Die 1. Verleihung der Césars fand am 3. April 1976 im Palais des congrès de Paris statt. Präsident der Verleihung war der Schauspieler Jean Gabin, der ein halbes Jahr später verstarb. Ausgestrahlt wurde die Verleihung, durch die Pierre Tchernia als Gastgeber führte, vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Antenne 2, dem heutigen France 2.

Die beiden großen Favoriten der Verleihung, bei der Preise in insgesamt 13 Kategorien vergeben wurden, waren Bertrand Taverniers Historienfilm Wenn das Fest beginnt … und Robert Enricos Kriegsdrama Das alte Gewehr, das schließlich den César als bester Film gewann. Bei insgesamt neun Nominierungen wurde Enricos Film mit zwei weiteren Preisen prämiert, für die beste Filmmusik und in der Kategorie Bester Hauptdarsteller, in der sich Philippe Noiret unter anderem gegen Gérard Depardieu in Quartett Bestial durchsetzte. Wenn das Fest beginnt … wurde bei sieben Nominierungen in den Kategorien Bestes Drehbuch, Bestes Szenenbild, Bester Nebendarsteller und Beste Regie ausgezeichnet. Regisseur Tavernier schlug dabei Robert Enrico, Jean-Paul Rappeneau und François Truffaut. Der zum besten Nebendarsteller gekürte Jean Rochefort war als erster Preisträger des Abends der erste César-Preisträger überhaupt. Beste Hauptdarstellerin wurde Romy Schneider für ihre Rolle in dem Filmdrama Nachtblende. Ebenfalls in dieser Kategorie nominiert waren Isabelle Adjani, Catherine Deneuve und Delphine Seyrig. Rappeneaus Filmkomödie Die schönen Wilden ging bei vier Nominierungen am Ende leer aus, ebenso Truffauts Die Geschichte der Adèle H. bei drei Nominierungen. Abseits der 13 Preiskategorien wurden zwei Ehrenpreise an Ingrid Bergman und Diana Ross vergeben.

Das Palais des congrès de Paris, der Veranstaltungsort der Verleihung

Gewinner und NominierungenBearbeiten

Statistik
(Filme mit mehr als einer Nominierung)
N=Nominierung; A=Auszeichnung
Film N A
Das alte Gewehr 9 3
Wenn das Fest beginnt … 7 4
Cousin, Cousine 4 1
Quartett Bestial 4 1
Die schönen Wilden 4 0
Nachtblende 3 1
Adieu Bulle 3 0
Die Geschichte der Adèle H. 3 0
India Song 3 0
Black Moon 2 2
Das Fleisch der Orchidee 2 0
Die Gelüste des Herrn Theobald 2 0

Bester Film (Meilleur film)Bearbeiten

Das alte Gewehr (Le vieux fusil) – Regie: Robert Enrico

Beste Regie (Meilleur réalisateur)Bearbeiten

Bertrand TavernierWenn das Fest beginnt … (Que la fête commence)

Bester Hauptdarsteller (Meilleur acteur)Bearbeiten

Philippe NoiretDas alte Gewehr (Le vieux fusil)

Beste Hauptdarstellerin (Meilleure actrice)Bearbeiten

Romy SchneiderNachtblende (L’important c’est d’aimer)

Bester Nebendarsteller (Meilleur acteur dans un second rôle)Bearbeiten

Jean RochefortWenn das Fest beginnt … (Que la fête commence)

Beste Nebendarstellerin (Meilleure actrice dans un second rôle)Bearbeiten

Marie-France PisierCousin, Cousine (Cousin, cousine) und Erinnerungen aus Frankreich (Souvenirs d’en France)

Bestes Drehbuch (Meilleur scénario original ou adaptation)Bearbeiten

Jean Aurenche und Bertrand TavernierWenn das Fest beginnt … (Que la fête commence)

Beste Filmmusik (Meilleure musique écrite pour un film)Bearbeiten

François de RoubaixDas alte Gewehr (Le vieux fusil)

Bestes Szenenbild (Meilleurs décors)Bearbeiten

Pierre GuffroyWenn das Fest beginnt … (Que la fête commence)

Beste Kamera (Meilleure photographie)Bearbeiten

Sven NykvistBlack Moon

Bester Ton (Meilleur son)Bearbeiten

Nara Kollery und Luc PeriniBlack Moon

Bester Schnitt (Meilleur montage)Bearbeiten

Geneviève WindingQuartett Bestial (Sept morts sur ordonnance)

Bester ausländischer Film (Meilleur film étranger)Bearbeiten

Der Duft der Frauen (Profumo di donna), Italien – Regie: Dino Risi

Ehrenpreis (César d’honneur)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten