Hauptmenü öffnen
Salle Pleyel in Paris, Ver­an­stal­tungs­ort der César-Verleihung
Statistik
(aufgeführt werden Filme mit mehr als einer Nominierung)
hervorgehoben=meiste Auszeichnungen
N=Nominierung; S=Sieg(e)
Film N S
Nach dem Urteil 10 4
Ein Becken voller Männer 10 1
The Sisters Brothers 9 4
Lieber Antoine als gar keinen Ärger 9 0
Memoir of Pain 8 0
In sicheren Händen 7 0
Der Preis der Versuchung 6 1
Guy 6 2
Les chatouilles 5 2
Un amour impossible 4 0
Shéhérazade 3 3
Ein Volk und sein König 2 0
Nos batailles 2 0
L’Empereur de Paris 2 0
Mein Leben mit Amanda (Amanda) 2 0
Die Welt gehört dir 2 0

Die 44. César-Verleihung fand am 22. Februar 2019 in der Salle Pleyel in Paris statt; die Nominierungen wurden am 23. Januar 2019 bekanntgegeben.[1] Die von der französischen Académie des Arts et Techniques du Cinéma vergebenen Filmpreise wurden in 22 Kategorien verliehen. Hinzu kamen drei Sonderkategorien, darunter 2019 erstmals ein César in der Kategorie „César des lycéens“: Schüler allgemeiner und technischer Oberschulen sowie berufsbildender Oberschulen in ganz Frankreich konnten dabei einen Preis an einen der sieben nominierten Filme der Kategorie Bester Film vergeben. Dieser César ist eine Kooperation der Académie des Arts et Techniques du Cinéma mit dem Ministère de l’Education nationale et de la Jeunesse.[2]

Die dem im Oktober 2018 verstorbenen Charles Aznavour gewidmete Preisverleihung[3] wurde live vom französischen Fernsehsender Canal+ übertragen.[4] Als Gastgeber („maître de cérémonie“) führte Komiker und Schauspieler Kad Merad durch den Abend,[5] den jährlich wechselnden Vorsitz der Gala übernahm Kristin Scott Thomas.[6]

Mit jeweils zehn Nominierungen gingen Nach dem Urteil (Regie: Xavier Legrand) und Ein Becken voller Männer (Regie: Gilles Lellouche) als Favoriten in den Gala-Abend. Bereits vor der Übertragung stand fest, dass Robert Redford den Ehrenpreis („César d’honneur“) erhält.

Preisträger und NominierteBearbeiten

Bester Film („Meilleur film“)Bearbeiten

präsentiert von Kristin Scott Thomas

Nach dem Urteil (Jusqu’à la garde) – Regie: Xavier Legrand

Memoir of Pain (La douleur) – Regie: Emmanuel Finkiel
Lieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!) – Regie: Pierre Salvadori
The Sisters Brothers – Regie: Jacques Audiard
Ein Becken voller Männer (Le grand bain) – Regie: Gilles Lellouche
Guy – Regie: Alex Lutz
In sicheren Händen (Pupille) – Regie: Jeanne Herry

Beste Regie („Meilleur réalisateur“)Bearbeiten

präsentiert von Guillaume Canet

Jacques AudiardThe Sisters Brothers

Emmanuel FinkielMemoir of Pain (La douleur)
Pierre SalvadoriLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)
Gilles LelloucheEin Becken voller Männer (Le grand bain)
Alex LutzGuy
Xavier LegrandNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)
Jeanne HerryIn sicheren Händen (Pupille)

Beste Hauptdarstellerin („Meilleure actrice“)Bearbeiten

präsentiert von Guillaume Gallienne

Léa DruckerNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)

Élodie BouchezIn sicheren Händen (Pupille)
Cécile de FranceDer Preis der Versuchung (Mademoiselle de Joncquières)
Virginie EfiraUn amour impossible
Adèle HaenelLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)
Sandrine KiberlainIn sicheren Händen (Pupille)
Mélanie ThierryMemoir of Pain (La douleur)

Bester Hauptdarsteller („Meilleur acteur“)Bearbeiten

präsentiert von Diane Kruger

Alex LutzGuy

Édouard BaerDer Preis der Versuchung (Mademoiselle de Joncquières)
Romain DurisNos batailles
Vincent LacosteMein Leben mit Amanda (Amanda)
Gilles LelloucheIn sicheren Händen (Pupille)
Pio MarmaïLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)
Denis MénochetNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)

Beste Nebendarstellerin („Meilleure actrice dans un second rôle“)Bearbeiten

präsentiert von Gérard Darmon

Karin ViardLes chatouilles

Isabelle AdjaniDie Welt gehört dir (Le monde est à toi)
Leïla BekhtiEin Becken voller Männer (Le grand bain)
Virginie EfiraEin Becken voller Männer (Le grand bain)
Audrey TautouLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)

Bester Nebendarsteller („Meilleur acteur dans un second rôle“)Bearbeiten

präsentiert von Virginie Ledoyen

Philippe KaterineEin Becken voller Männer (Le grand bain)

Jean-Hugues AngladeEin Becken voller Männer (Le grand bain)
Damien BonnardLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)
Clovis CornillacLes chatouilles
Denis PodalydèsSorry Angel (Plaire, aimer et courir vite)

Beste Nachwuchsdarstellerin („Meilleur espoir féminin“)Bearbeiten

präsentiert von Audrey Fleurot

Kenza FortasShéhérazade

Ophélie BauMektoub, My Love: Canto Uno
Galatéa BellugiDie Erscheinung (L’apparition)
Jehnny BethUn amour impossible
Lily-Rose DeppL’homme fidèle

Bester Nachwuchsdarsteller („Meilleur espoir masculin“)Bearbeiten

präsentiert von Camélia Jordana und Niels Schneider

Dylan RobertShéhérazade

Anthony BajonLa prière
Thomas GioriaNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)
William LebghilPremière année
Karim LeklouDie Welt gehört dir (Le monde est à toi)

Bester Erstlingsfilm („Meilleur premier film“)Bearbeiten

präsentiert von Laurent Lafitte

Shéhérazade – Regie: Jean-Bernard Marlin

L’amour flou – Regie: Romane Bohringer, Philippe Rebbot
Les chatouilles – Regie: Andréa Bescond, Éric Métayer
Nach dem Urteil (Jusqu’à la garde) – Regie: Xavier Legrand
Sauvage – Regie: Camille Vidal-Naquet

Bestes Original-Drehbuch („Meilleur scénario original“)Bearbeiten

präsentiert von Monica Bellucci

Xavier LegrandNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)

Pierre Salvadori, Benoît Graffin und Benjamin CharbitLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)
Gilles Lellouche, Ahmed Hamidi und Julien LambroschiniEin Becken voller Männer (Le grand bain)
Alex Lutz, Anaïs Deban und Thibault SegouinGuy
Jeanne HerryIn sicheren Händen (Pupille)

Bestes adaptiertes Drehbuch („Meilleure adaptation“)Bearbeiten

präsentiert von Niels Arestrup

Andréa Bescond und Éric MétayerLes chatouilles

Emmanuel FinkielMemoir of Pain (La douleur)
Jacques Audiard und Thomas BidegainThe Sisters Brothers
Emmanuel MouretDer Preis der Versuchung (Mademoiselle de Joncquières)
Catherine Corsini und Laurette PolmanssUn amour impossible

Beste Filmmusik („Meilleure musique originale“)Bearbeiten

präsentiert von Stéfi Celma und Cécile Cassel

Vincent Blanchard und Romain GreffeGuy

Anton SankoMein Leben mit Amanda (Amanda)
Camille BazbazLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)
Alexandre DesplatThe Sisters Brothers
Pascal SanglaIn sicheren Händen (Pupille)
Grégoire HetzelUn amour impossible

Bestes Szenenbild („Meilleurs décors“)Bearbeiten

präsentiert von Élie Semoun

Michel BarthélémyThe Sisters Brothers

Pascal Le GuellecMemoir of Pain (La douleur)
Emile GhigoL’Empereur de Paris
David FaivreDer Preis der Versuchung (Mademoiselle de Joncquières)
Thierry FrançoisEin Volk und sein König (Un peuple et son roi)

Beste Kostüme („Meilleurs costumes“)Bearbeiten

präsentiert von Élie Semoun

Pierre-Jean LarroqueDer Preis der Versuchung (Mademoiselle de Joncquières)

Anaïs Romand und Sergio BalloMemoir of Pain (La douleur)
Pierre-Yves GayraudL’Empereur de Paris
Milena CanoneroThe Sisters Brothers
Anaïs RomandEin Volk und sein König (Un peuple et son roi)

Beste Kamera („Meilleure photographie“)Bearbeiten

präsentiert von Laurence Arné

Benoît DebieThe Sisters Brothers

Alexis KavyrchineMemoir of Pain (La douleur)
Laurent TangyEin Becken voller Männer (Le grand bain)
Nathalie DurandNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)
Laurent DesmetDer Preis der Versuchung (Mademoiselle de Joncquières)

Bester Schnitt („Meilleur montage“)Bearbeiten

präsentiert von Jérôme Commandeur

Yorgos LamprinosNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)

Valérie DeseineLes chatouilles
Isabelle DevinckLieber Antoine als gar keinen Ärger (En liberté!)
Juliette WelflingThe Sisters Brothers
Simon JacquetEin Becken voller Männer (Le grand bain)

Bester Ton („Meilleur son“)Bearbeiten

präsentiert von Jérôme Commandeur

Brigitte Taillandier, Valérie de Loof und Cyril HoltzThe Sisters Brothers

Antoine-Basile Mercier, David Vranken und Aline GavroyMemoir of Pain (La douleur)
Cédric Deloche, Gwennolé Le Borgne und Marc DoisneEin Becken voller Männer (Le grand bain)
Yves-Marie Omnès, Antoine Baudouin und Stéphane ThiébautGuy
Julien Sicart, Julien Roig und Vincent VerdouxNach dem Urteil (Jusqu’à la garde)

Bester Dokumentarfilm („Meilleur documentaire“)Bearbeiten

präsentiert von Sara Giraudeau und Raphaël Personnaz

So Help Me God (Ni juge, ni soumise) – Regie: Jean Libon und Yves Hinant

America – Regie: Claus Drexel
De chaque instant – Regie: Nicolas Philibert
Le Grand Bal – Das große Tanzfest (Le grand bal) – Regie: Laetitia Carton
Le procès contre Mandela et les autres – Regie: Nicolas Champeaux und Gilles Porte

Bester Animationsfilm („Meilleur long-métrage d’animation“)Bearbeiten

präsentiert von Lucien Jean-Baptiste und Alice Belaïdi

Dilili à Paris – Regie: Michel Ocelot

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks (Astérix: Le secret de la potion magique) – Regie: Alexandre Astier und Louis Clichy
Pachamama – Regie: Juan Antin

Bester animierter Kurzfilm („Meilleur court-métrage d’animation“)Bearbeiten

präsentiert von Lucien Jean-Baptiste und Alice Belaïdi

Böses Mädchen (Kötü Kız) – Regie: Ayçe Kartal

Schattenseiten (Entre sombras) – Regie: Mónica Santos und Alice Guimarães
La mort, père et fils – Regie: Denis Walgenwitz und Winshluss
Raymonde ou l’évasion verticale – Regie: Sarah van den Boom

Bester Kurzfilm („Meilleur film de court-métrage“)Bearbeiten

präsentiert von Franck Gastambide und Anouar Toubali

Kleine Angestellte (Les petites mains) – Regie: Rémi Allier

Braguino – Regie: Clément Cogitore
Les Indes galantes – Regie: Clément Cogitore
Kapitalistis – Regie: Pablo Muñoz Gomez
Laissez-moi danser – Regie: Valérie Leroy

Bester ausländischer Film („Meilleur film étranger“)Bearbeiten

präsentiert von Rossy de Palma und Patrick Timsit

Shoplifters – Familienbande (Manbiki kazoku), Japan – Regie: Hirokazu Koreeda

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich – Regie: Martin McDonagh
Capernaum – Stadt der Hoffnung (Capharnaüm), Libanon – Regie: Nadine Labaki
Cold War – Der Breitengrad der Liebe (Zimna wojna), Polen – Regie: Paweł Pawlikowski
Girl, Niederlande, Belgien – Regie: Lukas Dhont
Hannah, Italien – Regie: Andrea Pallaoro
Nos batailles, Belgien, Frankreich – Regie: Guillaume Senez

SpezialpreiseBearbeiten

Ehrenpreis („César d’honneur“)Bearbeiten

präsentiert von Kristin Scott Thomas

 
Ehrenpreisträger Robert Redford

Robert Redford

PublikumspreisBearbeiten

präsentiert von Mohamed Merad (Vater von Kad Merad)

Les Tuche 3 – Regie: Olivier Baroux

César des lycéensBearbeiten

Nach dem Urteil (Jusqu’à la garde) – Regie: Xavier Legrand

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. César 2019: Découvrez toutes les nominations de la 44e cérémonie. purepeople.com, 23. Januar 2019.
  2. César des lycéens auf eduscol.education.fr
  3. Brigitte Baronnet: César 2019: la prochaine cérémonie sera dédiée à Charles Aznavour. allocine.fr, 5. Oktober 2018.
  4. Émilie Meunier: Canal+ assurera la production et la diffusion des César 2017, 2018 et 2019. programme.tv, 18. Juli 2016.
  5. Benjamin Meffre: César 2019: Kad Merad sera le maître de cérémonie. ozap.com, 8. November 2018.
  6. Cécile Antoine-Meyzonnade: César 2019: Kristin Scott Thomas présidente de la 44. cérémonie. rtl.fr, 21. Januar 2019.