Lambertz Open by STAWAG 2002

Tennisturnier
Lambertz Open by STAWAG 2002
Datum 28.10.2002 – 3.11.2002
Auflage 12
Navigation 2001 ◄ 2002 ► 2003
ATP Challenger Tour
Austragungsort Aachen
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 824
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Teppich
Auslosung 32E/29Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Alexander Popp
Vorjahressieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Julian Knowle
DeutschlandDeutschland Michael Kohlmann
Sieger (Einzel) WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Waltschkou
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Thomas
BelgienBelgien Tom Vanhoudt
Turnierdirektor Michael Mronz, Tilo Busch
Turnier-Supervisor Norm Chryst
Letzte direkte Annahme FinnlandFinnland Tuomas Ketola (211)
Stand: Turnierende

Die Lambertz Open by STAWAG 2002 war ein Tennisturnier, das vom 28. Oktober bis 3. November 2002 in Aachen stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Series 2002 und wurde in der Halle auf Teppichbelägen ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Niederlande  Raemon Sluiter Viertelfinale
02. Tschechien  Jan Vacek 1. Runde
03. Belgien  Dick Norman Viertelfinale
04. Weissrussland 1995  Uladsimir Waltschkou Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Schweiz  Marc Rosset Finale

06. Kroatien  Željko Krajan 1. Runde

07. Schweden  Andreas Vinciguerra Achtelfinale

08. Japan  Takao Suzuki Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Niederlande  R. Sluiter 6 6                        
   Italien  G. Galimberti 3 1   1  Niederlande  R. Sluiter 65 6 7
   Italien  S. Galvani 6 4 4      Finnland  T. Ketola 7 3 64  
   Finnland  T. Ketola 4 6 6     1  Niederlande  R. Sluiter 64 66
Q  Schweden  J. Settergren 3 6 6   5  Schweiz  M. Rosset 7 7  
   Slowakei  K. Beck 6 4 2   Q  Schweden  J. Settergren 4 2  
PR  Deutschland  J. Knippschild 7 4 4   5  Schweiz  M. Rosset 6 6  
5  Schweiz  M. Rosset 65 6 6     5  Schweiz  M. Rosset 2 7 6
3  Belgien  D. Norman 6 6   WC  Deutschland  D. Prinosil 6 64 3  
   Frankreich  N. Thomann 3 3   3  Belgien  D. Norman 3 7 6  
WC  Deutschland  H. Dreekmann 3 7 1      Schweden  M. Larsson 6 5 4  
   Schweden  M. Larsson 6 65 6     3  Belgien  D. Norman 4 4
   Spanien  F. Verdasco 2 2   WC  Deutschland  D. Prinosil 6 6  
WC  Deutschland  D. Prinosil 6 6   WC  Deutschland  D. Prinosil 6 6  
   Russland  A. Stoljarow 4 3   7  Schweden  A. Vinciguerra 3 4  
7  Schweden  A. Vinciguerra 6 6     5  Schweiz  M. Rosset 64 4
6  Kroatien  Ž. Krajan 1 4   4  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 7 6
   Kroatien  I. Karlović 6 6      Kroatien  I. Karlović 6 6  
Q  Deutschland  D. Kindlmann 6 3 7   Q  Deutschland  D. Kindlmann 3 4  
Q  Tschechien  J. Hernych 3 6 66        Kroatien  I. Karlović 6 66 62
SE  Osterreich  W. Eschauer 64 7 4   4  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 3 7 7  
   Schweiz  G. Bastl 7 63 6      Schweiz  G. Bastl 4 4  
   Schweiz  I. Heuberger 7 62 0   4  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 6 6  
4  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 64 7 6     4  Weissrussland 1995  U. Waltschkou 7 3 7
8  Japan  T. Suzuki 6 6      Deutschland  A. Waske 61 6 65  
Q  Tschechien  R. Vik 4 4   8  Japan  T. Suzuki 2 66  
   Deutschland  A. Waske 6 7      Deutschland  A. Waske 6 7  
LL  Slowenien  M. Tkalec 4 61        Deutschland  A. Waske 6 6
   Osterreich  A. Peya 6 4 5      Deutschland  M. Kohlmann 4 4  
   Deutschland  M. Kohlmann 1 6 7      Deutschland  M. Kohlmann 6 6  
WC  Deutschland  P. Petzschner 5 7 7   WC  Deutschland  P. Petzschner 3 3  
2  Tschechien  J. Vacek 7 5 66    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Jim Thomas
Belgien  Tom Vanhoudt
Sieg
02. Deutschland  Jens Knippschild
Deutschland  Michael Kohlmann
Viertelfinale
03. Nordmazedonien  Aleksandar Kitinov
Australien  Todd Perry
Halbfinale
04. Slowakei  Karol Beck
Weissrussland 1995  Uladsimir Waltschkou
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  J. Thomas
 Belgien  T. Vanhoudt
6 6        
WC  Tschechien  M. Nowak
 Deutschland  N. Ulrich
3 2     1  Vereinigte Staaten  J. Thomas
 Belgien  T. Vanhoudt
w. o.  
WC  Luxemburg  M. Hafke
 Deutschland  S. Meyer
1 4      Italien  S. Galvani
 Russland  A. Stoljarow
 
   Italien  S. Galvani
 Russland  A. Stoljarow
6 6       1  Vereinigte Staaten  J. Thomas
 Belgien  T. Vanhoudt
6 62 7  
4  Slowakei  K. Beck
 Weissrussland 1995  U. Waltschkou
6 6     4  Slowakei  K. Beck
 Weissrussland 1995  U. Waltschkou
1 7 5  
   Kroatien  Ž. Krajan
 Osterreich  A. Peya
2 4     4  Slowakei  K. Beck
 Weissrussland 1995  U. Waltschkou
6 7  
   Finnland  T. Ketola
 Schweden  J. Settergren
64 1      Niederlande  S. Groen
 Niederlande  R. Sluiter
1 63  
   Niederlande  S. Groen
 Niederlande  R. Sluiter
7 6       1  Vereinigte Staaten  J. Thomas
 Belgien  T. Vanhoudt
64 7 6
   Deutschland  F. Stauder
 Deutschland  A. Waske
6 6        Japan  T. Shimada
 Japan  T. Suzuki
7 64 3
   Kroatien  I. Karlović
 Tschechien  J. Vacek
4 4        Deutschland  F. Stauder
 Deutschland  A. Waske
65 4    
   Spanien  J. I. Carrasco
 Schweden  P. Nyborg
63 7 5   3  Nordmazedonien  A. Kitinov
 Australien  T. Perry
7 6  
3  Nordmazedonien  A. Kitinov
 Australien  T. Perry
7 5 7       3  Nordmazedonien  A. Kitinov
 Australien  T. Perry
62 62
WC  Schweden  M. Larsson
 Schweden  A. Vinciguerra
65 7 4        Japan  T. Shimada
 Japan  T. Suzuki
7 7  
   Japan  T. Shimada
 Japan  T. Suzuki
7 5 6        Japan  T. Shimada
 Japan  T. Suzuki
6 6  
   Deutschland  T. Behrend
 Deutschland  K. Braasch
  2  Deutschland  J. Knippschild
 Deutschland  M. Kohlmann
1 1  
2  Deutschland  J. Knippschild
 Deutschland  M. Kohlmann
w. o.    

Weblinks und QuellenBearbeiten