Mike Levin

US-amerikanischer Politiker

Michael „Mike“ Ted Levin[1] (* 20. Oktober 1978[2] in Inglewood, Los Angeles County, Kalifornien[3]) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Seit Januar 2019 vertritt er den 49. Distrikt des Bundesstaats Kalifornien im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.[4]

Mike Levin (2019)

LebenBearbeiten

Mike Levin wurde am 20. Oktober 1978 in Inglewood im Bundesstaat Kalifornien als Sohn eines jüdischen Vaters und einer mexikanischen Amerikanerin geboren. Die Familie seines Vaters stammt aus Österreich. Sein Großvater Ted Levin war Veteran des Zweiten Weltkriegs. Levin wuchs in Lake Forest im Orange County auf. Levin besuchte die Loyola High School in Los Angeles und dann die Stanford University, an der er Präsident der Studierendenschaft war. Dort erlangte er 2001 einen Bachelor of Arts. Danach besuchte er die Duke University School of Law in Durham im Bundesstaat North Carolina wo er den Juris Doctor (J.D.) erwarb und zog daraufhin ins Orange County zurück.[5][2] Er arbeitete im Anschluss als CEO in verschiedenen Firmen und Organisationen.

Seit 2011 ist er mit seiner Frau Chrissy verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder. Die Familie lebt in San Juan Capistrano, im Großraum von Los Angeles.[5]

Politische KarriereBearbeiten

Mike Levin diente als geschäftsführender Direktor der Demokratischen Partei im Orange County und diente im National Finance Committee für Hillary Clinton bei der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2016.

Im März 2017 gab Levin bekannt, bei den Wahlen im 49. Distrikt im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten anzutreten. Der bisherige Inhaber des Sitzes, Darrell Issa, gab am 10. Januar 2018 bekannt, nicht erneut für die Wiederwahl zu kandidieren. Levin gewann die demokratischen Vorwahlen am 5. Juni und die allgemeinen Wahlen am 6. November 2018 gegen Diane Harkey von der Republikanischen Partei mit 56,4 Prozent der Stimmen.[6] 2020 gelang ihm die Wiederwahl mit 53,1 Prozent der Stimmen gegen den Vertreter der Republikanischen Partei, Brian Maryott. Seine aktuelle, insgesamt zweite Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[4]

Die Primary (Vorwahl) für die Wahlen 2022 am 7. Juni konnte er ohne Gegenkandidaten gewinnen. Er wird dadurch am 8. November 2022 erneut gegen Maryott antreten, den er bereits in der Wahl zuvor besiegen konnte.[6]

AusschüsseBearbeiten

Levin ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[7]:

Er ist außerdem Mitglied im Congressional Progressive Caucus sowie 24 weiterer Caucuses.[8]

LiteraturBearbeiten

  • Mike Levin: Meet Mike Levin. Our Democratic Choice for U.S. Congress. Hrsg.: Mike Levin. Kalifornien, Vereinigte Staaten 2018, S. 8 (englisch, 8 S., mikelevin.org [PDF; 575 kB; abgerufen am 10. April 2019] englisch: Meet Mike Levin. Kalifornien, Vereinigte Staaten 2018. Übersetzt von Mike Levin, Erstausgabe: Kalifornien, Vereinigte Staaten 2018).

WeblinksBearbeiten

Commons: Mike Levin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Mike Levin. In: Biography from Legistorm. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).
  2. a b LEVIN, Mike. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).
  3. Mike Levin's Biography. In: VOTE SMART. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).
  4. a b Representative Mike Levin. In: Library of Congress. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).
  5. a b About Mike. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).
  6. a b Mike Levin. In: Ballotpedia. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).
  7. Mike Levin. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).
  8. Committees and Caucuses. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 30. Oktober 2022 (englisch).