Warsteiner Challenger Lübeck 2002

Tennisturnier
Warsteiner Challenger Lübeck 2002
Datum 28.1.2002 – 3.2.2002
Auflage 6
Navigation 2001 ◄ 2002 ► 2003
ATP Challenger Tour
Austragungsort Lübeck
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 56
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Teppich
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 25.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) OsterreichÖsterreich Zbynek Mlynarik
Vorjahressieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Julian Knowle
SchweizSchweiz Lorenzo Manta
Sieger (Einzel) NiederlandeNiederlande Raemon Sluiter
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Grégory Carraz
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
Turnierdirektor Jörg Ziemke
Turnier-Supervisor Sören Friemel
Letzte direkte Annahme UkraineUkraine Orest Tereschtschuk
Stand: Turnierende

Der Warsteiner Challenger Lübeck 2002 war ein Tennisturnier, das vom 28. Januar bis 3. Februar 2002 in Lübeck stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Series 2002 und wurde in der Halle auf Teppichbelägen ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Russland  Andrei Stoljarow Viertelfinale
02. Niederlande  Raemon Sluiter Sieg
03. Deutschland  David Prinosil 1. Runde
04. Russland  Juri Schtschukin 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Alexander Popp Finale

06. Osterreich  Jürgen Melzer Achtelfinale

07. Kroatien  Željko Krajan Achtelfinale

08. Belgien  Dick Norman Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Russland  A. Stoljarow 6 6                        
WC  Deutschland  T. Riedel 2 3   1  Russland  A. Stoljarow 6 6
   Spanien  D. Ferrer 4 1      Russland  D. Jurjewitsch Golowanow 4 4  
   Russland  D. Jurjewitsch Golowanow 6 6     1  Russland  A. Stoljarow 7 4 3
   Kroatien  I. Karlović 65 3   8  Belgien  D. Norman 5 6 6  
   Osterreich  A. Peya 7 6      Osterreich  A. Peya 1 4  
WC  Deutschland  S. Hesse 612 3   8  Belgien  D. Norman 6 6  
8  Belgien  D. Norman 7 6     8  Belgien  D. Norman 7 5 64
3  Deutschland  D. Prinosil 65 6 4   5  Deutschland  A. Popp 63 7 7  
   Tschechien  J. Hernych 7 4 6      Tschechien  J. Hernych 6 6  
   Vereinigtes Konigreich  B. Cowan 7 7      Vereinigtes Konigreich  B. Cowan 3 3  
Q  Kroatien  M. Ančić 62 5        Tschechien  J. Hernych 6 1 3
   Deutschland  M. Hantschk 6 6   5  Deutschland  A. Popp 1 6 6  
Q  Tschechien  R. Vik 1 3      Deutschland  M. Hantschk  
   Ukraine  O. Tereschtschuk 4 62   5  Deutschland  A. Popp w. o.  
5  Deutschland  A. Popp 6 7     5  Deutschland  A. Popp 2 0 r
7  Kroatien  Ž. Krajan 6 6   2  Niederlande  R. Sluiter 6 3
   Spanien  D. Pérez 0 4   7  Kroatien  Ž. Krajan 69 3  
   Vereinigtes Konigreich  A. Parmar 61 5   Q  Deutschland  A. Waske 7 6  
Q  Deutschland  A. Waske 7 7     Q  Deutschland  A. Waske 3 64
   Frankreich  G. Carraz 6 6      Frankreich  G. Carraz 6 7  
Q  Polen  M. Fyrstenberg 3 4      Frankreich  G. Carraz 6 6  
   Frankreich  J.-F. Bachelot 62 7 6      Frankreich  J.-F. Bachelot 3 2  
4  Russland  J. Schtschukin 7 63 4        Frankreich  G. Carraz 6 63 3
6  Osterreich  J. Melzer 3 6 7   2  Niederlande  R. Sluiter 4 7 6  
   Tschechien  T. Zíb 6 2 68   6  Osterreich  J. Melzer 63 3  
   Frankreich  N. Mahut 6 6      Frankreich  N. Mahut 7 6  
   Deutschland  B. Phau 3 3        Frankreich  N. Mahut 4 64
   Rumänien  V. Hănescu 6 6   2  Niederlande  R. Sluiter 6 7  
WC  Deutschland  D. Elsner 2 4      Rumänien  V. Hănescu 3 3  
WC  Deutschland  S. Greul 2 1   2  Niederlande  R. Sluiter 6 6  
2  Niederlande  R. Sluiter 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Schweiz  Yves Allegro
Russland  Denis Golowanow
Finale
02. Australien  Todd Perry
Sudafrika  Shaun Rudman
Viertelfinale
03. Niederlande  Djalmar Sistermans
Spanien  Jairo Velasco Jr.
1. Runde
04. Deutschland  Franz Stauder
Deutschland  Alexander Waske
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Schweiz  Y. Allegro
 Russland  D. Jurjewitsch Golowanow
6 6        
WC  Deutschland  M. Emmrich
 Deutschland  T. Schreyer
3 4     1  Schweiz  Y. Allegro
 Russland  D. Jurjewitsch Golowanow
6 7  
   Russland  A. Stoljarow
 Russland  D. Sergejewitsch Wlassow
6 3 4      Rumänien  V. Hănescu
 Russland  J. Schtschukin
3 67  
   Rumänien  V. Hănescu
 Russland  J. Schtschukin
4 6 6       1  Schweiz  Y. Allegro
 Russland  D. Jurjewitsch Golowanow
7 4 6  
3  Niederlande  D. Sistermans
 Spanien  J. Velasco Jr.
7 5 4        Kroatien  I. Karlović
 Belgien  D. Norman
5 6 3  
   Osterreich  J. Melzer
 Osterreich  A. Peya
64 7 6        Osterreich  J. Melzer
 Osterreich  A. Peya
7 62 4  
   Kroatien  I. Karlović
 Belgien  D. Norman
7 6      Kroatien  I. Karlović
 Belgien  D. Norman
64 7 6  
   Tschechien  J. Hernych
 Tschechien  T. Zíb
63 2       1  Schweiz  Y. Allegro
 Russland  D. Jurjewitsch Golowanow
6 67 1
   Tschechien  P. Kovačka
 Deutschland  A. Popp
6 2 65        Frankreich  G. Carraz
 Frankreich  N. Mahut
4 7 6
Q  Deutschland  S. Greul
 Deutschland  F. Moser
3 6 7     Q  Deutschland  S. Greul
 Deutschland  F. Moser
   
WC  Deutschland  S. Hesse
 Deutschland  G. Hildebrandt
2 4   4  Deutschland  F. Stauder
 Deutschland  A. Waske
w. o.  
4  Deutschland  F. Stauder
 Deutschland  A. Waske
6 6       4  Deutschland  F. Stauder
 Deutschland  A. Waske
6 65 5
   Frankreich  G. Carraz
 Frankreich  N. Mahut
7 7        Frankreich  G. Carraz
 Frankreich  N. Mahut
2 7 7  
   Vereinigtes Konigreich  B. Cowan
 Niederlande  R. Sluiter
65 64        Frankreich  G. Carraz
 Frankreich  N. Mahut
7 6  
WC  Deutschland  D. Elsner
 Deutschland  B. Phau
7 4 4   2  Australien  T. Perry
 Sudafrika  S. Rudman
62 4  
2  Australien  T. Perry
 Sudafrika  S. Rudman
61 6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten