Sežana (italienisch Sesana) ist eine Gemeinde in Slowenien nahe der italienischen Grenze bei Triest. Die Gemeinde ist insbesondere wegen des Gestüts Lipica bekannt.

Sežana
Wappen von Sežana Karte von Slowenien, Position von Sežana hervorgehoben
Basisdaten
Staat Slowenien Slowenien
Historische Region Küstenland / Primorska
Statistische Region Obalno-kraška (Küste und Karst)
Koordinaten 45° 42′ N, 13° 52′ OKoordinaten: 45° 42′ 22″ N, 13° 51′ 45″ O
Fläche 217,4 km²
Einwohner 12.621 (2008)
Bevölkerungsdichte 58 Einwohner je km²
Telefonvorwahl (+386) 05
Postleitzahl 6210
Kfz-Kennzeichen KP
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Davorin Terčon
Website
Hauptstraße in Sežana

LageBearbeiten

Die Stadt liegt zwischen Hügeln der Karstregion oberhalb von Triest. Am nördlichen Stadtrand erhebt sich der Berg Tabor mit 484 Metern. Nach ihr ist der nahegelegene Grenzübergang Fernetti–Sežana benannt und sie liegt an der Bahnstrecke Spielfeld-Straß–Triest. Nur wenige Kilometer westlich, jedoch schon auf italienischem Territorium, befindet sich die Stadt Opicina.[1]

Das Gebiet der Gemeinde Sežana (slowenisch Občina Sežana) als kommunale Gebietskörperschaft umfasst zahlreiche Dörfer, die einen wesentlichen Teil der Karstregion des Triest-Komen-Plateaus entlang der Grenze zu Italien ausmachen. Im Norden stößt ihr Gebiet an die Gemeinde Komen, im Südosten und Süden an das der Gemeinde Divača und für eine kurze Distanz an die Gemeinde Hrpelje-Kozina. Abgesehen vom Bach Hudournik Raša, ein Nebenfluss der Branica, und einigen seiner kleinen Zuläufe im Nordosten des Gemeindegebietes, gibt es hier keine wesentlichen oberirdischen Wasserläufe.[1]

DemografieBearbeiten

In Sežana lebten um 1963 2310 Einwohner.[2] Im Jahr 2005 waren es bereits 4866 Einwohner.

GemeindegliederungBearbeiten

Die Gemeinde Sežana gliedert sich in 12 selbstverwaltete Ortsgemeinschaften (slowenisch Krajevna skupnost), die fast alle mehrere Dörfer umfassen.[3]

Ortsgemeinschaft Avber
Ortsgemeinschaft Dane pri Sežana
Ortsgemeinschaft Dutovlje
Ortsgemeinschaft Kazlje
Ortsgemeinschaft Lokev
Ortsgemeinschaft Pliskovica
Ortsgemeinschaft Povir
Ortsgemeinschaft Sežana
Ortsgemeinschaft Štjak
Ortsgemeinschaft Štorje
Ortsgemeinschaft Tomaj
Ortsgemeinschaft Vrabče

TraditionenBearbeiten

Die Gemeinde Sežana begeht ihren Gemeindefeiertag am 28. August zur Erinnerung an das Eintreffen der ersten Partisaneneinheit im hiesigen Karst am 28. August 1941 und den Beginn des bewaffneten Widerstandes gegen die Besatzungstruppen während des Zweiten Weltkriegs. Aus diesem Anlass findet am Vorabend eine Festsitzung des Gemeinderates statt, in der vom Bürgermeister Personen für Verdienste ausgezeichnet werden.[4]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Bekannteste Sehenswürdigkeit ist das im Ortsteil Lipica (italienisch Lipizza) ansässige Gestüt Lipica, in dem der Ursprung für die Zucht des Lipizzaners gelegt wurde. Das Gestüt wurde 1580 von Erzherzog Karl, dem Bruder Maximilians II., gegründet. Von hier dehnte sich die Zucht auf die angrenzenden Länder aus.

Der Aufbau des Gestüts war sehr hart, da es im Karstgebirge keine für Pferde geeigneten Flächen gab. So schlugen anfangs der Anbau von Hafer und Weideflächen fehl, was einen längeren Transport von Futter notwendig machte. Auch gab es kein Wasser im Gestütsbereich, sodass der Regen in Zisternen aufgefangen werden musste. Da auch dies nicht ausreichte, wurden Tränkelaken ausgelegt, die den morgendlichen Tau aufnehmen sollten. Trotz dieser Hindernisse war die Lipizzanerzucht ein großer Erfolg und das Gestüt war bereits nach kurzer Zeit in der Lage, überschüssige Fohlen an andere Gestüte weiterzugeben.

Das Gestüt besteht heute aus 400 Pferden.[5]

Der Botanischer Garten Sežana (slowenisch Botanični vrt Sežana) entstand nach 1848 auf dem Grundstück der repräsentativen Sommerresidenz einer griechischstämmigen und begüterten Handelsfamilie aus Triest. Das Areal befindet sich heute im Eigentum der Stadt Sežana und verkörpert eine wissenschaftlich sowie ausstellungspädagogisch konzipierte Bildungs- und Freizeiteinrichtung.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Sežana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b nach OSM.
  2. Franjo Baš, Hugo Weiss: Slovenien. (Übersetzung: Elisabeth Prager) Verlag Jugoslavija, Beograd 1963, S. 125.
  3. Občina Sežana: Kazalo strani (Sitemap). Abschnitt: Krajevne skupnosti. auf www.sezana.si (slowenisch).
  4. Občina Sežana: 28. avgust - Praznik Občine Sežana. auf www.sezana.si (slowenisch).
  5. Lipica: Tradicija, ki živi. Living tradition. Werbebroschüre des Gestüts.
  6. Webpräsenz des botanischen Gartens von Sežana. auf www.vrtsezana.si (englisch, italienisch, slowenisch).