Hauptmenü öffnen

Troizkoje (Region Altai, Troizki)

Dorf, Verwaltungszentrum des Troizki rajon in der Region Altai (Russland)

Troizkoje (russisch Тро́ицкое) ist ein Dorf (selo) in der Region Altai (Russland) mit 10.033 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Dorf
Troizkoje
Троицкое
Föderationskreis Sibirien
Region Altai
Rajon Troizki
Gegründet 1914
Dorf seit 2009
Bevölkerung 10.033 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 220 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 38534
Postleitzahl 659840–659841
Kfz-Kennzeichen 22
OKATO 01 251 857 001
Geographische Lage
Koordinaten 52° 59′ N, 84° 40′ OKoordinaten: 52° 58′ 45″ N, 84° 40′ 0″ O
Troizkoje (Region Altai, Troizki) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Troizkoje (Region Altai, Troizki) (Region Altai)
Red pog.svg
Lage in der Region Altai
Liste großer Siedlungen in Russland

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 70 km Luftlinie südöstlich des Regionsverwaltungszentrums Barnaul und 60 km nordwestlich von Bijsk am rechten Ob-Nebenfluss Bolschaja Retschka.

Troizkoje ist Verwaltungssitz des Rajons Troizki sowie Sitz und einzige Ortschaft der Landgemeinde Troizki selsowet.

GeschichteBearbeiten

Das Dorf wurde 1914 im Zusammenhang mit dem Bau der im Folgejahr eröffneten Eisenbahnstrecke nach Bijsk gegründet, einem Abzweig von der gleichzeitig errichteten Strecke Nowonikolajewsk (heute Nowosibirsk) – Barnaul – Semipalatinsk (Semei), dem ersten Teilabschnitt der späteren Turksib. Troizkoje entwickelte sich schnell und wurde bereits 1924 Zentrum eines Rajons.

1946 wurde der Status einer Siedlung städtischen Typs verliehen, 1991 wieder der einer ländlichen Siedlung (possjolok). Seit 2009 ist Troizkoje Dorf (selo).

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 5.855
1959 10.182
1970 10.848
1979 11.106
1989 11.639
2002 10.973
2010 10.033

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

In Troizkoje befindet sich der Bahnhof Bolschaja Retschka (Streckenkilometer 81) der Eisenbahnstrecke Nowoaltaisk (Altaiskaja) – Bijsk. Wenige Kilometer östlich verläuft die Fernstraße M52 Tschuiski trakt, die Nowosibirsk vorbei an Barnaul, über Bijsk und vorbei an der Hauptstadt der Republik Altai Gorno-Altaisk mit der mongolischen Grenze bei Taschanta verbindet.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)