Hauptmenü öffnen

Slovenska Nogometna Liga 2000/01

zehnte Spielzeit der höchsten slowenischen Spielklasse im Männerfußball
Slovenska Nogometna Liga 2000/01
Meister NK Maribor
Champions-League-
Qualifikation
NK Maribor
UEFA-Pokal NK Olimpija Ljubljana
ND HIT Gorica
UI-Cup NK Publikum Celje
Pokalsieger ND HIT Gorica
Absteiger MND Tabor Sežana
NK Dravograd
Mannschaften 12
Spiele 198
Tore 592  (ø 2,99 pro Spiel)
Zuschauer 234.780  (ø 1186 pro Spiel)
Torschützenkönig Damir Pekič (23 Tore)
Nogometna Liga 1999/2000

Die Slovenska Nogometna Liga 2000/01, auch Liga Si.mobil Vodafone nach dem Sponsor genannt, war die zehnte Spielzeit der höchsten slowenischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 22. Juli 2000 und endete am 27. Mai 2001.[1] Titelverteidiger war NK Maribor.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die zwölf Mannschaften traten in je drei Runden gegeneinander an, sodass 33 Spieltage zu absolvieren waren. Die Teams, die nach 22 Spielen die ersten sechs Plätze belegten hatten insgesamt 17 Heimspiele, die anderen 16. Die beiden Letzten stiegen direkt ab.

VereineBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Tabellenführer
 
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NK Maribor (M)  33  18  8  7 061:360 +25 62
 2. NK Olimpija Ljubljana (P)  33  18  6  9 073:460 +27 60
 3. NK Primorje  33  16  8  9 047:340 +13 56
 4. NK Mura  33  14  9  10 043:390  +4 51
 5. NK Publikum Celje  33  15  5  13 059:520  +7 50
 6. FC Koper (N)  33  12  10  11 043:430  ±0 46
 7. ND HIT Gorica  33  13  4  16 052:460  +6 43
 8. NK Rudar Velenje  33  12  7  14 043:440  −1 43
 9. NK Korotan Prevalje  33  12  7  14 044:510  −7 43
10. NK Domžale  33  11  4  18 045:640 −19 37
11. NK Dravograd  33  10  5  18 048:620 −14 35
12. MND Tabor Sežana (N)  33  7  7  19 034:750 −41 28
  • Slowenischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2001/02
  • Teilnahme im UEFA-Pokal 2001/02
  • Teilnahme im UEFA Intertoto Cup 2001
  • Abstieg in die Druga Slovenska Nogometna Liga
  • (M) amtierender slowenischer Meister
    (P) amtierender slowenischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger aus der Druga Slovenska Nogometna Liga 1999/2000

    KreuztabelleBearbeiten

    Runden 1–22 2000/01[2] Runden 23–33
                            Verein                        
    1:3 2:1 2:1 5:0 4:0 1:2 1:0 1:3 1:1 3:0 3:0 NK Maribor 4:1 2:0 2:1 4:1 1:1 1:0
    1:1 1:0 3:0 3:1 2:2 3:1 1:1 5:1 4:2 5:0 5:1 NK Olimpija Ljubljana 1:1 1:2 4:0 0:0 2:1 6:0
    4:0 3:3 1:2 2:2 2:0 1:0 2:1 0:3 3:0 1:0 1:1 NK Primorje 1:0 3:0 2:1 0:0 3:0 2:1
    1:1 1:3 3:0 4:2 1:0 0:1 1:1 0:0 2:0 1:1 1:0 NK Mura 2:0 2:0 2:1 3:1 4:2
    3:3 4:1 2:0 1:1 2:0 2:1 0:2 3:0 0:0 1:3 3:1 NK Publikum Celje 3:1 0:2 – 5:1 3:1 1:3 3:1
    1:2 1:0 2:2 0:0 0:0 2:2 3:2 3:2 3:0 3:2 2:1 FC Koper 3:1 0:0 3:2 2:0 3:0
    0:2 5:0 0:1 3:0 0:4 2:0 1:0 4:1 4:2 3:2 2:1 ND HIT Gorica 0:1 0:1 2:1 1:4 6:1 4:0
    0:0 0:2 3:1 1:1 1:0 0:0 1:1 4:0 1:0 2:2 3:2 NK Rudar Velenje 1:0 2:0 1:0 1:3 3:0 1:2
    2:4 3:2 1:1 0:0 2:0 2:0 2:1 0:1 4:0 0:4 4:0 NK Korotan Prevalje 0:1 0:0 1:2 0:0 1:0
    0:2 2:3 0:1 3:1 2:3 1:0 1:1 2:6 3:1 3:2 1:0 NK Domžale 1:2 1:0 4:1 3:0 3:1
    1:1 2:3 3:1 3:1 2:0 0:3 1:0 2:0 2:0 0:1 1:2 NK Dravograd 1:3 3:2 1:2 2:0 2:2
    1:3 3:2 0:0 1:0 0:2 1:1 2:2 2:0 1:1 4:3 2:2 MND Tabor Sežana 2:1 0:5 0:2 1:5 0:3

    TorschützenBearbeiten

    Pl. Player Verein Tore
    1. Slowenien  Damir Pekič NK Publikum Celje 23
    2. Slowenien  Sebastjan Cimirotič NK Olimpija Ljubljana 19
    3. Slowenien  Ermin Rakovič NK Olimpija Ljubljana 16
    4. Bosnien und Herzegowina  Goran Gutalj ND HIT Gorica 15
    5. Slowenien  Vanja Starčević NK Primorje 13
    6. Slowenien  Slavko Komar NK Domžale 12
    Slowenien  Anton Žlogar ND HIT Gorica
    Slowenien  Saša Jakomin FC Koper
    9. Slowenien  Patrik Ipavec ND HIT Gorica 11

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Slowenien 2000/01. In: rsssf.com. Abgerufen am 28. April 2017.
    2. Slowenien 2000/01 Ergebnisse und Tabelle. In: wildstat.com. Abgerufen am 28. April 2017.