César 2022

Filmpreisverleihungzeremonie im Jahr 2022

Die 47. César-Verleihung fand am 25. Februar 2022 im Olympia in Paris statt. Die von der französischen Académie des Arts et Techniques du Cinéma vergebenen Filmpreise für die besten Produktionen des Kinojahres 2021 wurden in 24 Kategorien verliehen, darunter erstmals in der Kategorie Beste visuelle Effekte („César des meilleurs effets visuels“); zum ersten Mal seit 1991 wurde zudem wieder ein César in der Kategorie Bester dokumentarischer Kurzfilm verliehen.[1] Die Veranstaltung wurde live vom französischen Fernsehsender Canal+ übertragen.[2]

Das Olympia, Veranstaltungsort der César-Verleihung
Antoine de Caunes, Moderator der Preisverleihung

Den jährlich wechselnden Vorsitz der Gala übernahm Danièle Thompson. Als Moderator („maître de cérémonie“) durch den Abend führte zum zehnten Mal Antoine de Caunes, der zuletzt 2013 die Moderation innehatte. Die Nominierungen wurden am 26. Januar 2022 bekanntgegeben. Mit 15 Nominierungen in 13 Kategorien war Verlorene Illusionen von Xavier Giannoli der meistnominierte Film in der Geschichte der Césars.[3] Neben Verlorene Illusionen, der mit sieben Preisen der Gewinner des Abends war, galten Leos CaraxAnnette (elf Nominierungen, fünf Auszeichnungen) sowie Valérie Lemerciers Celine-Dion-Hommage Aline – The Voice of Love (zehn Nominierungen, eine Auszeichnung) als Favoriten der Preisverleihung.[4] Für Erstaunen sorgte der Umstand, dass Titane, Gewinner der Goldenen Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 2021, nur vier Nominierungen erhielt und in den Kategorien Bester Film und Bester Hauptdarsteller (Vincent Lindon) nicht berücksichtigt wurde.[4][5]  

Preisträger und NominierteBearbeiten

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen, exkl. Jury- oder Publikumspreise;
hervorgehoben=meiste Auszeichnungen
N=Nominierung; A=Auszeichnung)
Film N A
Verlorene Illusionen 15 7
Annette 11 5
Aline – The Voice of Love 10 1
Bac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen 7 0
In den besten Händen 6 1
Black Box – Gefährliche Wahrheit 5 0
Wo in Paris die Sonne aufgeht 5 0
Das Ereignis 4 1
Onoda – 10.000 Nächte im Dschungel 4 1
Titane 4 0
Eiffel in Love 3 0
Les magnétiques 3 1
Der Schneeleopard 3 1
À la Carte! 2 0
Die Ruhelosen 2 0
Für immer und ewig 2 0
Slalom 2 0

Bester FilmBearbeiten

präsentiert von Danièle Thompson

Verlorene Illusionen (Illusions perdues) – Regie: Xavier Giannoli

Aline – The Voice of Love (Aline) – Regie: Valérie Lemercier
Annette – Regie: Leos Carax
Bac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord) – Regie: Cédric Jimenez
Das Ereignis (L’événement) – Regie: Audrey Diwan
In den besten Händen (La fracture) – Regie: Catherine Corsini
Onoda – 10.000 Nächte im Dschungel (Onoda, 10 000 nuits dans la jungle) – Regie: Arthur Harari

Beste RegieBearbeiten

präsentiert von Cate Blanchett

Leos CaraxAnnette

Valérie LemercierAline – The Voice of Love (Aline)
Cédric Jimenez  – Bac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord)
Audrey DiwanDas Ereignis (L’événement)
Xavier GiannoliVerlorene Illusionen (Illusions perdues)
Arthur HarariOnoda – 10.000 Nächte im Dschungel (Onoda, 10 000 nuits dans la jungle)
Julia DucournauTitane

Beste HauptdarstellerinBearbeiten

präsentiert von Omar Sy

Valérie LemercierAline – The Voice of Love (Aline)

Leïla BekhtiDie Ruhelosen (Les intranquilles)
Valeria Bruni TedeschiIn den besten Händen (La fracture)
Laure CalamyUne femme du monde
Virginie EfiraBenedetta
Vicky KriepsFür immer und ewig (Serre moi fort)
Léa SeydouxFrance

Bester HauptdarstellerBearbeiten

präsentiert von François Cluzet

Benoît MagimelIn Liebe lassen (De son vivant)

Damien BonnardDie Ruhelosen (Les intranquilles)
Adam DriverAnnette
Gilles LelloucheBac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord)
Vincent MacaigneDer Nachtarzt (Médecin de nuit)
Pio MarmaïIn den besten Händen (La fracture)
Pierre NineyBlack Box – Gefährliche Wahrheit (Boîte noire)

Beste NebendarstellerinBearbeiten

präsentiert von Lyna Khoudri und Anaïs Demoustier

Aïssatou Diallo SagnaIn den besten Händen (La fracture)

Jeanne BalibarVerlorene Illusionen (Illusions perdues)
Cécile de FranceVerlorene Illusionen (Illusions perdues)
Adèle ExarchopoulosMandibules
Danielle FichaudAline – The Voice of Love (Aline)

Bester NebendarstellerBearbeiten

präsentiert von Lyna Khoudri und Anaïs Demoustier

Vincent LacosteVerlorene Illusionen (Illusions perdues)

François CivilBac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord)
Xavier DolanVerlorene Illusionen (Illusions perdues)
Karim LeklouBac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord)
Sylvain MarcelAline – The Voice of Love (Aline)

Beste NachwuchsdarstellerinBearbeiten

präsentiert von Franck Gastambide

Anamaria VartolomeiDas Ereignis (L’événement)

Noée AbitaSlalom
Salomé DewaelsVerlorene Illusionen (Illusions perdues)
Agathe RousselleTitane
Lucie ZhangWo in Paris die Sonne aufgeht (Les Olympiades)

Bester NachwuchsdarstellerBearbeiten

präsentiert von Franck Gastambide

Benjamin VoisinVerlorene Illusionen (Illusions perdues)

Sandor FuntekSuprêmes
Sami OutalbaliUne histoire d’amour et de désir
Thimotée RobartLes magnétiques
Makita SambaWo in Paris die Sonne aufgeht (Les Olympiades)

Bestes OriginaldrehbuchBearbeiten

präsentiert von Alexis Michalik

Arthur Harari und Vincent PoymiroOnoda – 10.000 Nächte im Dschungel (Onoda, 10 000 nuits dans la jungle)

Valérie Lemercier und Brigitte BucAline – The Voice of Love (Aline)
Leos Carax, Ron und Russell MaelAnnette
Yann Gozlan, Simon Moutaïrou und Nicolas Bouvet-LevrardBlack Box – Gefährliche Wahrheit (Boîte noire)
Catherine Corsini, Laurette Polmanss und Agnès FeuvreIn den besten Händen (La fracture)

Bestes adaptiertes DrehbuchBearbeiten

präsentiert von Alexis Michalik

Xavier Giannoli und Jacques FieschiVerlorene Illusionen (Illusions perdues)

Yaël Langmann und Yvan AttalMenschliche Dinge? (Les choses humaines)
Audrey Diwan und Marcia RomanoDas Ereignis (L’événement)
Céline Sciamma, Léa Mysius und Jacques AudiardWo in Paris die Sonne aufgeht (Les Olympiades)
Mathieu AmalricFür immer und ewig (Serre moi fort)

Bestes SzenenbildBearbeiten

präsentiert von William Lebghil und Félix Moati

Riton Dupire-ClémentVerlorene Illusionen (Illusions perdues)

Emmanuelle DuplayAline – The Voice of Love (Aline)
Florian SansonAnnette
Bertrand SeitzÀ la Carte! (Délicieux)
Stéphane TaillassonEiffel in Love (Eiffel)

Beste KostümeBearbeiten

präsentiert von William Lebghil und Félix Moati

Pierre-Jean LarroqueVerlorene Illusionen (Illusions perdues)

Catherine LeterrierAline – The Voice of Love (Aline)
Pascaline ChavanneAnnette
Madeline FontaineÀ la Carte! (Délicieux)
Thierry DelettreEiffel in Love (Eiffel)

Beste KameraBearbeiten

präsentiert von Djebril Zonga und Amira Casar

Christophe BeaucarneVerlorene Illusionen (Illusions perdues)

Caroline ChampetierAnnette
Paul GuilhaumeWo in Paris die Sonne aufgeht (Les Olympiades)
Tom HarariOnoda – 10.000 Nächte im Dschungel (Onoda, 10 000 nuits dans la jungle)
Ruben ImpensTitane

Bester SchnittBearbeiten

präsentiert von Djebril Zonga und Amira Casar

Nelly QuettierAnnette

Simon JacquetBac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord)
Valentin FéronBlack Box – Gefährliche Wahrheit (Boîte noire)
Frédéric BaillehaicheIn den besten Händen (La fracture)
Cyril NakacheVerlorene Illusionen (Illusions perdues)

Bester TonBearbeiten

präsentiert von Nicolas Maury

Erwan Kerzanet, Katia Boutin, Maxence Dussère, Paul Heymans und Thomas GauderAnnette

Olivier Mauvezin, Arnaud Rolland, Edouard Morin und Daniel SobrinoAline – The Voice of Love (Aline)
Nicolas Provost, Nicolas Bouvet-Levrard und Marc DoisneBlack Box – Gefährliche Wahrheit (Boîte noire)
François Musy, Renaud Musy und Didier LozahicVerlorene Illusionen (Illusions perdues)
Mathieu Descamps, Pierre Bariaud und Samuel AïchounLes magnétiques

Beste visuelle EffekteBearbeiten

präsentiert von Grégoire Ludig und David Marsais

Guillaume PondardAnnette

Sébastien RameAline – The Voice of Love (Aline)
Olivier CauwetEiffel in Love (Eiffel)
Arnaud Fouquet und Julien MeestersVerlorene Illusionen (Illusions perdues)
Martial VallanchonTitane

Beste FilmmusikBearbeiten

präsentiert von Sofiane Zermani

Ron und Russell MaelAnnette

Guillaume RousselBac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord)
Philippe RombiBlack Box – Gefährliche Wahrheit (Boîte noire)
RoneWo in Paris die Sonne aufgeht (Les Olympiades)
Warren Ellis und Nick CaveDer Schneeleopard (La panthère des neiges)

Bestes ErstlingswerkBearbeiten

präsentiert von Elsa Zylberstein

Les magnétiques – Regie: Vincent Maël Cardona

Gagarine – Regie: Fanny Liatard und Jérémy Trouilh
Schwarm der Schrecken (La nuée) – Regie: Just Philippot
Der Schneeleopard (La panthère des neiges) – Regie: Marie Amiguet und Vincent Munier
Slalom – Regie: Charlène Favier

Bester AnimationsfilmBearbeiten

präsentiert von Ana Girardot und Bertrand Usclat

Gipfel der Götter (Le sommet des dieux) – Regie: Patrick Imbert

Im Himmel ist auch Platz für Mäuse (Myši patří do nebe) – Regie: Denisa Grimmová und Jan Bubeníček
Die Odyssee (La traversée) – Regie: Florence Miailhe

Bester DokumentarfilmBearbeiten

präsentiert von Antoine de Caunes

Der Schneeleopard (La panthère des neiges) – Regie: Marie Amiguet und Vincent Munier

Animal – Regie: Cyril Dion
Bigger Than Us – Regie: Flore Vasseur
Debout les femmes! – Regie: Gilles Perret und François Ruffin
Indes galantes – Regie: Philippe Béziat

Bester animierter KurzfilmBearbeiten

präsentiert von Ana Girardot und Bertrand Usclat

Folie douce, folie dure – Regie: Marine Laclotte

Empty Places – Regie: Geoffroy de Crécy
Die Welt an und für sich (Le monde en soi) – Regie: Sandrine Stoïanov und Jean-Charles Finck
Wertvoll (Précieux) – Regie: Paul Mas

Bester KurzfilmBearbeiten

präsentiert von Grégoire Ludig und David Marsais

Die Junggesellen (Les mauvais garçons) – Regie: Elie Girard

Im zarten Alter (L’âge tendre) – Regie: Julien Gaspar-Oliveri
Le départ – Regie: Saïd Hamich Benlarbi
Anständige Leute (Des gens bien) – Regie: Maxime Roy
Soldat noir – Regie: Jimmy Laporal-Trésor

Bester dokumentarischer KurzfilmBearbeiten

präsentiert von Antoine de Caunes

Maalbeek – Regie: Ismaël Joffroy Chandoutis

America – Regie: Giacomo Abbruzzese
Les antilopes – Regie: Maxime Martinot
La fin des rois – Regie: Rémi Brachet

Bester ausländischer FilmBearbeiten

präsentiert von Emma Mackey

The Father, Vereinigtes Königreich, Schweiz – Regie: Florian Zeller

Abteil Nr. 6 (Hytti nro 6), Finnland, Estland, Russland, Deutschland – Regie: Juho Kuosmanen
Drive My Car (ドライブ・マイ・カー, Doraibu mai kā), Japan – Regie: Ryūsuke Hamaguchi
First Cow, Vereinigte Staaten – Regie: Kelly Reichardt
Der schlimmste Mensch der Welt (Verdens verste menneske), Norwegen – Regie: Joachim Trier
Metri Shesh Va Nim (متری شیش و نیم), Iran – Regie: Saeed Roustayi
Parallele Mütter (Madres paralelas), Spanien – Regie: Pedro Almodóvar

SpezialpreiseBearbeiten

Ehrenpreis („César d’honneur“)Bearbeiten

 
Cate Blanchett, Trägerin des Ehrenpreises 2022

César des lycéensBearbeiten

Die sieben für den besten Film nominierten Beiträge stehen für 1866 Schüler in der Kategorie César des lycéens zur Auswahl.[1] Der Gewinner wurde am 28. Februar 2022 bekannt gegeben,[6] der César wird am 7. März 2022 in Paris verliehen.[7]

Bac Nord – Bollwerk gegen das Verbrechen (BAC Nord) – Regie: Cédric Jimenez

Aline – The Voice of Love (Aline) – Regie: Valérie Lemercier
Annette – Regie: Leos Carax
Das Ereignis (L’événement) – Regie: Audrey Diwan
In den besten Händen (La fracture) – Regie: Catherine Corsini
Onoda – 10.000 Nächte im Dschungel (Onoda, 10 000 nuits dans la jungle)
Verlorene Illusionen (Illusions perdues) – Regie: Xavier Giannoli

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Brigitte Baronnet César 2022: records, nouveautés, oubliés… 5 choses à savoir sur la cérémonie. allocine.fr, 26. Januar 2022.
  2. Manon Bricard: César: quelles nominations 2022? La liste complète des films. linternaute.com, 26. Januar 2022.
  3. Athena Rivas: César 2022: Avant „Illusions perdues“, jamais un film n’avait été autant nommé. huffingtonpost.fr, 26. Januar 2022.
  4. a b Elsa Keslassy: Adam Driver, ‚Annette‘, Celine Dion Biopic and ‚Lost Illusions‘ Lead France’s Cesar Nominations. variety.com, 26. Januar 2022.
  5. Elvira Belicourt: César 2022: meilleur film, meilleure actrice, meilleur espoir… la liste des nommés dévoilée!. voici.fr, 26. Januar 2022.
  6. Brigitte Baronnet: Bac Nord décroche finalement un César!. allocine.fr, 28. Februar 2022.
  7. Calendrier 2021–2022 auf eduscol.education.fr.