Hauptmenü öffnen

César/Bestes adaptiertes Drehbuch

Auszeichnung

Gewinner und Nominierte des französischen Filmpreises César in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch (Meilleure adaptation, früher Meilleur scénario adaptation). Erstmals Gewinner in dieser Kategorie (damalige offizielle Bezeichnung Meilleure adaptation et dialogue) wurden in den Jahren 1983 bis 1985 gekürt, ehe sie ab der Verleihung 2006 unter veränderter Bezeichnung wieder neu eingeführt wurde. In den Jahren 1976 bis 1982 und 1986 bis 2005 waren adaptierte Drehbücher (Filmskripte die auf einem anderen Werk wie z. B. einem Roman, einer Kurzgeschichte oder einem anderen Film basieren) und Original-Filmskripte in der Kategorie Bestes Drehbuch prämiert worden.

Die unten aufgeführten Filme werden mit ihrem deutschen Verleihtitel (sofern ermittelbar) angegeben, danach folgt in Klammern in kursiver Schrift der französische Originaltitel. Die Nennung des französischen Originaltitels entfällt, wenn deutscher und französischer Filmtitel identisch sind. Die Gewinner stehen hervorgehoben an erster Stelle.

Inhaltsverzeichnis

1980er JahreBearbeiten

2000er JahreBearbeiten

2006

Jacques Audiard und Tonino BenacquistaDer wilde Schlag meines Herzens (De battre mon cœur sest arrêté)

Patrice Chéreau und Anne-Louise TrividicGabrielle – Liebe meines Lebens (Gabrielle)
Constantin Costa-Gavras und Jean-Claude GrumbergDie Axt (Le couperet)
Anne Fontaine und Julien BoiventEntre ses mains
Gilles Taurand und Georges-Marc BenamouLetzte Tage im Elysée (Le promeneur du Champ de Mars)


2007

Pascale Ferran, Roger Bohbot und Pierre TrividicLady Chatterley

Guillaume Canet und Philippe LefebvreKein Sterbenswort (Ne le dis à personne)
Jean-François Halin und Michel HazanaviciusOSS 117 – Der Spion, der sich liebte (OSS 117 – Le Caire nid d’espions)
Philippe Lioret und Olivier AdamKeine Sorge, mir geht’s gut (Je vais bien, ne t’en fais pas)
Jean-Michel RibesHerzen (Cœurs)


2008

Marjane Satrapi und Vincent ParonnaudPersepolis (Persépolis)

Claude BerriZusammen ist man weniger allein (Ensemble, c’est tout)
Christine CarrièreDarling
Ronald HarwoodSchmetterling und Taucherglocke (La scaphandre et le papillon)
Claude Miller und Nathalie CarterEin Geheimnis (Un secret)


2009

Laurent Cantet, François Begaudeau und Robin CampilloDie Klasse (Entre les murs)

Eric Assous, François d'Epenoux und Jean BeckerTage oder Stunden (Deux jours à tuer)
Clémence de Biéville, François Caviglioli und Nathalie LafaurieLe crime est notre affaire
Abdel Raouf Dafri und Jean-François RichetPublic Enemy No. 1 – Mordinstinkt (Mesrine: L’instinct de mort) und Public Enemy No. 1 – Todestrieb (Mesrine: L'ennemi public n°1)
Christophe Honoré und Gilles TaurandDas schöne Mädchen (La belle personne)

2010er JahreBearbeiten

2010

Stéphane Brizé und Florence VignonMademoiselle Chambon

Anne Fontaine und Camille FontaineCoco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft (Coco avant Chanel)
Philippe Godeau und Agnès de SacyLe dernier pour la route
Laurent Tirard und Grégoire VigneronDer kleine Nick (Le petit Nicolas)
Alex Révarl und Laurent HerbietVorsicht Sehnsucht (Les herbes folles)


2011

Robert Harris und Roman PolańskiDer Ghostwriter (The Ghost Writer)

Julie BertuccelliThe Tree (L’arbre)
Éric Lartigau und Laurent de BartillatNachtblende (L’homme qui voulait vivre sa vie)
François OzonDas Schmuckstück (Potiche)
Bertrand Tavernier, Jean Cosmos und François-Olivier RousseauDie Prinzessin von Montpensier (La princesse de Montpensier)


2012

Roman Polański und Yasmina RezaDer Gott des Gemetzels (Carnage)

David FoenkinosNathalie küsst (La délicatesse)
Vincent GarenqHaftbefehl – Im Zweifel gegen den Angeklagten (Présumé coupable)
Olivier Gorce, Roschdy Zem, Rachid Bouchareb und Olivier LorelleOmar – Ein Justizskandal (Omar m’a tuer)
Mathieu Kassovitz, Benoît Jaubert und Pierre GellerRebellion (L’ordre et la morale)


2013

Jacques Audiard und Thomas BidegainDer Geschmack von Rost und Knochen (De rouille et d’os)

Lucas Belvaux38 témoins
Matthieu Delaporte und Alexandre de la PatellièreDer Vorname (Le prénom)
François OzonIn ihrem Haus (Dans la maison)
Gilles Taurand und Benoît JacquotLeb wohl, meine Königin! (Les adieux à la reine)


2014

Guillaume GallienneMaman und Ich (Les garçons et Guillaume, à table!)

Arnaud DesplechinJimmy P. (Psychothérapie d’un Indien des plaines)
Bertrand Tavernier und Christophe Blain, Antonin BaudryQuai d’Orsay
Roman Polański und David IvesVenus im Pelz (La vénus à la fourrure)
Abdellatif Kechiche und Ghalya LacroixBlau ist eine warme Farbe (La vie d’Adèle – Chapitre 1 & 2)


2015

Cyril Gély und Volker SchlöndorffDiplomatie

Mathieu Amalric und Stéphanie CléauDas blaue Zimmer (La chambre bleue)
Lucas BelvauxPas son genre
Sólveig Anspach und Jean-Luc GagetTreibsand (Lulu femme nue)
Cédric AngerLa prochaine fois je viserai le cœur


2016

Philippe FauconFatima

David Oelhoffen und Frédéric TellierL’affaire SK1
Samuel BenchetritWir sind alle Astronauten (Asphalte)
Vincent Garenq und Stéphane CabelL’enquête
Benoît Jacquot und Hélène ZimmerJournal d’une femme de chambre


2017

Céline SciammaMein Leben als Zucchini (Ma vie de courgette)

David BirkeElle
Séverine Bosschem und Emmanuelle BercotLa fille de Brest
François OzonFrantz
Nicole Garcia und Jacques FieschiDie Frau im Mond (Mal de pierres)
Katell Quillévéré und Gilles TaurandDie Lebenden reparieren (Réparer les vivants)


2018

Albert Dupontel und Pierre LemaitreAu revoir là-haut

Xavier Beauvois, Frédérique Moreau und Marie-Julie MailleLes Gardiennes
Grand Corps Malade und Fadette DrouardLieber leben (Patients)
Éric Barbier und Marie EynardLa promesse de l’aube
Michel HazanaviciusRedoutable (Le redoutable)


2019

Andréa Bescond und Éric MétayerLes chatouilles

Emmanuel FinkielMemoir of Pain (La douleur)
Jacques Audiard und Thomas BidegainThe Sisters Brothers
Emmanuel MouretMademoiselle de Joncquières
Catherine Corsini und Laurette PolmanssUn amour impossible