Copa sudamericana 2.jpg

Die Copa Sudamericana 2002 war die 1. Ausspielung des neugeschaffenen südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften. In dieser ersten Saison nahmen 21 Mannschaften aus 9 Mitgliedsverbänden der CONMEBOL teil, wobei bis auf Argentinien, das fünf Klubs ins Rennen schicken durfte, darunter den Gewinner der letztmals ausgetragenen Copa Mercosur 2001 CA San Lorenzo de Almagro, jedes Land zwei Startplätze bekam. Die Klubs aus Brasilien nahmen u. a. aus Termingründen nicht teil. Der Wettbewerb wurde in der zweiten Jahreshälfte ausgespielt und galt als Nachfolger der Copa Mercosur und Copa Merconorte, die jeweils von 1998 bis 2001 ausgespielt wurden bzw. der von 1992 bis 1999 ausgetragenen Copa Conmebol. Er begann am 28. August 2002 mit der 1. Runde und endete am 11. Dezember 2002 mit dem Finalrückspiel in Buenos Aires.

ModusBearbeiten

Der Wettbewerb wird von der 1. Runde bis zum Finale im reinen K.-o.-System mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit gilt die Auswärtstorregel. Ist auch die Zahl der auswärts erzielten Tore gleich, folgt im Anschluss an das Rückspiel unmittelbar ein Elfmeterschießen. Diese Regelung galt auch für das Finale. Die Teilnehmer aus Argentinien, Chile, Kolumbien und Uruguay griffen erst in der 2. Runde in den Wettbewerb ein.

1. RundeBearbeiten

Teilnehmer waren die beiden Vertreter aus Bolivien, Ecuador, Paraguay, Peru und Venezuela, wobei diese jeweils gegeneinander anzutreten hatten. Die Hinspiele fanden am 28. und 29. August sowie 3. und 4. September, die Rückspiele zwischen dem 6. und 12. September 2002 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Deportivo Táchira FC Venezuela 1954  2:3 Venezuela 1954  Monagas SC 2:0 0:3
SD Aucas Ecuador  1:3 Ecuador  Barcelona SC Guayaquil 1:2 0:1
Club Cerro Porteño Paraguay 1990  0:3 Paraguay 1990  Club Libertad 0:2 0:1
Club Bolívar Bolivien  4:3 Bolivien  Oriente Petrolero 4:2 0:1
Alianza Lima Peru  2:0 Peru  Universitario de Deportes 1:0 1:0

AchtelfinaleBearbeiten

Teilnehmer waren die fünf Sieger der 1. Runde und die Vertreter Argentiniens, Chiles, Kolumbiens und Uruguays, wobei die Mannschaften der vier letztgenannten Länder, außer San Lorenzo, wiederum jeweils gegeneinander anzutreten hatten. Die Hinspiele fanden zwischen dem 3. und 19., die Rückspiele zwischen dem 17. und 26. September 2002 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CD Cobreloa Chile  2:4 Chile  CD Santiago Wanderers 0:1 2:3
Racing Club Avellaneda Argentinien  1:0 Argentinien  CA River Plate 1:0 0:0
Alianza Lima Peru  2:3 Uruguay  Nacional Montevideo 1:0 1:3
Atlético Nacional Kolumbien  3:1 Kolumbien  América de Cali 1:0 2:1
Gimnasia y Esgrima La Plata Argentinien  3:1 Argentinien  Boca Juniors 3:1 0:0
Barcelona SC Guayaquil Ecuador  2:2
(5:6 i. E.)
Peru  Alianza Lima 1:0 1:2
Club Bolívar Bolivien  3:1 Paraguay 1990  Club Libertad 2:0 1:1
Monagas SC Venezuela 1954  1:8 Argentinien  CA San Lorenzo de Almagro 0:3 1:5

ViertelfinaleBearbeiten

Teilnehmer waren die acht Sieger des Achtelfinales. Die Hinspiele fanden am 1., 2., 8. und 9., die Rückspiele am 22., 23., 29. und 30. Oktober statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Alianza Lima Peru  2:3 Uruguay  Nacional Montevideo 1:0 1:3
CA San Lorenzo de Almagro Argentinien  3:3
(4:3 i. E.)
Argentinien  Racing Club Avellaneda 3:1 0:2
Atlético Nacional Kolumbien  2:2
(6:5 i. E.)
Chile  CD Santiago Wanderers 2:1 0:1
Club Bolívar Bolivien  4:3 Argentinien  Gimnasia y Esgrima La Plata 4:1 0:2

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 5. und 6., die Rückspiele am 13. und 12. November statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Club Bolívar Bolivien  4:5 Argentinien  CA San Lorenzo de Almagro 2:1 2:4
Atlético Nacional Kolumbien  3:3
(5:3 i. E.)
Uruguay  Nacional Montevideo 2:1 1:2

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

Atlético Nacional CA San Lorenzo de Almagro
 
27. November 2002 in Medellín (Estadio Atanasio Girardot)
Ergebnis: 0:4 (0:2)
Zuschauer: 45.000
Schiedsrichter: Márcio Rezende de Freitas (Brasilien  Brasilien)
 


Edigson VelásquezFelipe Banalcázar, Samuel Vanegas, Aquivaldo Mosquera, Robeiro Moreno (58. Robinson Rentería) – Juan Ramírez (C) , Felipe Chará (29. Rafael Castillo), Freddy Grisales, Neider MorantesMartín Echeverría (71. Juan Ricaurte), Héctor Hurtado
Trainer: Alexis García
Sebastián SajaCelso Esquivel, Gonzalo Rodríguez, Claudio Morel, Aldo Paredes (82. Mariano Herrón) – José Chatruc, Pablo Michelini (C)  (81. Adrián Medero), Cristian Rodrigo Zurita, Leandro Romagnoli (77. Damián Luna) – Rodrigo Astudillo, Beto Acosta
Trainer: Rubén Insúa
  0:1 Sebastián Saja (2., Elfm.)
  0:2 Pablo Michelini (25.)
  0:3 Leandro Romagnoli (51.)
  0:4 Rodrigo Astudillo (67.)
  Samuel Vanegas (21.), Felipe Banalcázar (24.), Freddy Grisales (56.), Juan Ramírez (66.)   Cristian Zurita (6.), Sebastián Saja (44.)
  Aquivaldo Mosquera (89.)

RückspielBearbeiten

CA San Lorenzo de Almagro Atlético Nacional
 
11. Dezember 2002 in Buenos Aires (Estadio Pedro Bidegain)
Ergebnis: 0:0
Zuschauer: 40.779
Schiedsrichter: Epifanio González Chávez (Paraguay 1990  Paraguay)
 


Sebastián Saja (C) Gonzalo Rodríguez, Claudio Morel, Aldo Paredes, Cristian Rodrigo ZuritaCelso Esquivel, José Chatruc (65. Damián Luna), Mariano Herrón, Leandro RomagnoliRodrigo Astudillo (65. Carlos Daniel Cordone), Beto Acosta (84. Alexis Cabrera)
Trainer: Rubén Insúa
Edigson VelásquezElkin Calle, Samuel Vanegas, Sergio Guzmán, Carlos DíazFelipe Chará, Robeiro Moreno (61. Jair Rambal), Diego Toro, Freddy Grisales, – Oscar Restrepo (C) , Martín Echeverría (80. Robinson Rentería)
Trainer: Alexis García
  Samuel Vanegas (25.), Oscar Restrepo (75.)

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler Klub Tore
1 Bolivianer  Gonzalo Galindo Club Bolívar 4
Kameruner  Pierre Webó Nacional Montevideo 4
Argentinier  Rodrigo Astudillo CA San Lorenzo de Almagro 4

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten