Sara Jacobs

amerikanische Politikerin der demokratischen Partei

Sara Jacobs (* 1. Februar 1989 in Del Mar, Kalifornien) ist eine amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei. Seit Januar 2021 vertritt sie den 53. Kongresswahlbezirk von Kalifornien im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Offizielles Portrait von Sara Jacobs 2021
Offizielles Porträt von Sara Jacobs 2021

LebenBearbeiten

Jacobs wuchs in San Diego auf. Sie ist die Enkeltochter des Unternehmers Irwin M. Jacobs. Sara Jacobs besuchte die Torrey Pines High School und studierte an der Columbia-Universität. Dort erwarb sie einen Bachelor in Politikwissenschaft und einen Master in internationaler Politik. Sie arbeitete für das Außenministerium unter Präsident Barack Obama, sowie für die Vereinten Nationen und UNICEF. Sie war politische Beraterin im Wahlkampf von Hillary Clinton für die Präsidentschaft 2016. In San Diego gründete Jacobs 2018 die Hilfsorganisation „San Diego for Every Child“ gegen Kinderarmut, die sie leitete.

PolitikBearbeiten

Bei der Wahl zum Repräsentantenhaus 2018 trat Jacobs im 49. Kongresswahlbezirk Kaliforniens an, verlor aber in der Vorwahl. 2020 trat sie im 53. Kongresswahlbezirk an, der Teile der Stadt San Diego und ihrer Vorstädte umfasst. In der parteiübergreifenden Vorwahl (Jungle Primary) erzielte sie mit 29,1 % der Stimmen das beste Ergebnis und trat in der allgemeinen Wahl am 3. November 2020 gegen die zweitplatzierte Georgette Gómez an, die ebenfalls der Demokratischen Partei angehört. Jacobs gewann de Wahl mit 59,5 % der Stimmen gegen Gómez.[1] Ihre Amtszeit begann am 3. Januar 2021 und endet im Januar 2023.

Sara Jacobs wird der New Democrat Coalition zugeordnet. Sie gehört im Repräsentantenhaus dem United States House Committee on Armed Services und dem United States House Committee on Foreign Affairs an.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sara Jacobs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Georgette Gómez Concedes 53rd District Race to Leader Sara Jacobs. NBC San Diego, 3. November 2020, abgerufen am 7. Februar 2021.