Stepnoje Osero (Region Altai)

Siedlung städtischen Typs in der Region Altai (Russland)

Stepnoje Osero (russisch Степно́е О́зеро) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Region Altai (Russland) mit 6672 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Stepnoje Osero
Степное Озеро
Föderationskreis Sibirien
Region Altai
Rajon Blagoweschtschenski
Gegründet 1960
Siedlung städtischen Typs seit 1984
Bevölkerung 6672 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 120 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 38564
Postleitzahl 658655
Kfz-Kennzeichen 22
OKATO 01 205 557
Geographische Lage
Koordinaten 52° 47′ N, 79° 51′ OKoordinaten: 52° 46′ 45″ N, 79° 51′ 15″ O
Stepnoje Osero (Region Altai) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Stepnoje Osero (Region Altai) (Region Altai)
Red pog.svg
Lage in der Region Altai

GeographieBearbeiten

Die Siedlung liegt etwa 270 km Luftlinie westsüdwestlich des Regionsverwaltungszentrums Barnaul in der Kulundasteppe, gut 2 km von Nordostufer des salzigen Kutschuksees und 10 km vom Südende des Kulundasees entfernt. Unmittelbar südöstlich der Siedlung liegt der kleinere Selitrowoje-See („Salpeter-See“).

Stepnoje Osero gehört zum Rajon Blagoweschtschenski und befindet sich 6 km südsüdwestlich von dessen Verwaltungssitz Blagoweschtschenka und bildet als deren einzige Ortschaft die Stadtgemeinde Stepnoosjoroski possowet.

GeschichteBearbeiten

Der Ort entstand 1960 im Zusammenhang mit der Errichtung eines Chemiewerkes. 1984 erhielt Stepnoje Osero den Status einer Siedlung städtischen Typs. Der Name bedeutet Steppen­see.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1989 7447
2002 7184
2010 6672

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

Ortsbildendes Unternehmen ist das Chemiewerk der OAO Kutschuksulfat, auf Grundlage des aus dem Kutschuksee geförderten Salzes einer der größten Produzenten von Natriumsulfat in Russland. Der Transport des Salzes zwischen See und Werk erfolgt durch eine Schmalspurbahn. Das Werk ist über eine Anschlussbahn an das Breitspurnetz der Russischen Staatsbahn angeschlossen, die nach Blagoweschtschenka führt, wo sich die Station Nowoblagoweschtschenka bei Kilometer 71 der 1953 eröffneten Strecke Kulunda – Barnaul befindet.

Östlich des Ortes verläuft die Regionalstraße R372 von Blagoweschtschenka, die etwa 40 km südöstlich bei Rodino an die R371 Aleisk – Kulunda – kasachische Grenze anschließt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)