Hauptmenü öffnen

Woltschicha (russisch Во́лчиха) ist ein großes Dorf (selo) in der Region Altai (Russland) mit 10.396 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Dorf
Woltschicha
Волчиха
Föderationskreis Sibirien
Region Altai
Rajon Woltschicha
Gegründet 1782
Dorf seit 1991
Bevölkerung 10.396 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 205 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 38565
Postleitzahl 658930–658933
Kfz-Kennzeichen 22
OKATO 01 208 821 001
Geographische Lage
Koordinaten 52° 1′ N, 80° 22′ OKoordinaten: 52° 1′ 0″ N, 80° 22′ 0″ O
Woltschicha (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Woltschicha (Region Altai)
Red pog.svg
Lage in der Region Altai
Liste großer Siedlungen in Russland

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt im Südteil der Kulundasteppe am nordwestlichen Rand eines der für das Gebiet charakteristischen „Bandwälder“, langgestreckter, über mehrere Hundert Kilometer parallel in südwest-nordöstlicher Richtung verlaufender Kiefernwaldmassive. Die Siedlung ist etwa 270 Kilometer Luftlinie in südwestlicher Richtung von der Regionshauptstadt Barnaul und 75 Kilometer von der Grenze zu Kasachstan entfernt. Der durch Woltschicha fließende und dort zu einem kleinen Teich angestaute gleichnamige Bach mündet gut 15 km südwestlich in den Salzsee Bytschje („Stier-See“), der zusammen mit mehreren kleineren Seen in einer abflusslosen Senke liegt.

Woltschicha ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons Woltschicha.

GeschichteBearbeiten

Das Dorf wurde 1782 gegründet.

Im Rahmen der administrativen Neuordnung in der sowjetischen Periode wurde es 1924 Verwaltungszentrum eines neu gegründeten Rajons. In den 1960er Jahren wurde der Status einer Siedlung städtischen Typs verliehen; seit 1991 ist Woltschicha jedoch trotz erneut wachsender Einwohnerzahl wie eine Reihe vergleichbarer Ortschaften der Region mit landwirtschaftlicher Orientierung wieder „Ländliche Siedlung“.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 7.096
1959 10.371
1970 10.066
1979 9.900
1989 10.420
2002 11.301
2010 10.396

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Seit 1971 gibt es in Woltschicha ein Rajon-Geschichtsmuseum.[2]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Gelegen zwischen einem urbar gemachten Steppengebiet und einem hunderte Quadratkilometer großen Waldmassiv, ist Woltschicha Zentrum der Land- und Forstwirtschaft.

Die nächstgelegenen Bahnstationen befinden sich in 60 km südwestlich in Michailowskoje an der Nebenstrecke KulundaMalinowoje Osero und 80 km südöstlich in der Großstadt Rubzowsk an der Hauptstrecke Nowosibirsk–Barnaul–kasachische Grenze.

In Woltschicha kreuzen sich die Regionalstraßen von Barnaul über Rebricha nach Michailowskoje sowie von Rubzowsk nach Rodino, Stepnoje Osero und Blagoweschtschenka, über die Anbindung an die Bahnstrecken und alle umliegenden Rajonverwaltungszentren besteht.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Informationen zum Museum bei museum.ru (russisch)

WeblinksBearbeiten