Hauptmenü öffnen
Copa Sudamericana 2018
Pokalsieger Athletico Paranaense (1. Titel)
Beginn 13. Februar 2018
Ende 12. Dezember 2018
Finale Curitiba
Stadion Arena da Baixada
Mannschaften 54
Spiele 106  (davon 106 gespielt)
Tore 226  (ø 2,13 pro Spiel)
Torschützenkönig KolumbianerKolumbianer Nicolás Benedetti
BrasilianerBrasilianer Pablo Felipe Teixeira (je 5 Tore)
Copa Sudamericana 2017
Copa Libertadores 2018

Die Copa Sudamericana 2018 war die 17. Ausspielung des nach der Copa Libertadores zweitwichtigsten südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften. Wie im Vorjahr nahmen insgesamt 54 Mannschaften aus den 10 Mitgliedsverbänden der CONMEBOL teil, darunter 10 ausgeschiedene Mannschaften aus dem laufenden Wettbewerb der Copa Libertadores 2018. Zum zweiten Mal wurde der Wettbewerb auch analog zur Libertadores 2018 über das ganze Kalenderjahr ausgetragen. Aus Argentinien und Brasilien qualifizierten sich jeweils sechs, aus den übrigen 8 Ländern jeweils 4 Teilnehmer direkt für den Wettbewerb.

TeilnehmerBearbeiten

Land Verein Qualifikationsgrund Ergebnis
Argentinien  Argentinien
6 Startplätze
Club Atlético San Lorenzo de Almagro Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Primera División 2016/17 Achtelfinale
CA Lanús Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Primera División 2016/17 2. Runde
Newell’s Old Boys Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Primera División 2016/17 1. Runde
CSD Defensa y Justicia Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Primera División 2016/17 Viertelfinale
CA Colón Fünftbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Primera División 2016/17 Achtelfinale
Rosario Central Sechstbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Primera División 2016/17 1. Runde
Bolivien  Bolivien
4 Startplätze
Club Blooming Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2016/17 1. Runde
Club Deportivo Guabirá Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2016/17 1. Runde
Club San José Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2016/17 1. Runde
Nacional Potosí Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2016/17 1. Runde
Brasilien  Brasilien
6 Startplätze
Atlético Mineiro Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Campeonato Brasileiro Série A 2017 1. Runde
Botafogo FR Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Campeonato Brasileiro Série A 2017 Achtelfinale
Athletico Paranaense Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Campeonato Brasileiro Série A 2017 Gewinner
EC Bahia Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Campeonato Brasileiro Série A 2017 Viertelfinale
FC São Paulo Fünftbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Campeonato Brasileiro Série A 2017 2. Runde
Fluminense Rio de Janeiro Sechstbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Campeonato Brasileiro Série A 2017 Halbfinale
Chile  Chile
4 Startplätze
Unión Española Verlierer des Duells der Vizemeister 1. Runde
CD Everton de Viña del Mar Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Torneo de Transición 2017 1. Runde
Audax Italiano La Florida Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Torneo de Transición 2017 1. Runde
Deportes Temuco Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Torneo de Transición 2017 2. Runde
Ecuador  Ecuador
4 Startplätze
Barcelona Sporting Club Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Serie A 2017 1. Runde
CD El Nacional Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Serie A 2017 2. Runde
Deportivo Cuenca Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Serie A 2017 Achtelfinale
LDU Quito Gewinner des Spiels um die Teilnahme an der Copa Sudamericana Achtelfinale
Kolumbien  Kolumbien
4 Startplätze
Independiente Medellín Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Categoría Primera A 2017 1. Runde
América de Cali Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Categoría Primera A 2017 1. Runde
Deportivo Cali Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Categoría Primera A 2017 Viertelfinale
Jaguares de Córdoba Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Categoría Primera A 2017 1. Runde
Paraguay  Paraguay
4 Startplätze
Club Sol de América Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 2. Runde
Club General Díaz Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 2. Runde
Sportivo Luqueño Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 1. Runde
Club Nacional Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 2. Runde
Peru  Peru
4 Startplätze
Club Universidad Técnica de Cajamarca Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 1. Runde
Sport Huancayo Zweitbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 2. Runde
Sport Rosario Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 1. Runde
Sporting Cristal Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 1. Runde
Uruguay  Uruguay
4 Startplätze
CA Cerro Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 2. Runde
Boston River Zweitestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 2. Runde
Rampla Juniors Drittbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 2. Runde
Danubio FC Viertbestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 1. Runde
Venezuela  Venezuela
4 Startplätze
AC Mineros de Guayana Copa Venezuela 2017 1. Runde
FC Caracas Vizemeister des Torneo Apertura 2017 Achtelfinale
Estudiantes de Mérida Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team des Torneo Clausura 2017 1. Runde
Zamora FC Bestes nicht für die Copa Libertadores qualifiziertes Team der Gesamttabelle der Primera División 2017 1. Runde

Zusätzlich kommen folgende ausgeschiedene Teams aus der Copa Libertadores dazu.

Beste in den Play-offs der Copa Libertadores 2018 ausgeschiedenen Teams Ergebnis
Bolivien  Club Jorge Wilstermann 2. Runde
Argentinien  CA Banfield Achtelfinale
Drittplatzierte Teams der Gruppenphase der Copa Libertadores 2018 Ergebnis
Brasilien  CR Vasco da Gama 2. Runde
Bolivien  Club Bolívar 2. Runde
Uruguay  Peñarol Montevideo 2. Runde
Kolumbien  Independiente Santa Fe Halbfinale
Kolumbien  Millonarios FC Achtelfinale
Uruguay  Defensor Sporting Club 2. Runde
Uruguay  Nacional Montevideo Viertelfinale
Kolumbien  Atlético Junior Zweitplatzierter

ModusBearbeiten

Wie bisher wurde der Wettbewerb im reinen K.-o.-System ausgetragen und vor dem Achtelfinale gab es zwei Runden. In der 1. Runde starteten die 44 direkt qualifizierten Teilnehmer aus allen 10 Mitgliedsländern der CONMEBOL. In der 2. Runde kamen zu den 22 Siegern der 1. Runde die 10 Teams aus der Copa Libertadores hinzu. Diese setzen sich aus den zwei besten Verlieren der 3. Qualifikationsrunde und den 8 Gruppendritten der Gruppenphase zusammen. Der Titelverteidiger nahm nicht am Wettbewerb teil, da er automatisches Startrecht in der parallel ausgetragenen Copa Libertadores hatte. Bei Punkt- und Torgleichheit galt die Auswärtstorregel. War auch die Zahl der auswärts erzielten Tore gleich, folgte im Anschluss an das Rückspiel unmittelbar ein Elfmeterschießen.

1. RundeBearbeiten

Teilnehmer waren je sechs Mannschaften aus Argentinien und Brasilien sowie je vier Mannschaften aus den übrigen acht Ländern Südamerikas. Die Auslosung fand am 20. Dezember 2017 statt, die Spiele fanden zwischen dem 13. Februar und dem 23. Mai 2018 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CD Everton de Viña del Mar Chile  (a)2:2 (a) Venezuela  FC Caracas 1:2 1:0
Estudiantes de Mérida Venezuela  1:3 Chile  Deportes Temuco 1:1 0:2
CA Lanús Argentinien  5:3 Peru  Sporting Cristal 4:2 1:2
Deportivo Cali Kolumbien  5:3 Uruguay  Danubio FC 3:0 2:3
Club Atlético San Lorenzo de Almagro Argentinien  1:0 Brasilien  Atlético Mineiro 1:0 0:0
LDU Quito Ecuador  (a)4:4 (a) Bolivien  Club Deportivo Guabirá 2:1 2:3
Club Nacional Paraguay  0:0
(4:3 i. E.)
Venezuela  AC Mineros de Guayana 0:0 0:0
Sport Rosario Peru  0:2 Uruguay  CA Cerro 0:0 0:2
Club Sol de América Paraguay  3:3 Kolumbien  Independiente Medellín 2:0 1:3
Barcelona Sporting Club Ecuador  1:2 Paraguay  Club General Díaz 0:0 1:2
Sportivo Luqueño Paraguay  2:2
(5:6 i. E.)
Ecuador  Deportivo Cuenca 2:0 0:2
Club Universidad Técnica de Cajamarca Peru  2:4 Uruguay  Rampla Juniors 2:0 0:4
CSD Defensa y Justicia Argentinien  3:1 Kolumbien  América de Cali 0:1 3:0
Athletico Paranaense Brasilien  4:3 Argentinien  Newell’s Old Boys 3:0 1:2
Unión Española Chile  0:3 Peru  Sport Huancayo 0:0 0:3
Jaguares de Córdoba Kolumbien  2:4 Uruguay  Boston River 2:1 0:3
Rosario Central Argentinien  0:1 Brasilien  FC São Paulo 0:0 0:1
CD El Nacional Ecuador  4:3 Bolivien  Club San José 3:2 1:1
Club Blooming Bolivien  1:5 Brasilien  EC Bahia 1:0 0:4
Zamora FC Venezuela  0:3 Argentinien  CA Colón 0:2 0:1
Audax Italiano La Florida Chile  2:3 Brasilien  Botafogo FR 1:2 1:1
Fluminense Rio de Janeiro Brasilien  3:2 Bolivien  Nacional Potosí 3:0 0:2

2. RundeBearbeiten

Teilnehmer waren die 22 Gewinner der 1. Runde und die 10 ausgeschiedenen Mannschaften aus der Copa Libertadores 2018. Das Hinspiel zwischen dem Club Atlético San Lorenzo de Almagro und Deportes Temuco endete 1:2. Durch Temuco wurde in der Partie der Spieler Jonathan Requena irregulär eingesetzt. Die Partie wurde daraufhin mit 3:0 für San Lorenzo gewertet.[1] Die Spiele fanden zwischen dem 17. Juli und dem 16. August 2018 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Club General Díaz Paraguay  1:5 Kolumbien  Millonarios FC 1:1 0:4
Club Nacional Paraguay  2:3 Brasilien  Botafogo FR 2:1 0:2
Club Sol de América Paraguay  0:1 Uruguay  Nacional Montevideo 0:0 0:1
CA Colón Argentinien  1:1
(5:3 i. E.)
Brasilien  FC São Paulo 1:0 0:1
Boston River Uruguay  1:2 Argentinien  CA Banfield 1:0 0:2
Fluminense Rio de Janeiro Brasilien  3:0 Uruguay  Defensor Sporting Club 2:0 1:0
Athletico Paranaense Brasilien  6:1 Uruguay  Peñarol Montevideo 2:0 4:1
Deportivo Cali Kolumbien  6:1 Bolivien  Club Bolívar 4:0 2:1
LDU Quito Ecuador  3:2 Brasilien  CR Vasco da Gama 3:1 0:1
FC Caracas Venezuela  6:3 Peru  Sport Huancayo 2:0 4:3
Deportivo Cuenca Ecuador  4:4
(6:5 i. E.)
Bolivien  Club Jorge Wilstermann 2:2 2:2
CSD Defensa y Justicia Argentinien  2:1 Ecuador  CD El Nacional 2:0 0:1
CA Lanús Argentinien  1:1
(2:3 i. E.)
Kolumbien  Atlético Junior 1:0 0:1
Club Atlético San Lorenzo de Almagro Argentinien  3:1 Chile  Deportes Temuco 3:0 0:1
EC Bahia Brasilien  3:1 Uruguay  CA Cerro 2:0 1:1
Rampla Juniors Uruguay  0:2 Kolumbien  Independiente Santa Fe 0:0 0:2

FinalrundeBearbeiten

Ab dem Achtelfinale waren die Paarungen gesetzt.

TurnierplanBearbeiten

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 Ecuador  Deportivo Cuenca 0 0                  
 Brasilien  Fluminense FC 2 2  
 Brasilien  Fluminense FC 1 1
   Uruguay  Nacional 1 0  
 Argentinien  San Lorenzo 3 0
 Uruguay  Nacional 1 2  
 Brasilien  Fluminense FC 0 0
   Brasilien  Athletico Paranaense 2 2  
 Venezuela  FC Caracas 0 1    
 Brasilien  Athletico Paranaense 2 2  
 Brasilien  Athletico Paranaense 1 0 (4)
   Brasilien  EC Bahia 0 1 (1)  
 Brasilien  EC Bahia 2 1 (5)
 Brasilien  Botafogo FR 1 2 (4)  
 Brasilien  Athletico Paranaense 1 1 (4)
   Kolumbien  Atlético Junior 1 1 (3)
 Argentinien  CSD Defensa 0 2    
 
 Argentinien  CA Banfield 0 0  
 Argentinien  CSD Defensa 0 3
   Kolumbien  Atlético Junior 2 1  
 Kolumbien  Atlético Junior 1 1
 Argentinien  CA Colón 0 1  
 Kolumbien  Atlético Junior 2 1
   Kolumbien  Santa Fe 0 0  
 Ecuador  LDU Quito 1 0 (1)    
 
 Kolumbien  Deportivo Cali 0 1 (3)  
 Kolumbien  Deportivo Cali 1 1
   Kolumbien  Santa Fe 1 2  
 Kolumbien  Santa Fe 0 0 (5)
 Kolumbien  Millonarios FC 0 0 (3)  

AchtelfinaleBearbeiten

Die Spiele fanden zwischen dem 21. August und dem 4. Oktober 2018 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Independiente Santa Fe Kolumbien  0:0
(5:3 i. E.)
Kolumbien  Millonarios FC 0:0 0:0
EC Bahia Brasilien  3:3
(5:4 i. E.)
Brasilien  Botafogo FR 2:1 1:2
Club Atlético San Lorenzo de Almagro Argentinien  3:3 Uruguay  Nacional Montevideo 3:1 0:2
Atlético Junior Kolumbien  2:1 Argentinien  CA Colón 1:0 1:1
CSD Defensa y Justicia Argentinien  2:0 Argentinien  CA Banfield 0:0 2:0
Deportivo Cuenca Ecuador  0:4 Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 0:2 0:2
FC Caracas Venezuela  1:4 Brasilien  Athletico Paranaense 0:2 1:2
LDU Quito Ecuador  1:1
(1:3 i. E.)
Kolumbien  Deportivo Cali 1:0 0:1

ViertelfinaleBearbeiten

Die Spiele fanden zwischen dem 23. Oktober und dem 1. November 2018 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Independiente Santa Fe Kolumbien  3:2 Kolumbien  Deportivo Cali 1:1 2:1
Fluminense Rio de Janeiro Brasilien  2:1 Uruguay  Nacional Montevideo 1:1 1:0
EC Bahia Brasilien  1:1
(1:4 i. E.)
Brasilien  Athletico Paranaense 1:0 0:1
Atlético Junior Kolumbien  (a)3:3 (a) Argentinien  CSD Defensa y Justicia 2:0 1:3

HalbfinaleBearbeiten

Die Spiele fanden zwischen dem 7. und dem 29. November 2018 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Athletico Paranaense Brasilien  4:0 Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 2:0 2:0
Independiente Santa Fe Kolumbien  0:3 Kolumbien  Atlético Junior 0:2 0:1

FinalspieleBearbeiten

HinspielBearbeiten

Atlético Junior Athletico Paranaense Aufstellung
 
5. Dezember 2018 in Barranquilla, (Estadio Metropolitano)
Ergebnis: 1:1
Zuschauer: 38.094
Schiedsrichter: Diego Haro (Peru  Peru)
[[2] Spielbericht]
 
1 Sebastián Viera (C)  – 20 Marlon Piedrahita, 21 Jefferson Gómez, 5 Rafa Pérez, 2 Germán Gutiérrez – 15 Luis Narváez   83., 24 Víctor Cantillo – 6 James Sánchez   70., 10 Jarlan Barrera, 23 Luis Fernando Díaz – 18 Yony González   66.

Reserve 12 José Luis Chunga, 4 David Murillo, 13 Jonathan Ávila Martínez, 7 Sebastián Hernández   83., 28 Enrique Serje, 11 Daniel Moreno Mosquera   70., 27 Luis Carlos Ruiz   66.
Trainer: Julio Comesaña

1 Santos – 2 Jonathan, 4 Thiago Heleno, 14 Léo Pereira, 6 Renan Lodi – 3 Luis González (C)    86., 16 Bruno Guimarães – 10 Marcelo Cirino, 7 Raphael Veiga   77., 11 Nikão – 5 Pablo   60.

Reserve 12 Felipe Alves, 25 Wanderson, 26 Márcio Azevedo, 20 Matheus Rossetto, 28 Wellington   77., Rony   60., 22 Marcinho   86.
Trainer: Tiago Retzlaff Nunes


1:1 Yony González   52′
0:1 Pablo   50′
  Rafa Pérez (68.)   Léo Pereira (55.), Bruno Guimarães (90.+1), Thiago Heleno (90.+3)

RückspielBearbeiten

Athletico Paranaense Atlético Junior Aufstellung
 
12. Dezember 2018 in Curitiba, (Arena da Baixada)
Ergebnis: 1:1 (1:0)
(4:3 i. E.)
Zuschauer: 40.263
Schiedsrichter: Roberto Tobar (Chile  Chile)
 
1 Santos – 2 Jonathan, 4 Thiago Heleno, 14 Léo Pereira, 6 Renan Lodi – 3 Luis González (C)    73., 16 Bruno Guimarães – 10 Marcelo Cirino   46., 7 Raphael Veiga, 11 Nikão   98.- 5 Pablo   98.

Reserve 12 Felipe Alves, 25 Wanderson, 13 Paulo André, 26 Márcio Azevedo, 28 Wellington   73., Rony   46., 22 Marcinho   98., 30 Bérgson   98.
Trainer: Tiago Retzlaff Nunes

1 Sebastián Viera (C)  – 20 Marlon Piedrahita, 21 Jefferson Gómez   106., 5 Rafa Pérez, 17Gabriel Fuentes – 15 Luis Narváez, 24 Víctor Cantillo – 6 James Sánchez   73., 10 Jarlan Barrera   115., 23 Luis Fernando Díaz – 29 Teófilo Gutiérrez

Reserve 12 José Luis Chunga, 4 David Murillo, 13 Jonathan Ávila Martínez   106., 7 Sebastián Hernández, 28 Enrique Serje, 11 Daniel Moreno Mosquera   115., 18 Yony González   73.
Trainer: Julio Comesaña

1:0 Pablo   26′
1:1 Teófilo Gutiérrez   57′
Elfmeterschießen

  Brasilien  Jonathan

  Brasilien  Raphael Veiga

  Brasilien  Bérgson

  Brasilien  Renan Lodi

  Brasilien  Thiago Heleno
  Kolumbien  Luis Narváez

  Kolumbien  Gabriel Fuentes

  Kolumbien  Rafa Pérez

  Kolumbien  Teófilo Gutiérrez

  Uruguay  Sebastián Viera
  Jonathan (38.), Wellington (110.)   González (76.), Narváez (77.), Gómez (90.), Piedrahita (101.)

Beste TorschützenBearbeiten

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Copa Sudamericana 2018 aufgeführt. Sie sind zunächst nach Anzahl ihrer Treffer, bei gleicher Torzahl alphabetisch sortiert.

Rang Spieler Klub Tore
1 Kolumbianer  Nicolás Benedetti Deportivo Cali 5
Brasilianer  Pablo Felipe Teixeira Athletico Paranaense 5
3 Venezulaner  Diomar Díaz FC Caracas 4
Argentinier  Nicolás Emanuel Fernández CSD Defensa y Justicia 4
Brasilianer  Nikão Athletico Paranaense 4
6 Ecuadorianer  Juan Anangonó LDU Quito 3
Kolumbianer  Luis Fernando Díaz Atlético Junior 3
Kolumbianer  Teófilo Gutiérrez Atlético Junior 3
Argentinier  Emanuel Herrera Sporting Cristal 3
Brasilianer  Rodrigo Pimpão Botafogo FR 3
Brasilianer  Zé Rafael EC Bahia 3
Argentinier  José Sand Deportivo Cali 3
Uruguayer  Matías Zunino Nacional Montevideo 3

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Temuco wird Sieg aberkannt, Bericht auf conmebol.com vom 7. August 2018, Seite auf span., abgerufen am 16. August 2018
  2. Spielbericht Finalhinspiel, Bericht auf conmebol.com vom 5. Dezember, Seite auf spani., abgerufen am 7. Dezember 2018