Copa Sudamericana 2009

Die Copa Sudamericana 2009 war die 8. Ausspielung dieses zweitwichtigsten südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften, der aufgrund des Sponsorings des Automobilherstellers Nissan auch unter der Bezeichnung „Copa Nissan Sudamericana“ firmierte. In dieser achten Saison nahmen 31 Mannschaften aus den 10 Mitgliedsverbänden der CONMEBOL, einschließlich Titelverteidiger SC Internacional Porto Alegre, teil. Ab dieser Saison waren keine Teams aus dem Bereich der CONCACAF mehr am Start. Letztmals waren auch die beiden argentinischen Klubs Boca Juniors und CA River Plate für den Wettbewerb gesetzt und mussten sich nicht über die nationalen Ligen qualifizieren. Der Wettbewerb wurde wie gehabt in der zweiten Jahreshälfte ausgespielt. Er begann am 4. August 2009 mit den Hinspielen der 1. Runde und endete am 9. Dezember 2009 mit dem Finalrückspiel in Rio de Janeiro. Den Wettbewerb konnte mit LDU Quito erstmals ein Verein aus Ecuador gewinnen.

LogoCopaSudamericana .jpg

ModusBearbeiten

Durch das veränderte Teilnehmerfeld wurde im Vergleich zum Vorjahr die 1. Runde erweitert und das Achtelfinale schloss sich direkt danach an. Der Wettbewerb wurde von der 1. Runde bis zum Finale im reinen K.-o.-System mit Hin- und Rückspiel gespielt. Bei Punkt- und Torgleichheit galt die Auswärtstorregel. War auch die Zahl der auswärts erzielten Tore gleich, folgte im Anschluss an das Rückspiel unmittelbar ein Elfmeterschießen. Im Finale galt erstmals die Auswärtstorregel nicht. War dort nach Hin- und Rückspiel die Tordifferenz gleich, gab es eine Verlängerung und erst danach ggf. ein Elfmeterschießen.

1. RundeBearbeiten

Freilos: Brasilien  SC Internacional (Titelverteidiger)

Die Mannschaften aus Argentinien und Brasilien spielten in der 1. Runde jeweils gegeneinander.

Die Hinspiele fanden vom 4. August bis 2. September, die Rückspiele vom 18. August bis 19. September 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CF Universidad de Chile Chile  3:1 Kolumbien  Deportivo Cali 2:1 1:0
La Equidad Kolumbien  2:3 Chile  Unión Española 2:2 0:1
Zamora FC Venezuela  1:3 Ecuador  CS Emelec 0:1 1:2
Alianza Atlético Peru  2:1 Venezuela  Deportivo Anzoátegui 0:0 2:1
LDU Quito Ecuador  2:1 Paraguay 1990  Club Libertad 1:0 1:1
Club Blooming Bolivien  1:5 Uruguay  River Plate [1]0:3[1] 1:2
Club Cerro Porteño Paraguay 1990  4:1 Bolivien  La Paz FC 2:0 2:1
Fluminense Rio de Janeiro Brasilien  (a) 1:1(a) Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 0:0 1:1
Liverpool FC (Montevideo) Uruguay  0:2 Peru  Club Sportivo Cienciano 0:0 0:2
EC Vitória Brasilien  2:2
(5:3 i. E.)
Brasilien  Coritiba FC 2:0 0:2
CA Tigre Argentinien  (a)2:2 (a) Argentinien  CA San Lorenzo de Almagro 2:1 0:1
CA River Plate Argentinien  1:3 Argentinien  CA Lanús 1:2 0:1
Boca Juniors Argentinien  1:2 Argentinien  CA Vélez Sársfield 1:1 0:1
Atlético Mineiro Brasilien  2:2
(5:6 i. E.)
Brasilien  Goiás EC 1:1 1:1
Athletico Paranaense Brasilien  2:3 Brasilien  Botafogo FR 0:0 2:3
  1. Das Hinspiel wurde in der 65. Minute beim Stand von 0:1 aufgrund von Zuschauerausschreitungen abgebrochen und mit 0:3 gewertet.

AchtelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden vom 22. bis 24. September, die Rückspiele am 30. September und 1. Oktober 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
River Plate Uruguay  5:2 Brasilien  EC Vitória 4:1 1:1
SC Internacional Brasilien  1:2 Chile  CF Universidad de Chile 1:1 0:1
Botafogo FR Brasilien  3:2 Ecuador  CS Emelec 2:0 1:2
CA Vélez Sársfield Argentinien  5:4 Chile  Unión Española 3:2 2:2
Alianza Atlético Peru  3:6 Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 2:2 1:4
CA San Lorenzo de Almagro Argentinien  5:0 Peru  Club Sportivo Cienciano 3:0 2:0
Club Cerro Porteño Paraguay 1990  (a) 3:3(a) Brasilien  Goiás EC 2:0 1:3
LDU Quito Ecuador  5:1 Argentinien  CA Lanús 4:0 1:1

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden vom 20. bis 22. Oktober, die Rückspiele am 4. und 5. November 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CA Vélez Sársfield Argentinien  2:3 Ecuador  LDU Quito 1:1 1:2
Club Cerro Porteño Paraguay 1990  5:2 Brasilien  Botafogo FR 2:1 3:1
River Plate Uruguay  1:1
(7:6 i. E.)
Argentinien  CA San Lorenzo de Almagro 0:1 1:0
Fluminense Rio de Janeiro Brasilien  3:2 Chile  CF Universidad de Chile 2:2 1:0

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 11. und 12., die Rückspiele am 18. und 19. November 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Club Cerro Porteño Paraguay 1990  1:3 Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 0:1 1:2
River Plate Uruguay  2:8 Ecuador  LDU Quito 2:1 0:7

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

Liga de Quito Fluminense Rio de Janeiro
 
25. November 2009 in Quito (Estadio La Casa Blanca)
Ergebnis: 5:1 (2:1)
Zuschauer: 55.000
Schiedsrichter: Roberto Silvera (Uruguay  Uruguay)
 


Alexander DomínguezNeicer Reasco (C) , Norberto Araujo, Carlos Espínola, Diego Calderón, Ulises de la CruzWilliam Araujo, Alex Bolaños (68. Franklin Salas), Edison Méndez (84. Gonzalo Chila) – Claudio Bieler, Walter Calderón (68. Claudio Graf)
Cheftrainer: Jorge Fossati (Uruguay  Uruguay)
RafaelGum, Cássio, DaltonMariano, (69. Ruy), Diguinho (60. Maurício), Diogo, Darío Conca, MarquinhoAlan Carvalho (46. Kieza), Fred (C) 
Cheftrainer: Cuca

  1:1 Edison Méndez (21.)
  2:1 Edison Méndez (44.)
  3:1 Edison Méndez (60.)
  4:1 Franklin Salas (70.)
  5:1 Ulises De la Cruz (86.)
  0:1 Marquinho (1.)
  Carlos Espínola (30.), Walter Calderón (39.)   Marquinho (21.), Rafael (51.), Gum (61.)

RückspielBearbeiten

Fluminense Rio de Janeiro LDU Quito
 
2. Dezember 2009 in Rio de Janeiro (Estádio do Maracanã)
Ergebnis: 3:0 (2:0)
Zuschauer: 65.822
Schiedsrichter: Carlos Amarilla (Paraguay 1990  Paraguay)
 


RafaelGum, Diogo (68. Raphael Augusto), DaltonMariano, (88. Maurício), Diguinho, Darío Conca, MarquinhoAlan Carvalho, Fred (C) , Adeílson (57. Ruy Bueno NetoRuy)
Cheftrainer: Cuca
Alexander DomínguezNeicer Reasco (C) , Norberto Araujo, Carlos Espínola, Jairo Campos, Diego CalderónWilliam Araujo, Ulises de la Cruz, Edison MéndezClaudio Bieler (89. Alex Bolaños), Walter Calderón (25. Pedro Larrea (83. Renán Calle))
Cheftrainer: Jorge Fossati (Uruguay  Uruguay)
  1:0 Diguinho (14.)
  2:0 Fred (44.)
  3:0 Gum (72.)
  Gum (1.), Alan Carvalho (45.), Mariano (57.)   Jairo Campos (4.), Alexander Domínguez (50.), Pedro Larrea (51.)
  Jairo Campos (82.)
  Fred (76.)   Ulises de la Cruz (18.)

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler Klub Tore
1 Argentinier  Claudio Bieler LDU Quito 8
2 Ecuadorianer  Édison Méndez Liga de Quito 7
3 Argentinier  Jorge Córdoba River Plate 5
Brasilianer  Fred Fluminense Rio de Janeiro 5
5 Uruguayer  Juan Manuel Olivera CF Universidad de Chile 4
Brasilianer  Felipe Goiás EC 4

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten