenburg)Hamfelde (Lauenburg)HamwardeHarmsdorf (Lauenburg)Havekost (Lauenburg)HohenhornHollenbekHornbekHorst (Lauenburg)JuliusburgKankelauKasseburgKastorfKittlitzKlein PampauKlein ZecherKlempauKlinkradeKobergKöthel (Lauenburg)KollowKröppelshagen-FahrendorfKrüzenKrukow (Lauenburg)KrummesseKuddewördeKühsenKulpinLabenzLabenzLangenlehstenLangenlehstenLankauLanze (Lauenburg)Lauenburg/ElbeLehmradeLinauLüchow (Lauenburg)LütauMechowMöhnsenMöllnMühlenradeMüssenMustin (bei Ratzeburg)Niendorf bei BerkenthinNiendorf a. d. St.NussePantenPogeezPoggenseeRatzeburgRitzerauRömnitzRondeshagenRoseburgSachsenwaldSahmsSalem (Lauenburg)SandesnebenSchiphorstSchmilauSchnakenbekSchönberg (Lauenburg)SchretstakenSchürensöhlenSchulendorfSchwarzenbekSeedorf (Lauenburg)SiebenbäumenSiebeneichenSirksfeldeSierksradeSteinhorst (Lauenburg)SterleyStubben (Lauenburg)TalkauTramm (Lauenburg)WalksfeldeWangelauWentorf (Amt Sandesneben)Wentorf bei HamburgWiershopWitzeezeWohltorfWoltersdorf (Lauenburg)WorthZiethen (Lauenburg)Karte
Über dieses Bild

GeographieBearbeiten

Lage und OrtsteileBearbeiten

Das Gemeindegebiet von Elmenhorst erstreckt sich östlich des Sachsenwaldes etwa 6 km nordöstlich von der Stadt Schwarzenbek.[2] Es erstreckt sich naturräumlich im südöstlichen Teilbereich der Haupteinheit Ostholsteinisches Hügel- und Seenland (Nr. 702) im Süden des Schleswig-Holsteinischen Hügellandes.[3] Von Norden heranfließend umrundet der Fluss Steinau das Gemeindegebiet im Westen um im Anschluss südostwärts fließend bei Büchen in den Elbe-Lübeck-Kanal zu münden (historisch in die weiter östlich parallel fließende Delvenau).[4]

Siedlungen im Gemeindegebiet sind die amtlich erfassten Wohnplätze des namenstiftenden Dorfes, sowie die Gutshofsiedlung Gut Lanken und die Häusergruppe Sachsenwaldkaserne.[5]

NachbargemeindenBearbeiten

Unmittelbar an Elmenhorst grenzende Gemeindegebiete sind:[2]

Havekost BasthorstFuhlenhagenTalkau
 
Grove SahmsGroß Pampau Kankelau

GeschichteBearbeiten

Das Dorf wurde im Jahr 1230 im Ratzeburger Zehntregister zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Seit 1948 gehört die Gemeinde zum Amt Schwarzenbek-Land.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Seit der Kommunalwahl 2008 hat die Wählergemeinschaft A. W. E. alle elf Sitze in der Gemeindevertretung.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Silber mit blauem Bord rechts eine grüne geschwungene Ähre, links ein grünes Ulmenblatt, an der Basis beide nahtlos verbunden.“[6]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In Elmenhorst gibt es mehrere Einzelhandelsbetriebe. Außerdem befindet sich in Elmenhorst die Kreisfeuerwehrzentrale.

In der Gemeinde gibt es einen Kindergarten. Im Ortsteil Lanken befindet sich ein eigenes Industriegebiet mit mehreren dort ansässigen Betrieben.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Elmenhorst (Lauenburg) stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

FreizeitBearbeiten

Der 1976 gegründete Sportverein SIG Elmenhorst bietet Sport in mehreren Sparten an. Die Skatsparte hat an mehreren Deutschen Meisterschaften teilgenommen und 2007 eine Städtemeisterschaft gewonnen.

LiteraturBearbeiten

  • Barbara Schult: Von Legenden umrankt. In: Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 3: Ellerbek – Groß Rönnau. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2003, ISBN 978-3-926055-73-6, S. 17–22.

WeblinksBearbeiten

Commons: Elmenhorst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2021 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. a b Relation: Elmenhorst (1467348) bei OpenStreetMap (Version #10). Abgerufen am 24. September 2022.
  3. Liste: Zuordnung der Gemeinden zu den Naturräumen. (PDF) S. 1, abgerufen am 24. September 2022.
  4. Verwaltungsbezirk "Elmenhorst (01053027)" auf "Topographische Karten" im "Digitaler Atlas Nord". Abgerufen am 24. September 2022.
  5. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Wohnplatzverzeichnis Schleswig-Holstein 1987. 1992, S. 27 (statistischebibliothek.de [PDF; abgerufen am 24. September 2022]).
  6. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein