Hauptmenü öffnen

Die GP2-Serie 2011 war die siebte Saison der GP2-Serie. Sie startete am 7. Mai 2011 auf dem Istanbul Park Circuit und endete am 11. September 2011 im Autodromo Nazionale Monza. Den Meistertitel der Fahrer gewann vorzeitig Romain Grosjean. Das Barwa Addax Team entschied die Teamwertung für sich.

GP2-Serie 2011
GP2 Logo.svg
Meister
Fahrer: Romain Grosjean
Team: Barwa Addax Team
Saisondaten
Anzahl Rennen: 18
< 2010

2012 >

Darüber hinaus findet am 12. und 13. November 2011 eine GP2-Veranstaltung, das GP2 Final 2011, statt, die nicht zur Meisterschaft zählt.

RegeländerungenBearbeiten

Technische ÄnderungenBearbeiten

Zur Saison 2011 wurde das alte Dallara-Chassis GP2/08, dass von 2008 bis 2010 in der GP2-Serie verwendet worden war,[1] durch das neue Dallara-Chassis GP2/11 ersetzt.[2] Ebenfalls wurde der bisherige Reifenlieferant Bridgestone durch Pirelli abgelöst.[3] Erstmals wurden in der GP2-Serie die identischen Reifenmischungen wie in der Formel 1 verwendet.

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams benutzten das Dallara-Chassis GP2/11, Motoren von Renault-Mecachrome und Reifen von Pirelli.

Team Auto # Fahrer Rennwochenende
Italien  Rapax[4] 1 Schweiz  Fabio Leimer[5] 1–9
2 Italien  Kolumbien  Julian Leal[6][# 1] 1–9
Spanien  Barwa Addax Team[4] 3 Frankreich  Charles Pic[7] 1–9
4 Niederlande  Giedo van der Garde 1–9
Frankreich  Lotus ART[4][8] 5 Frankreich  Jules Bianchi[7] 1–9
6 Mexiko  Esteban Gutiérrez[9] 1–9
Spanien  Racing Engineering[4] 07 Spanien  Dani Clos[10] 1–9
08 Deutschland  Christian Vietoris[10] 1, 4–9
Portugal  Álvaro Parente[11] 2, 3
Vereinigtes Konigreich  iSport International[4] 9 Vereinigtes Konigreich  Sam Bird[12] 1–9
10 Schweden  Marcus Ericsson[12] 1–9
Frankreich  DAMS[4] 11 Frankreich  Romain Grosjean[13] 1–9
12 Norwegen  Pål Varhaug[13] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Arden International[4] 14 Tschechien  Josef Král[14] 1–9
15 Vereinigtes Konigreich  Jolyon Palmer[14] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Super Nova Racing[4] 16 Malaysia  Fairuz Fauzy[15] 1–9
17 Italien  Luca Filippi[16] 1–5
Vereinigtes Konigreich  Adam Carroll[17] 6–9
Italien  Scuderia Coloni[4] 18 Rumänien  Michael Herck[18] 1–9
19 Italien  Davide Rigon[19] 1
Italien  Kevin Ceccon[20] 2–5
Italien  Luca Filippi[17] 6–9
Italien  Trident Racing[4] 20 Venezuela  Rodolfo González[21] 1–9
21 Monaco  Stefano Coletti[22] 1–8
Monaco  Stéphane Richelmi[23] 9
Portugal  Ocean Racing Technology[4] 22 Deutschland  Kevin Mirocha[24] 1–7
Neuseeland  Brendon Hartley[25] 8, 9
23 Venezuela  Johnny Cecotto jr.[24] 1–9
Vereinigtes Konigreich  Carlin[4] 24 Vereinigtes Konigreich  Max Chilton[26] 1–9
25 Russland  Michail Aljoschin[27] 1, 2, 7, 8
Vereinigtes Konigreich  Oliver Turvey[28] 3
Portugal  Álvaro Parente[29] 4–6, 9
Malaysia  Team AirAsia[4]
Malaysia  Caterham Team AirAsia
26 Brasilien  Luiz Razia[30] 1–9
27 Italien  Davide Valsecchi[30] 1–9
Anmerkungen
  1. Leal trat die ersten vier Rennen mit einer italienischen Rennlizenz an. Ab dem fünften Rennwochenende startete er mit kolumbianischer Rennlizenz.

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der GP2-Serie 2010 teilgenommen haben und in der Saison 2011 nicht für dasselbe Team wie 2010 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die GP2-Serie einsteigen bzw. zurückkehren:

Fahrer, die die GP2-Serie verlassen haben:

Änderungen bei den TeamsBearbeiten

DPR wird in der Saison 2011 nicht mehr an den Start gehen. Dafür werden mit Carlin und Team AirAsia zwei neue Teams an den Start gehen.[4] ART Grand Prix wird ab dieser Saison von Lotus Cars unterstützt und tritt unter dem Namen „ART Lotus“ an. Da das Team AirAsia dem Teamchef von Lotus Racing gehört, kommt es zu der kuriosen Situation, dass Lotus Cars und Lotus Racing gegeneinander antreten werden.[8]

Änderungen während der SaisonBearbeiten

  • Christian Vietoris wurde nach einem Unfall in Istanbul für die Rennwochenenden in Barcelona und Monte Carlo durch Álvaro Parente vertreten. Vietoris litt unter starken Kopfschmerzen, die eine Pause notwendig machten. Trotz der Kopfschmerzen nahm er zwischen den GP2-Rennwochenenden von Istanbul und Barcelona an einem DTM-Rennen teil.[11]
  • Michail Aljoschin, der bereits vor der Saison Budgetprobleme hatte, wurde nach zwei Rennwochenenden durch Oliver Turvey ersetzt. Turvey wurde wiederum nach einem Rennwochenende durch Álvaro Parente, der zuvor für Racing Engineering gefahren war, abgelöst. Zum siebten Rennwochenende übernahm Aljoschin für zwei Rennwochenenden wieder den Platz bei Carlin. Zum Saisonfinale erhielt Parente ein weiteres Mal das Cockpit.
  • Das Team AirAsia nannte sich nach dem dritten Rennwochenende in Caterham Team AirAsia um.[32]

RennkalenderBearbeiten

Der Rennkalender der GP2-Serie-Saison 2011 wurde am 21. Dezember 2010 veröffentlicht. Insgesamt werden neun Rennwochenenden ausgetragen, die im Rahmenprogramm der Formel 1 stattfinden werden. Im Gegensatz zu 2010 gehört das Rennwochenende im Rahmen des Formel-1-Saisonfinales in Abu Dhabi nicht zur Meisterschaft.

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1. 7. Mai Turkei  Istanbul Frankreich  Romain Grosjean Vereinigtes Konigreich  Sam Bird Frankreich  Jules Bianchi
2. 8. Mai Monaco  Stefano Coletti Niederlande  Giedo van der Garde Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
3. 21. Mai Spanien  Barcelona Frankreich  Charles Pic Niederlande  Giedo van der Garde Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
4. 22. Mai Schweiz  Fabio Leimer Spanien  Dani Clos Schweden  Marcus Ericsson
5. 27. Mai Monaco  Monte Carlo Italien  Davide Valsecchi Portugal  Álvaro Parente Italien  Luca Filippi
6. 28. Mai Frankreich  Charles Pic Tschechien  Josef Král Frankreich  Romain Grosjean
7. 25. Juni Spanien  Valencia Frankreich  Romain Grosjean Niederlande  Giedo van der Garde Italien  Davide Valsecchi
8. 26. Juni Mexiko  Esteban Gutiérrez Brasilien  Luiz Razia Niederlande  Giedo van der Garde
9. 9. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Frankreich  Jules Bianchi Deutschland  Christian Vietoris Schweden  Marcus Ericsson
10. 10. Juli Frankreich  Romain Grosjean Spanien  Dani Clos Niederlande  Giedo van der Garde
11. 23. Juli Deutschland  Nürburg Italien  Luca Filippi Frankreich  Charles Pic Frankreich  Romain Grosjean
12. 24. Juli Frankreich  Romain Grosjean Frankreich  Jules Bianchi Italien  Luca Filippi
13. 30. Juli Ungarn  Mogyoród Frankreich  Romain Grosjean Frankreich  Charles Pic Brasilien  Luiz Razia
14. 31. Juli Monaco  Stefano Coletti Mexiko  Esteban Gutiérrez Frankreich  Romain Grosjean
15. 27. August Belgien  Spa-Francorchamps Deutschland  Christian Vietoris Frankreich  Jules Bianchi Frankreich  Romain Grosjean
16. 28. August Italien  Luca Filippi Frankreich  Jules Bianchi Tschechien  Josef Král
17. 10. September Italien  Monza Italien  Luca Filippi Frankreich  Charles Pic Frankreich  Romain Grosjean
18. 11. September Deutschland  Christian Vietoris Schweiz  Fabio Leimer Frankreich  Jules Bianchi

WertungBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Beim Hauptrennen (HAU) bekamen die ersten acht des Rennens 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e). Beim Sprintrennen (SPR) erhielten die ersten sechs des Rennens 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich erhielt der Gewinner des Qualifyings, der im Hauptrennen von der Pole-Position startete, zwei Punkte. Der Fahrer, der von den ersten zehn klassifizierten Fahrern die schnellste Rennrunde erzielte, erhielt ebenfalls einen Punkt.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Turkei  TUR Spanien  ESP Monaco  MON Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Frankreich  R. Grosjean 1 10 DSQ 9 4 3 1 DNF 4 1 3 1 1 3 3 4 3 21 89
02 Italien  L. Filippi DNF 14 DNF DNF 3 4 DNF 15 13 12 1 3 6 DNF 4 1 1 5 54
03 Frankreich  J. Bianchi 3 7 7 DNF DNF 19 DNF 7 1 5 4 2 7 6 2 2 8 3 53
04 Frankreich  C. Pic 7 4 1 19 8 1 NC DNF 11 10 2 DSQ 2 13 DNF 19 2 DNF 52
05 Niederlande  G. van der Garde 4 2 2 DNF DNF 9 2 3 8 3 6 DNF 4 4 DNF 20 21 13 49
06 Vereinigtes Konigreich  S. Bird 2 3 3 5 DNF 13 5 12 5 6 8 7 18 5 12 5 4 4 45
07 Deutschland  C. Vietoris 11 DNF INJ INJ INJ INJ DNF 13 2 7 DNF 4 8 10 1 13 6 1 35
08 Spanien  D. Clos 8 15 6 2 DNF 18 4 5 6 2 7 DNF 10 DNF 6 6 13 7 30
09 Italien  D. Valsecchi 16 16 4 4 1 5 3 4 14 17 13 DNF 16 14 10 10 20 DNF 30
10 Schweden  M. Ericsson 9 8 5 3 DNF DNF DNF 11 3 4 5 16* 5 16 DNF 12 14 8 25
11 Monaco  S. Coletti 5 1 10 20* 5 DNF 17 19* 7 22 DNF DNF 21 1 DNF DNS INJ INJ 22
12 Brasilien  L. Razia 6 18 DNF DNF DNF 20 6 2 17 14 DNF 14 3 7 DNF DNF 10 9 19
13 Mexiko  E. Gutiérrez DNF 11 DNF 12 12 DNS 7 1 10 8 12 DNF DNF 2 14 7 9 6 15
14 Schweiz  F. Leimer DNF 20 8 1 9 7 DNF 14 15 11 DSQ 8 11 11 DNF DNF 7 2 15
15 Tschechien  J. Král 13 6 9 21* 6 2 8 DNF 23 20 18 11 9 17 8 3 DNF 17 15
16 Portugal  A. Parente     11 7 2 16 DNF 18 9 9 20* DNF         12 12 8
17 Vereinigtes Konigreich  A. Carroll                     15 5 19 12 9 11 5 11 6
18 Malaysia  F. Fauzy 12 5 13 6 15* 10 16 16 21 15 16 12 DNF DNF 7 21 18 DNF 5
19 Neuseeland  B. Hartley                             5 9 22 20 4
20 Vereinigtes Konigreich  M. Chilton DNF 17 12 11 7 6 DNF DNF DNF 19 17 6 18 DNF 15 16 DNF 18 4
21 Rumänien  M. Herck 14 12 DNF DNF 13 15 10 6 24 18 11 10 12 DNF 16 15 DNF EX 1
22 Deutschland  K. Mirocha 15* 19 21* 16 10 DNF 12 8 DNS DNS DNF 13 14 8         0
23 Norwegen  P. Varhaug 18 21 15 8 DNF 21 13 10 16 23 DNF 17 13 DNF 13 18 11 10 0
24 Venezuela  J. Cecotto DNF 13 14 13 DNF 17 14 17 12 DNF 10 DNF DNF DNF 11 8 17 15 0
25 Vereinigtes Konigreich  O. Turvey         14 8                         0
26 Venezuela  R. González DNF 22 20 10 DNF 14 15 DNF 18 13 9 15 DNF 9 DNF 17 19 16 0
27 Italien  Kolumbien  J. Leal 19 DNF 17 14 DNF DNF 11 9 22 21 14 9 20 DNF DNF DNF 16 DNF 0
28 Vereinigtes Konigreich  J. Palmer 17 9 18 17 NC 11 9 DNF 20 16 19 DNF 22 18* DNF 14 DNF 19 0
29 Italien  D. Rigon 10 DNF INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ 0
30 Italien  K. Ceccon     19 15 11 12 18 20* 19 DNF                 0
31 Monaco  S. Richelmi                                 15 14 0
32 Russland  M. Aljoschin DNS DNS 16 18                 15 15 DNF DNF     0
Pos. Fahrer HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Turkei  TUR Spanien  ESP Monaco  MON Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Auto
Nr.
Turkei  TUR Spanien  ESP Monaco  MON Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Spanien  Barwa Addax Team 03 7 4 1 19 8 1 NC DNF 11 10 2 DSQ 2 13 DNF 19 2 DNF 101
04 4 2 2 DNF DNF 9 2 3 8 3 6 DNF 4 4 DNF 20 21 13
02 Frankreich  DAMS 11 1 10 DSQ 9 4 3 1 DNF 4 1 3 1 1 3 3 4 3 21 89
12 18 21 15 8 DNF 21 13 10 16 23 DNF 17 13 DNF 13 18 11 10
03 Spanien  Racing Engineering 07 8 15 6 2 DNF 18 4 5 6 2 7 DNF 10 DNF 6 6 13 7 73
08 11 DNF 11 7 2 16 DNF 13 2 7 DNF 4 8 10 1 13 6 1
04 Vereinigtes Konigreich  iSport International 09 2 3 3 5 DNF 13 5 12 5 6 8 7 17 5 12 5 4 4 70
10 9 8 5 3 DNF DNF DNF 11 3 4 5 16* 5 16 DNF 12 14 8
05 Frankreich  Lotus ART 05 3 7 7 DNF DNF 19 DNF 7 1 5 4 2 7 6 2 2 8 3 67
06 DNF 11 DNF 12 12 DNS 7 1 10 8 12 DNF DNF 2 14 12 9 6
06 Malaysia  Team AirAsia
Malaysia  Caterham Team AirAsia
26 6 18 DNF DNF DNF 20 6 2 17 14 DNF DNF 3 7 10 DNF 10 9 49
27 16 16 4 4 1 5 3 4 14 17 13 14 16 14 DNF 10 20 DNF
07 Italien  Scuderia Coloni 18 14 12 DNF DNF 13 15 10 6 24 18 11 10 12 DNF 16 15 DNF EX 46
19 10 DNF 19 15 11 12 18 20* 19 DNF 1 3 6 DNF 4 1 1 5
08 Italien  Trident Racing 20 DNF 22 20 10 DNF 14 15 DNF 18 13 9 15 DNF 9 DNF 17 19 16 22
21 5 1 10 20* 5 DNF 17 19* 7 22 DNF DNF 21 1 DNF DNS 15 14
09 Vereinigtes Konigreich  Super Nova Racing 16 12 5 13 6 15* 10 16 16 21 15 16 12 DNF DNF 7 21 18 DNF 20
17 DNF 14 DNF DNF 3 4 DNF 17 13 12 15 5 19 12 9 11 5 11
10 Italien  Rapax 01 DNF 20 8 1 9 7 DNF 14 15 11 DSQ 8 11 11 DNF DNF 7 2 15
02 19 DNF 17 14 DNF DNF 11 9 22 21 14 9 20 DNF DNF DNF 16 DNF
11 Vereinigtes Konigreich  Arden International 14 13 6 9 21* 6 2 8 DNF 23 20 18 11 9 17 8 3 DNF 17 15
15 17 9 18 17 NC 11 9 DNF 20 16 19 DNF 15 18* DNF 14 DNF 19
12 Portugal  Ocean Racing Technology 22 15* 19 21* 16 10 DNF 12 8 DNS DNS DNF 13 14 8 5 9 22 20 4
23 DNF 13 14 13 DNF 17 14 17 12 DNF 10 DNF DNF DNF 11 8 17 15
13 Vereinigtes Konigreich  Carlin 24 DNF 17 12 11 7 6 DNF DNF DNF 19 17 6 18 DNF 15 16 DNF 18 4
25 DNS DNS 16 18 14 8 DNF 18 9 9 20* DNF 15 15 DNF DNF 25 12
Pos. Team Auto
Nr.
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Turkei  TUR Spanien  ESP Monaco  MON Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Deutschland  GER Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Abu Dhabi: Herck mit Bestzeit am letzten Testtag“ (Motorsport-Total.com am 28. November 2011)
  2. „Erfolgreicher Shakedown des neuen GP2-Chassis“ (Motorsport-Total.com am 19. November 2011)
  3. „Auch die GP2 steigt auf Pirelli um“ (Motorsport-Total.com am 24. Juni 2010)
  4. a b c d e f g h i j k l m n „GP2 mit 13 Teams in die kommenden Jahre“ (Motorsport-Total.com am 21. September 2010)
  5. „Leimer wechselt zu Rapax“ (Motorsport-Total.com am 7. Dezember 2010)
  6. “JULIAN LEAL JOINS RAPAX IN 2011 GP2 SERIES” (gp2series.com am 11. März 2011)
  7. a b „Bianchi bleibt ART, van der Garde bei Addax“ (Motorsport-Total.com am 23. Dezember 2010)
  8. a b „Kurios: ART spannt mit Lotus zusammen“ (Motorsport-Total.com am 22. September 2010)
  9. „Gutièrrez steigt in die GP2 auf“ (Motorsport-Total.com am 10. November 2010)
  10. a b „Vietoris und Clos weiter bei Racing Engineering“ (Motorsport-Total.com am 27. Januar 2011)
  11. a b „Starke Kopfschmerzen: Vietoris in Spanien nicht am Start“ (Motorsport-Total.com am 19. Mai 2011)
  12. a b „iSport: Bird und Ericsson in der GP2“ (Motorsport-Total.com am 12. Januar 2011)
  13. a b „Zurück bei DAMS: Grosjean will den GP2-Titel“ (Motorsport-Total.com am 25. Januar 2011)
  14. a b „Arden holt Kral und Palmer“ (Motorsport-Total.com am 24. Januar 2011)
  15. „Fauzy startet 2011 für Super Nova“ (Motorsport-Total.com am 18. Januar 2011)
  16. “ISTANBUL PREVIEW” (Memento vom 26. Juli 2011 im Internet Archive) (supernova-racing.com am 4. Mai 2011)
  17. a b c „GP2 – Adam Carroll kehrt zu Super Nova zurück“ (Motorsport-Magazin.com am 20. Juli 2011)
  18. „GP2: Herck wechselt zu Coloni“ (Motorsport-Total.com am 18. Oktober 2010)
  19. „GP2 – Rigon fährt für Coloni“ (Motorsport-Magazin.com am 30. April 2011)
  20. a b „Ceccon: Zwei GP2-Gastspiele und ein Rekord“ (Motorsport-Total.com am 19. Mai 2011)
  21. “RODOLFO GONZALEZ COMPLETES TRIDENT RACING LINE UP IN 2011” (Memento vom 30. Januar 2011 im Internet Archive) (gp2series.com am 27. Januar 2011)
  22. „Coletti vom neuen GP2-Boliden ‚sehr beeindruckt‘“ (Motorsport-Total.com am 24. November 2010)
  23. “Stephane Richelmi to deputise for injured Stefano Coletti in Trident GP2 line-up” (autosport.com am 3. September 2011)
  24. a b „GP2 – Cecotto & Mirocha fahren für ORT“ (Motorsport-Magazin.com am 5. April 2011)
  25. a b „Hartley gibt GP2-Comeback in Spa“ (Motorsport-Total.com am 25. August 2011)
  26. “CARLIN SIGN ALESHIN AND CHILTON FOR GP2” (Memento vom 2. Juni 2011 im Internet Archive) (gp2series.com am 27. Januar 2011)
  27. “carlin ready for GP2 Series debut” (Memento vom 8. Mai 2011 im Internet Archive) (carlin.co.uk am 4. Mai 2011)
  28. “Round 3 – Monaco Preview” (Memento vom 26. Mai 2011 im Internet Archive) (gp2series.com am 25. Mai 2011)
  29. “Parente joins Carlin” (gp2series.com am 21. Juni 2011)
  30. a b “AirAsia secures Valsecchi and Razia” (autosport.com am 4. Februar 2011)
  31. „Zahlreiche Brüche: Rigon drohen sechs Monate Pause“ (Motorsport-Total.com am 11. Mai 2011)
  32. “Caterham Team AirAsia Valencia GP2 Preview”@1@2Vorlage:Toter Link/www.thesportscampus.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) (thesportscampus.com am 24. Juni 2011)