Hauptmenü öffnen

Arbeitsministerium der Vereinigten Staaten

Ministerium der USA, das Arbeitnehmerrechte und Arbeitsmärkte reguliert
Arbeitsministerium der Vereinigten Staaten
Arbeitsministerium

Siegel des Arbeitsministerium

Eingerichtet: 4. März 1913
Sitz: Frances Perkins Building, Washington, D.C.
Aufsichtsbehörde: Seal of the President of the United States.svg Präsident der Vereinigten Staaten
Minister Alexander Acosta
Stellvertreter vakant
Haushalt: 13,3 Mrd. (2010) $
Angestellte: 17.477 (2010)[1]
Homepage: dol.gov

Das Arbeitsministerium der Vereinigten Staaten (englisch United States Department of Labor, DOL) ist Teil der Bundesregierung der Vereinigten Staaten und unter anderem verantwortlich für Arbeitssicherheit, Arbeitsentgelt, Arbeitszeitregelungen, Arbeitslosenversicherung, Vermittlung von Arbeitssuchenden und berufliche Weiterbildung. Das Ministerium mit Sitz in Washington, D.C. beschäftigte im Jahr 2004 rund 17.500 Mitarbeiter.

Der amerikanische Kongress gründete bereits 1884 ein Amt für Arbeit, angesiedelt unter dem Innenministerium. Dieses Arbeitsamt (Bureau of Labor) wurde zum Arbeitsministerium ausgebaut, erhielt aber nicht den gewünschten Stellenwert und Einfluss. Am 14. Februar 1903 ging es im Ministerium für Handel und Arbeit auf. William Howard Taft, damaliger Präsident, unterschrieb am 4. März 1913 (dem letzten Tag seiner Amtszeit) die Unterlagen zur Trennung der beiden Ministerien, sodass das Arbeitsministerium als eigenständige Behörde agieren konnte.

Hauptverwaltung

Inhaltsverzeichnis

Unterstellte BereicheBearbeiten

Liste der US-ArbeitsministerBearbeiten

Nr. Bild Name Amtszeit unter US-Präsident
1 William Bauchop Wilson 6. März 1913–
4. März 1921
Woodrow Wilson
2 James John Davis 5. März 1921–
30. November 1930
Warren G. Harding,
Calvin Coolidge
3 William Nuckles Doak 9. Dezember 1930–
4. März 1933
Herbert Hoover
4 Frances Perkins 4. März 1933–
30. Juni 1945
Franklin D. Roosevelt,
Harry S. Truman
5 Lewis Baxter Schwellenbach 1. Juli 1945–
10. Juni 1948
Harry S. Truman
6 Maurice Joseph Tobin 13. August 1948–
20. Januar 1953
7 Martin Patrick Durkin 21. Januar 1953–
10. September 1953
Dwight D. Eisenhower
8 James Paul Mitchell 9. Oktober 1953–
20. Januar 1961
9 Arthur Joseph Goldberg 21. Januar 1961–
20. September 1962
John F. Kennedy
10 William Willard Wirtz 25. September 1962–
20. Januar 1969
John F. Kennedy,
Lyndon B. Johnson
11 George Pratt Shultz 22. Januar 1969–
1. Juli 1970
Richard Nixon
12 James Day Hodgson 2. Juli 1970–
1. Februar 1973
13 Peter Joseph Brennan 2. Februar 1973–
15. März 1975
Gerald Ford
14 John Thomas Dunlop 18. März 1975–
31. Januar 1976
15 William Julian Usery 10. Februar 1976–
20. Januar 1977
16 Freddie Ray Marshall 27. Januar 1977–
20. Januar 1981
Jimmy Carter
17 Raymond James Donovan 4. Februar 1981–
15. März 1985
Ronald Reagan
18 William Emerson Brock III 29. April 1985–
31. Oktober 1987
19 Ann Dore McLaughlin Korologos 17. Dezember 1987–
20. Januar 1989
20 Mary Elizabeth Hanford Dole 25. Januar 1989–
23. November 1990
George Bush
21 Lynn Morley Martin 22. Februar 1991–
20. Januar 1993
22 Robert Bernard Reich 22. Januar 1993–
10. Januar 1997
Bill Clinton
23 Alexis Margaret Herman 1. Mai 1997–
20. Januar 2001
24 Elaine Lan Chao 29. Januar 2001–
20. Januar 2009
George W. Bush
25 Hilda Lucia Solis 24. Februar 2009–
22. Januar 2013
Barack Obama
26 Thomas Edward Perez 23. Juli 2013–20. Januar 2017
Edward C. Hugler 20. Januar 2017–28. April 2017 (kommissarisch) Donald Trump
27 Rene Alexander Acosta seit 28. April 2017

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: United States Department of Labor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Budget des Arbeitsministeriums (Englisch) (PDF; 755 kB)