Nowitschicha

Dorf in der Region Altai (Russland)

Nowitschicha (russisch Новичи́ха) ist ein Dorf (selo) in der Region Altai (Russland) mit 4284 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Dorf
Nowitschicha
Новичиха
Föderationskreis Sibirien
Region Altai
Rajon Nowitschichinski
Gegründet 1885
Bevölkerung 4284 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 240 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 38555
Postleitzahl 659730
Kfz-Kennzeichen 22
OKATO 01 228 844 001
Geographische Lage
Koordinaten 52° 12′ N, 81° 24′ OKoordinaten: 52° 12′ 30″ N, 81° 23′ 45″ O
Nowitschicha (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Nowitschicha (Region Altai)
Red pog.svg
Lage in der Region Altai

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 200 km Luftlinie südwestlich des Regionsverwaltungszentrums Barnaul im südlichen Teil des Obplateaus am Rand des „Barnauler Bandwaldes“ (Barnaulski lentotschny bor), eines Waldmassivs, das sich bei einer Breite von zumeist unter 10 km fast völlig geradlinig von Barnaul am Ob über fast 400 km bis fast zum bereits in Kasachstan fließenden Irtysch erstreckt. 5 km nordwestlich des Ortes liegt der 25 km lange und bis fast 5 km breite salzige und abflusslose Gorkoje-See („Bittersee“).

Nowitschicha ist Verwaltungssitz des Rajons Nowitschichinski sowie Sitz der Landgemeinde Nowitschichinski selsowet, zu der neben dem Dorf Nowitschicha noch die Siedlung Mamontowo gehört (nicht zu verwechseln mit dem 60 km nördlich gelegenen gleichnamigen Dorf und Verwaltungszentrum des Mamontowski rajon).

GeschichteBearbeiten

Das Dorf wurde 1885 gegründet. Seit 1935 ist Nowitschicha Zentrum eines Rajons.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 2997
1959 3751
1970 3236
1979 3703
1989 4273
2002 4495
2010 4284

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Straßenverbindung besteht in das etwa 40 km südöstlich gelegene Pospelicha, einige Kilometer nördlich an dem die Fernstraße A349 Nowoaltaisk – Barnaul – Rubzowsk – kasachische Grenze vorbeiführt. In Pospelicha befindet sich auch die nächstgelegene Bahnstation bei Kilometer 439 der Strecke Nowosibirsk – Barnaul – Semei (Kasachstan).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)