Judy Chu

Abgeordnete

Judy May Chu[1] (Chinesischer Name 趙美心; Pinyin: Zhào Měixīn) (* 7. Juli 1953[2] in Los Angeles, Kalifornien[2]) ist eine US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Seit Juli 2009 vertritt sie den Bundesstaat Kalifornien im US-Repräsentantenhaus, als erste chinesisch-stämmige US-Amerikanerin.[3] Zuerst für den 32. Kongresswahlbezirk Kaliforniens, seit 2013 für den 27. Distrikt.[4]

Judy Chu

PrivatlebenBearbeiten

Judy Chu ist das zweite von vier Kindern von Judson, einem Kalifornier, und May Chu, die er im Rahmen des War Brides Act aus China mitbrachte. Das Ehepaar zog dann nach Los Angeles, wo es sich in der Nähe der Kreuzung von 62nd Street und Normandie Avenue niederließ. Die Familie lebte dort, bis Judy Chu im Teenageralter war und zog dann in die Bay Area um.[3]

Chu studierte an der University of California, Los Angeles (UCLA) und graduierte mit einem B.A. in Mathematik. Sie erwarb anschließend einen Ph.D. in Psychologie an der California School of Professional Psychology. Zwanzig Jahre lang lehrte sie an verschiedenen Schulen in Los Angeles, darunter 13 Jahre am East Los Angeles College.[5][6]

Chu ist seit 1978 mit Mike Eng verheiratet. Eng wurde 2001 Chus Nachfolger im City Council von Monterey Park und 2006 trat er Chus Nachfolge in der California State Assembly an, als Chu in den Kongress gewählt wurde.

Politische KarriereBearbeiten

Regionale EbeneBearbeiten

Chus erstes Amt, in das sie gewählt wurde, war 1985 das in den Verwaltungsrat des Garvey School Districts in Rosemead. 1988 wurde sie in der City Council von Monterey Park gewählt, wo sie drei Amtszeiten lang als Bürgermeisterin tätig war.[5][6] Sie trat 1994 bei der Wahl für die California State Assembly an, unterlag jedoch bei den Vorwahlen Diane Martinez; vier Jahre später, 1998, konnte sie sich bei den Vorwahlen nicht gegen Gloria Romero durchsetzen.

 
Chu und Ehemann Mike Eng mit Nancy Pelosi bei der Vereidigung Chus als Abgeordneter im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten

Chu wurde in einer Spezialwahl am 15. Mai 2001 dann doch in die State Assembly gewählt, nachdem Romero sich erfolgreich um ein Amt im Senat von Kalifornien beworben hatte. Chu wurde 2002 für eine volle Amtszeit gewählt und 2004 in diesem Amt bestätigt. Zu ihrem Wahlbezirk gehörten Alhambra, El Monte, Duarte, Monterey Park, Rosemead, San Gabriel, San Marino und South El Monte, alle diese Orte liegen im Los Angeles County.[7]

Durch die gesetzliche Amtszeitbeschränkung war ihr 2006 eine Kandidatur für eine dritte volle Amtszeit nicht möglich. Stattdessen wurde Chu im selben Jahr in das California Board of Equalization (staatlicher Ausschuss für Gleichstellung) gewählt und vertrat dort bis 2009 den vierten Distrikt.[5]

BundesebeneBearbeiten

Chu kandidierte in der Spezialwahl für den 32. Kongresswahlbezirk, nachdem die damalige Amtsinhaberin Hilda Solis zur US-Arbeitsministerin ernannt wurde.[8] Sie führte das Feld der Kandidaten bei der Spezialwahl vom 19. Mai 2010 an, doch aufgrund der Vielzahl der Kandidaten (acht Demokraten und vier Republikaner hatten kandidiert) erreichte sie nur 31,9 Prozent der Stimmen, erheblich weniger als die für einen direkten Gewinn des Sitzes notwendige absolute Mehrheit. Sie setzte sich im zweiten Wahlgang am 14. Juli jedoch deutlich gegen ihre Schwägerin Betty Tom Chu von der Republikanischen Partei und gegen Christopher Agrella von der Libertarian Party durch.[9] Bei der Wahl ging sie aufgrund der starken Neigung des Wahlbezirks zu den Demokraten als klare Favorit ins Rennen; mit einem Cook Partisan Voting Index von D+15 ist dieser Wahlkreis einer der sichersten Wahlkreise der Demokraten im Land. Chu wurde am 16. Juli 2009 als Kongressabgeordnete vereidigt.

Sie gewann seither alle 6 Wiederwahlen von 2010 bis 2020. Ihre aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhauses des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[4]

Die Primary (Vorwahl) ihrer Partei für die Wahlen 2022 am 7. Juni konnte sie gewinnen und tritt damit am 8. November 2022 gegen Wes Hallman von der Republikanischen Partei an.[10] [veraltet]

AusschüsseBearbeiten

Sie ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[11]:

BelegeBearbeiten

  1. Rep. Judy Chu. In: legistorm.com. Abgerufen am 26. September 2022 (englisch).
  2. a b CHU, Judy. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 3. September 2022 (englisch).
  3. a b Jean Merl: Judy Chu becomes first Chinese American woman elected to Congress. In: Los Angeles Times. 16. Juli 2009, abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  4. a b Representative Judy Chu. In: Library of Congress. Abgerufen am 3. September 2022 (englisch).
  5. a b c Board of Equalization: Vice Chair Judy Chair - Board of Equalization (englisch) In: CA BOE. 2007. Archiviert vom Original am 13. Februar 2007. Abgerufen am 14. Mai 2007.
  6. a b Judy Chu: Political Philosophy for Judy Chu. In: League of Women Voters of California Education Fund. Abgerufen am 14. Mai 2007 (englisch).
  7. Biography (Memento vom 28. Mai 2006 im Internet Archive)
  8. Larrubia, Evelyn: Solis' House seat draws interest of prominent politicians. In: Los Angeles Times. 23. Dezember 2008, abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  9. Michael R. Blood: Democrat captures US House seat in LA county (englisch), Huffington Post. 15. Juli 2009. Abgerufen am 3. November 2010. 
  10. Judy Chu. In: Ballotpedia. Abgerufen am 3. September 2022 (englisch).
  11. Judy Chu. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 3. September 2022 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Judy Chu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien