Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten

Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten

Siegel des

Eingerichtet: 15. Oktober 1966[1]
Sitz: 1200 New Jersey Avenue SE, Washington, D.C.
Aufsichtsbehörde: Seal Of The President Of The United States Of America.svg Präsident der Vereinigten Staaten
Minister Pete Buttigieg
Stellvertreter Steven G. Bradbury[2]
Haushalt: 98,1 Mrd. US-$ (2017)[3] $
Angestellte: ca. 55.000 (2018)[4]
Homepage: transportation.gov

Das Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten (englisch United States Department of Transportation, kurz DOT oder USDOT) ist ein Ministerium innerhalb der Bundesregierung der Vereinigten Staaten, das für den Fahrzeugverkehr zuständig ist. Es wurde durch das Bundesgesetz Public Law 89-670 (H. R. 15963) am 15. Oktober 1966 geschaffen und nahm am 1. April 1967 die Arbeit auf.[5][6] Es wird vom Verkehrsminister (United States Secretary of Transportation) geleitet. Sitz des DOT ist Washington, D.C. (400 7th Street, S.W.).

Hauptsitz des Ministeriums

Liste der MinisterBearbeiten

Nr. Bild Name Amtszeit Im Kabinett von Präsident
01   Alan Stephenson Boyd 16. Januar 1967 bis 20. Januar 1969 Lyndon B. Johnson
02 John Anthony Volpe 22. Januar 1969 bis 1. Februar 1973 Richard Nixon
03   Claude Stout Brinegar 2. Februar 1973 bis 1. Februar 1975
0 John W. Barnum
(kommissarisch)
2. Februar 1975 bis 6. März 1975
04   William Thaddeus Coleman 7. März 1975 bis 20. Januar 1977 Gerald Ford
05   Brockman Adams 23. Januar 1977 bis 20. Juli 1979 Jimmy Carter
0   William Graham Claytor Jr.
(kommissarisch)
21. Juli 1979 bis 14. August 1979
06   Neil Edward Goldschmidt 15. August 1979 bis 20. Januar 1981
07   Andrew Lindsay Lewis 23. Januar 1981 bis 1. Februar 1983 Ronald Reagan
08   Elizabeth Hanford Dole 7. Februar 1983 bis 30. September 1987
0   James Horace Burnley
(kommissarisch)
1. Oktober 1987 bis 2. Dezember 1987
09 James Horace Burnley 2. Dezember 1987 bis 30. Januar 1989
10   Samuel Knox Skinner 6. Februar 1989 bis 13. Dezember 1991 George Bush
0   James B. Busey IV.
(kommissarisch)
14. Dezember 1991 bis 23. Februar 1992
11   Andrew Hill Card 24. Februar 1992 bis 20. Januar 1993
12   Federico Fabian Peña 21. Januar 1993 bis 14. Februar 1997 Bill Clinton
13   Rodney Earl Slater 14. Februar 1997 bis 20. Januar 2001
0   Mortimer L. Downey
(kommissarisch)
21. Januar 2001 bis 24. Januar 2001 George W. Bush
14   Norman Yoshio Mineta 25. Januar 2001 bis 7. Juli 2006
-   Maria Cino
(kommissarisch)
8. Juli 2006 bis 30. September 2006
15   Mary E. Peters 30. September 2006 bis 22. Januar 2009
16   Raymond H. LaHood 23. Januar 2009 bis 2. Juli 2013 Barack Obama
17   Anthony Foxx 2. Juli 2013 bis 20. Januar 2017
18   Elaine Chao 31. Januar 2017 bis 11. Januar 2021 [7] Donald Trump
19   Pete Buttigieg seit 3. Februar 2021[8] Joe Biden

Sonstiges FührungspersonalBearbeiten

Staatssekretär (Deputy Secretary) und General Counsel ist Steven G. Bradbury.[9]

AufgabenBearbeiten

Zu den zahlreichen Aufgaben gehört das Management für die nationale Umstellung der Uhrzeit von Normalzeit auf Sommerzeit und zurück sowie das Management für die 11 Zeitzonen in den Vereinigten Staaten, zuständig hierfür ist jeweils die Organisationseinheit Office of the General Counsel.[10]

Untergeordnete BehördenBearbeiten

Ehemalige untergeordnete BehördenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.transportation.gov/50/collage
  2. https://www.transportation.gov/administrations/office-general-counsel/steven-g-bradbury
  3. Fact Sheet (PDF)
  4. https://www.transportation.gov/administrations
  5. The Department’s first official day of operation was April 1, 1967.
  6. [1]
  7. https://twitter.com/jdawsey1/status/1347248284138614789?s=21
  8. Secretary of Transportation Pete Buttigieg | US Department of Transportation. Abgerufen am 4. Februar 2021.
  9. Steven G. Bradbury. 30. November 2017, abgerufen am 4. November 2019 (englisch).
  10. https://www.transportation.gov/regulations/time-act