Katie Hill

Abgeordnete des U.S. Repräsentantenhauses
Katie Hill (2019)

Katherine „Katie“ Lauren Hill (* 25. August 1987 in Abilene, Texas, Vereinigte Staaten) ist eine US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Sie war seit dem 3. Januar 2019 Inhaberin des 25. Sitzes des Bundesstaates Kalifornien im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten, trat jedoch Anfang November 2019 nach Medienberichten über sexuelle Beziehungen zu einem Mitarbeiter des Kongress von ihrem Mandat zurück. Hill ist damit die erste Politikerin auf Bundesebene in den Vereinigten Staaten, die wegen eines Sexskandals zurücktrat.

In einer vielbeachteten Abschiedsrede[1] kritisierte sie die Politik unter US-Präsident Donald Trump als männerdominiert.

LebenBearbeiten

Katie Hill wuchs in Saugus, einem Teil von Santa Clarita, in Kalifornien auf. Ihr Vater Mike ist Polizeileutnant und ihre Mutter Rachel Krankenschwester.[2] Sie besuchte öffentliche Schulen im Santa Clarita Valley und studierte an der California State University, Northridge, wo sie einen Bachelor-Abschluss in Englisch und einen Master of Public Administration erhielt.[3]

Von Juli 2010 bis Juli 2019 war Hill mit dem Künstler Kenny Heslep verheiratet.[4] Sie lebten in Agua Dulce im Bundesstaat Kalifornien auf ihrer Farm, wo sie Rettungstiere pflegten. Hill war Kaliforniens erstes offen bisexuell lebendes Mitglied im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Politische KarriereBearbeiten

Die politische Karriere von Katie Hill begann bei People Assisting the Homeless (PATH), einer gemeinnützigen Organisation, die erschwingliche und unterstützende Dienstleistungen für Obdachlose in Kalifornien entwickelt. Dort begann sie als politische Anwältin und später als Exekutivdirektorin.[5][6]

Am 8. März 2017 kündigte Hill die Teilnahme an der Wahl zum Repräsentantenhaus 2018 an. Sie kandidierte für den 25. Sitzes des Bundesstaates Kalifornien im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten und erlangte mit 20,7 % in der offenen Vorwahl den zweiten Platz hinter dem republikanischen Amtsinhaber Steve Knight.[7] In der Hauptwahl am 6. November 2018 schlug sie Knight überraschend mit 54,4 Prozent der Stimmen.[8]

Sie war Mitglied folgender Ausschüsse:

Außerdem gehörte sie folgenden Abgeordnetenvereinigungen an:

Im Oktober 2019 wurde Hill durch den konservativen Blog RedState vorgeworfen, während ihres Wahlkampfes eine Affäre mit einer ihrer Mitarbeiterinnen gehabt zu haben und mit dieser und ihrem Ehemann in einer Dreiecksbeziehung zu leben. Auch die britische Boulevardzeitung Daily Mail berichtete. Hill beschuldigte ihren Ex‐Mann, eine Schmutzkampagne gegen sie durchzuführen, gab jedoch zu, dass die Vorwürfe der Wahrheit entsprechen.[9] Der Blog veröffentlichte ebenfalls Nacktfotos von ihr, die sie auch beim Drogenkonsum zeigen.[9] Die Polizei des Kapitol nahm Ermittlungen auf, wie die Bilder an RedState gekommen sind.[9] Hill gelobte als Reaktion auf die Veröffentlichung, Betroffene von Rachepornos zu unterstützen.[10]

Am 23. Oktober 2019 eröffnete der Ethikausschuss der Repräsentantenhauses eine Untersuchung, ob Hill eine Beziehung zu einem männlichen Kongressmitarbeiter hatte, was einen Verstoß gegen die Regeln des Repräsentantenhauses darstellen würde.[11][12] Ende Oktober gab Hill ihren Rücktritt vom Kongressmandat für Anfang November bekannt.[13] Sie schrieb auf Twitter, dass dies die schwierigste Entscheidung in ihrem Leben gewesen sei, aber sie glaube, dass es das Richtige für die Bewohner ihres Wahlbezirks und das Land sei. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, befürwortete diesen Schritt.

In ihrer Abschiedsrede vor dem Kongress beklagte sie eine „frauenfeindliche Kultur“ und einen „Doppelstandard“, die dazu geführt hätten, dass sie zurücktrete, während mächtige Männer keine Konsequenzen für ihr unethisches Verhalten erführen.[14] Sie griff auch den Präsident Donald Trump scharf an, dessen Verhalten sie als frauenfeindlich deklarierte.[15]

Bei der außerordentlichen Wahl 2020 gewann Mike Garcia mit 54,9 % Hills ehemaligen Sitz für die Republikanische Partei zurück. Für die reguläre Wahl im selben Jahr meldeten sich eine Vielzahl von Kandidaten, darunter Cenk Uygur für die Demokraten und George Papadopoulos für die Republikaner. Auch Steve Knight trat wieder an.[16] Katie Hill unterstützt Christy Smith, eine Abgeordnete der Staatsversammlung von Kalifornien.[17]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. youtube / CNN
  2. Dana Goodyear: Katie Hill Is a New Kind of California Democrat. Can She Help Flip the House? In: The New Yorker. 12. Juni 2018, S. 7, abgerufen am 8. April 2019 (englisch).
  3. Olivia Herstein: Ms. Hill Goes to Washington. CSUN alumna Katie Hill prepares for her first day on the job as California’s most famous freshman member of Congress. In: csunshinetoday.csun.edu. California State University, Northridge, 17. November 2018, S. 4, abgerufen am 8. April 2019 (englisch).
  4. Katie Reilly: Rep. Katie Hill Denies Relationship With Congressional Staffer as House Ethics Committee Launches Investigation. Abgerufen am 25. Oktober 2019 (englisch).
  5. Maria G Reynoso: Young People: If we vote, we can elect Katie Hill in California’s 25th Congressional District! In: millennialpolitics.co. Millennial Politics, 15. Juli 2018, S. 6, abgerufen am 8. April 2019 (englisch).
  6. Jim Holt: Debate weighs pros and cons of Measure H. In: The Signal. 23. Februar 2017, S. 4, abgerufen am 8. April 2019 (englisch).
  7. Katie Hill. In: Ballotpedia. Lucy Burns Institute, abgerufen am 1. März 2020 (englisch).
  8. Michael Finnegan: Republican Rep. Steve Knight concedes to newcomer Katie Hill in north L.A. County district. In: Los Angeles Times. 7. November 2018, S. 14, abgerufen am 8. April 2019 (englisch).
  9. a b c Katie Reilly: Rep. Katie Hill Denies Relationship With Congressional Staffer as House Ethics Committee Launches Investigation. Abgerufen am 25. Oktober 2019 (englisch).
  10. Meagan Flynn: After resigning, Rep. Katie Hill vows to battle revenge porn, which critics blame for her downfall. In: The Washington Post. WP Company LLC, 28. Oktober 2019, abgerufen am 1. März 2020 (englisch).
  11. John Bresnahan: Rep. Katie Hill investigated over allegations of improper relationship with staffer. In: Politico. Politico LLC, 23. Oktober 2019, abgerufen am 1. März 2020 (englisch).
  12. Jennifer Haberkorn, Sarah D. Wire: Katie Hill's fast political rise met a quick fall amid shifting politics in #MeToo era. In: Los Angeles Times. 28. Oktober 2019, abgerufen am 1. März 2020 (englisch).
  13. Heather Caygle, John Bresnahan: Rep. Katie Hill to resign amid allegations of inappropriate relationships with staffers. In: Politico, 27. Oktober 2019.
  14. Katie Hill: US-Demokratin beklagt nach Rücktritt "Schmutzkampagne". In: Spiegel online, 29. Oktober 2019.
  15. Rücktritt nach Affäre mit Mitarbeiterin: Abgeordnete Hill rechnet mit Trump ab. In: Spiegel online, 1. November 2019.
  16. Former GOP congressman seeks old seat after Democrat resigns. In: AP News. The Associated Press, 11. November 2019, abgerufen am 19. März 2020 (englisch).
  17. Jessica Schulberg: How Cenk Uygur Threw The Race To Replace Katie Hill Into Chaos. In: Huffington Post. Verizon Media, 18. Dezember 2019, abgerufen am 1. März 2020 (englisch).