Tom McClintock

US-amerikanischer Politiker

Thomas Miller „Tom“ McClintock (* 10. Juli 1956 in Bronxville, New York) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2009 vertritt er den 4. Kongresswahlbezirk von Kalifornien im US-Repräsentantenhaus.

Tom McClintock (2011)

WerdegangBearbeiten

Tom McClintock studierte bis 1988 an der University of California in Los Angeles und arbeitete danach als Journalist. Gleichzeitig begann er als Mitglied der Republikanischen Partei eine politische Laufbahn. Zwischen 1982 und 1992 sowie nochmals von 1996 bis 2000 war er Abgeordneter in der California State Assembly. Danach gehörte er zwischen 2000 und 2008 dem Staatssenat an. Im Jahr 1992 kandidierte er noch erfolglos für den Kongress; 2003 trat er bei der Nachwahl für das Amt des Gouverneurs von Kalifornien an und belegte Platz drei hinter dem siegreichen Arnold Schwarzenegger sowie Cruz Bustamante. Drei Jahre später war er auch bei der Wahl zum Vizegouverneur erfolglos.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2008 wurde McClintock im vierten Wahlbezirk von Kalifornien in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2009 die Nachfolge von John Doolittle antrat. Nach bisher sechs Wiederwahlen in den Jahren 2010, 2012, 2014, 2016, 2018 und 2020 kann er sein Amt bis heute ausüben. McClintock ist bzw. war Mitglied im Haushaltsausschuss und im Committee on Natural Resources sowie in drei von dessen Unterausschüssen. Außerdem gehörte er zwischenzeitlich dem konservativen Republican Study Committee und dem der Tea-Party-Bewegung nahestehenden Tea Party Caucus an.

Er bestreitet die Notwendigkeit der Schutzmaßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie in den Vereinigten Staaten.

McClintock bezweifelte die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020.

Auch nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington 2021 wollte er kein zweites Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump eröffnen.

McClintock ist verheiratet und hat zwei Kinder. Privat lebt er in Elk Grove.

WeblinksBearbeiten

Commons: Tom McClintock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  • Tom McClintock im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)